Frage von polnischgirl1, 28

Obdachlosigkeit droht, wer kann mir einen Ratschlag geben?

Hallo liebe Community

Ich habe ein großes Problem.

Ich habe seid einem Jahr bei einer Bekannten zur Untermiete gewohnt.

Wir wollten heute die Untervermietung verlängern. Diese wurde aber ablehnt,weil die Hauptmieterrin Mietschulden bei der Wohnungsbaugesellschaft hat und nie auf Mahnungen reagiert hat. Eine Kündigung des Mietverhältnisses steht bevor. Auch für die Hauptmieterrin. Nun ist meine Angst groß.

Ich bin schlecht in der schufa, und habe von meiner alten Wohnung noch Mietschulden.

Mein Vater würde aber für mich bürgen damit ich eine neue Wohnung bekomme er hat Arbeit, und eine positive Schufa. Die alten Mietschulden meiner alten Wohnung bezahle ich in Raten. jetzt weiterhin ab. Es handelt sich um 500 Euro.

Werde ich eine Chance für eine neue Wohnung haben. ?? Die Miete wird erstmal vom amt bezahlt, da ich gerade Arbeit suche. Danke für eure Antworten

Antwort
von Burney90, 28

Wenn du dem Vermieter zusichert das er das gled vom Amt direkt bekommt und ihm das auch schriftlich darlegt,  dann kann man bestimmt da noch was machen. 

Antwort
von PeterP58, 18

Wenn ich sowas lese weiß ich nicht, ob ich Mitleid haben soll oder sauer bin!

In Deutschland wird niemand obdachlos, wenn er es nicht möchte. Das Sozial-Amt hilft Dir - gehe dahin und lass dich beraten und die finden auch eine (Not-) Unterkunft und Wohnung für Dich.

Davon ab: Wie wäre es mal damit den faulen AR hochzubekommen und arbeiten zu gehen?! Dann hast Du Geld und kannst Dir eine Wohnung leisten.

500 Euro in Raten abbezahlen? Hm, könnte ich in 1 Monat - weil ich hart dafür arbeite!

KOPFSCHÜTTEL.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten