Frage von matheistnich, 88

NUTZUNGSAUSFALL -> steht mir Geld zu?

und zwar ist mir heute eine Junge Dame aufs Motorrad aufgefahren. Das Nummernschild und gesamte Heck wurden in Mitleidenschaft gezogen ich weiß ja nicht wie gravierend die Schäden sind ...also will ich damit natürlich nicht fahren bis dies geklärt ist, steht mir für den Ausfall des LKR eine Entschädigung zu, ohne dass es in der Zeit repariert wird? also nur für die Zeit bis ich mir sicher sein kann ob das LKR überhaupt noch Verkehrssicher ist?

lkr= Leichtkraftrad

Antwort
von Apolon, 37

ich weiß ja nicht wie gravierend die Schäden sind ...also will ich damit natürlich nicht fahren bis dies geklärt ist,

Dann fahr doch einfach zu deiner Motorrad-Werkstatt und lasse es prüfen!

steht mir für den Ausfall des LKR eine Entschädigung zu, ohne dass es in der Zeit repariert wird?

Wenn du dein KRad nicht reparieren lässt gibt es auch keine Zahlung.

Das Nummernschild und gesamte Heck wurden in Mitleidenschaft gezogen

Eigenartig, was durch einen Aufprall eines Fahrrades alles passieren kann.

Sorry - aber nach deinem Text habe ich die Vermutung, dass du nur Geld herausschlagen möchtest, das dir nicht zu steht.

Grundsätzlich bekommt man nur dann eine Nutzungsausfall-Entschädigung für die Zeit wenn das Kfz in der Werkstatt zur Reparatur ist.  Da diese Reparatur aller Wahrscheinlichkeit noch nicht mal einen halben Tag dauert, wird es schwer werden überhaupt einen Cent zu erhalten.

Die Entschädigung für ein Leichtkraftrad dürfte pro Tag bei 15 € liegen.


Kommentar von Lottl07 ,

Es wurde auch nicht gesagt ob das LKR das einzige Fahrzeug ist welches "matheistnich" fährt. Wird dieses Fahrzeug nur als Hobby /Spaß betrieben oder als Nutzfahrzeug.

Wenn er es irgendwann reparieren lassen will wird es wohl nicht unbedingt gebraucht, also wozu Nutzungsausfall.

Kommentar von Apolon ,

@Lotti07,

man kann nur auf die eigentliche Frage antworten.

Bei diesem Sachverhalt fehlen viele Informationen, die er der gegnerischen Privathaftpflichtversicherung mitteilen muss.

Unter anderem auch, weshalb er überhaupt einen Nutzungsausfall haben möchte.

Kommentar von matheistnich ,

wieso durch ein Fahrrad ? xD sie ist in mein 11ps Leichtkraftrad mit einem größeren Auto gefahren :D

und zur Werkstatt fahren geht schlecht wenn der ganze Reifen unter dem Auto steckte und hinten alles verbogen ist + eine Flüssigkeit ausgelaufen ist

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 33

Wenn tatsächlich ein Nutzungsausfall entsteht: Ja. Dann steht dir eine Pauschale zu, welche dann auch nicht weiter überprüft wird.

Beispiel: Du hast noch einen PKW oder hast einen Schulweg von 3 km und ein Fahrrad. Dann hast du eigentlich (!) keinen Nutzungsausfall welcher ein Mietfahrzeug rechtfertigen würde, da du nicht auf das LKR angewiesen bist. Dies wird die gegnerische Versicherung prüfen. Bei der Pauschale -> keine Prüfung, du bekommst das Geld.

Beispiel: Du hast das LKR bekommen weil du 20 km zur Berufsschule und 8 km zum Ausbildungsbetrieb hast. Dann hast du auf jeden Fall einen Nutzungsausfall.

Hier ein Link:

http://www.kukuk.com/mietwagentabelle/motorradnutzungsentschaedigung.htm

Ein Mietfahrzeug gibt es wohl nicht (wüsste nicht wer LKR vermietet), dafür entstehen u.U. Kosten für den ÖPNV?

Wenn der Rahmen beim Unfall verzogen wurde -> Totalschaden.
_____

Zum Nutzungsausfall: Wird das Mietfahrzeug kaum genutzt (z.B. 20 km in 2 Wochen - aber kein Kind, welches z.B. »nur« zum Kindergarten im Nachbarort gefahren wird) -> bleibt man auf den Kosten vom Mietfahrzeug sitzen.

Auch hier noch ein Link:

http://www.iww.de/wvv/archiv/kfz-unfallregulierung-der-unfallgeschaedigte-hat-fa...



Kommentar von matheistnich ,

Naja ist ja schon lächerlich wenn ich keine Entschädigung bekommen sollte nur weil ich noch einen PKW besitze der verbraucht ja das dreifache.

Kommentar von Gaskutscher ,

Es geht darum ob du auf das Fahrzeug angewiesen bist. Motorrad kaputt aber PKW daheim - wieso brauchst du dann ein Mietmotorrad um von A nach B zu kommen?

Kommentar von matheistnich ,

naja habe nicht mehr die Freiheit das zu nehmen was ich möchte also wurde ich in meiner Lebensweise eingeschränkt -> Mir sollte doch etwas Geld zustehen schon alleine wegen dem unterschiedlichen Verbrauch.

Kommentar von Gaskutscher ,

Es ist sinnfrei dir etwas erklären zu wollen.

Wegen Typen wie dir steigen die Versicherungsbeiträge für alle. Du kommst von A nach B mit einem KFZ? Ja? Wo bist du »in der Lebensweise eingeschränkt«?

Kommentar von Apolon ,

Mir sollte doch etwas Geld zustehen schon alleine wegen dem unterschiedlichen Verbrauch.

Nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community