Frage von dellta, 18

Nur weil man 18 ist aus dem Haus raus gehen?

Ich bin ein Albaner doch bin in der Schweiz geboren und bin heute 25 Jahre alt. Ich lebe nicht gerne alleine, und hab keine Freundin. Und ich liebe meine Eltern und die lieben mich genau gleich viel. Es gibt viele Schweizer die fragen mich aaa bist du Mama Söhnchen, muss dir deine Mama deine Kleider Waschen. Und das jedes mal wen ich mit einem Schweizer über das Diskutiere. Warum ist das für die so Unmenschlich ?. Ich meine wir haben eine Große Wohnung wir essen mit den Gemeinsamen kosten und Wohnung bezahlen helfe ich auch. Mein Vater war vor kurzem Arbeitslos und da hab ich die Miete aus eigene willen komplett bezahlt. Und wen ich mal Arbeitslos bin land ich dafür nicht direkt auf der Strasse. Meine Mutter sagt zu mir auch ich hab dich Gross gezogen um dich immer zu lieber und nicht nur 18 Jahren. Manchmal gibt es streit aber wir sind eine Familie wegen dem Bricht die Welt nicht bei mir zusammen. Aber wen ich eine Freundin hab würde ich selbstverständlich alleine ziehn. Aber was ist da bitteschön falsch ?.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joggijoggi, 13

Nichts das ist richtig so. Ich mein wenn ihr euch unterstützt sag ich es gibt nichts wichtigeres wie die Familie 

Antwort
von SiViHa72, 18

Die Leute meinen halt immer, man ist nunr ein bequemes Mama-Kindchen.

Ich, w, deutsch, bin mit 19 zum Studieren weg.. mit 30 zog ich wieder daheim ein. Warum?

Ich hatte in der Zwischenzeit meinen Eltern Geld gegeben, weil sie sonst das Haus verloren hätten.. und ich fand, sie haben mich so lange unterstützt, jetzt helfe ich ihnen.

Und dann kriegte ich eben mit 30 einen JOb wieder in meinem Heimatort. Ich haatte die Wahl: ca500€ für eine kleine Whg an einen vermieter.. oder daheim ins 200m²-Haus mit 800m²-Garten zurück? Was auch nur 5 Gehminuten von Job war, wo ich regelmässig Nachtbereitschaften hatte und schnellstens (max 15min)

Und mein Partner.. lebte eh 500km entfernt.

Da fand ich es doch viel netter, daheim in die leeren Zimmer zu gehen.. auch mal wen zum Quatschen zu haben.. den Garten nutzen zu können.. mal kochte ich, mal Ellis..

geld wollten sie nicht, weil ich ja Haus mit abbezahlt hatte.. so hab ich halt öfter mal was schönes eingekauft oder hab den Einkauswagen gekidnappt, bin zur Kasse getrabt und habe gezahlt, bevor Muttern da..

Und NATÜRLICH wussten genügend Leute,d ass ich das ja nur mache, weil ich nen faules Mama-Mädel bin.

Ja ne, is klar.

Also, lass die Leute labern, DU weisst, das ist nicht so wie sie meinen. Fertig, alles gut

:-)

Antwort
von elfriedeboe, 14

Sind vielleicht neidisch das es dir mit deinen Eltern gut geht und ihr euch gut versteht, ich mag nicht Menschen die alle über einen Kamm ziehen! Wir sind alle Invitualisten!

Antwort
von Akainuu, 18

Nichts ist daran falsch.

Du bist - diesbezüglich - in deinen Entscheidungen frei und wenn dir diese Lebensweise gefällt, dann sei dem so.

Jeder Mensch tickt anders und das sollte man akzeptieren. Nun gut, die Menschen waren nie für ihre Akzeptanz, den Respekt oder die Toleranz berüchtigt und bekannt. Dementsprechend solltest du dir einfach ein etwas dickeres Fell zulegen und schlagfertig kontern/ignorieren können.

Ich habe auch einen Migrationshintergrund und bin beispielsweise einige Jahre früher weg von Hotel Mama, aber einfach nur deshalb, weil ich in einer anderen Stadt studieren musste. Wenn du mit deinem Leben zufrieden bist und alles geregelt bekommst, dann ist doch alles cool.

Zu der Sache mit der Freundin: Lass nicht zu viel Zeit vergehen :P

Antwort
von Veritae, 16

Allgemeingesellschaftliche Normen.

Muss man sich nicht dranhalten, das wäre auch langweilig ;) Da ist nix verkehrt dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten