Obdachlos und volljährig: Wohin kann ich mich wenden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde auch ins Obdachlosenheim gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du ein Einkommen?

Dann such doch mal für den Übergang nach einem WG-Zimmer oder einem möblierten Zimmer.

Ganz einfach wäre es sich an eine örtliche Hilfsorganisation zu wenden. Bei uns ist es der "Verein Kath. Männer der Caritas" oder sprich einfach mal einen Geistlichen an. Die haben oft noch Adressen oder kennen Organisationen, die einem nicht sofort einfallen. Bei der Stadtverwaltung gibt es auch Adressen von Notunterkünften.

Warte nicht erst, bis du auf der Straße sitzt. Du mußt dich sofort auf die Socken machen und dir was besorgen. Ignorier das jetzt nicht in der Hoffnung, dass es sich noch erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen9
28.12.2015, 11:00

Realisti hat Dir die Frage sehr hilfreich beantwortet, attila6, ich wünsche Dir "Viel Glück" für alles Weitere

0

Ich würde ins obdachlosenheim gehen😞

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von attila6
28.12.2015, 10:51

Darf ich es überhaupt in meinem Landkreis gibt es kein obdachlosenheim

0

warum jammerst Du rum, bist doch selbst schuld, mach eine Lehre und verdien Dein Geld, andere machen es auch so, oder soll die Gesellschaft Dich mit durchschleppen

Geh zur Arge oder dem Sozialamt dann zahlt die arbeitende Bevölkerung für Dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von attila6
28.12.2015, 10:55

Ich habe eine Ausbildung abgeschlossen momentan sitze ich am Abi vom Amt habe ich nur Wohngeld bekommen die frage ist aber wohin 

0