Ist nur noch der Lastschrifteinzug bei Mitgliedsanträgen als Zahlart möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ein Verein das so machen möchte ist das durchaus möglich und auch vernünftig.

Oft sind in Vereinen die Leute ehrenamtlich tätig.

Zahlungseingänge zu überwachen und zuzuordnen ist nämlich ein gehöriges Stück Arbeit! Betrachte es mal aus dieser Sicht.

Ich persönlich bin froh über jeden, der  Lastschrifteinzug macht.

Da muss ich nicht aktiv werden und muss überweisen und kann vor allem nie in Verzug kommen.

Im Falle einer nicht berechtigten Lastschrift hast Du in der Regel 6 Wochen Zeit eine Rücklastschrift zu generieren - wo also ist das Problem?

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
29.11.2015, 06:05

"wo also ist das Problem?"

Antwort: In der Satzung könnte das Problem liegen...

0

Es ist die Zahlungsweise möglich, die in der Satzung oder in einer Finanzordnung o. ä. festgelegt wurde - ist nichts geregelt, dann kann das Mitglied die Zahlungsweise in freiem Ermessen wählen...

Wenn keine Zahlungsmöglichkeiten festgelegt wurden, aber man nur noch SEPA-Lastschriften akzeptieren möchte, dann muß die Satzung entsprechend geändert werden (ggf. reicht Vorstandsbeschluß aus --> das hängt von den Regelungen der Satzung ab).

Wenn das nicht erfolgt, dann kann man die Mitglieder nur bitten auf SEPA umzusteigen...

Auch neue Mitglieder können ohne satzungskonformer Regelung nicht zur SEPA-Lastschrift verpflichtet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?