Frage von Yandere, 264

Nur ein Test - von Note 3 auf Note 6?

Hallo erstmal! :D
Ich habe folgendes Problem:
Ich besuche zurzeit eine Mittelschule (Mittlere Reife) in Bayern und bin momentan noch in der 9. Klasse. Mit meinem Zwischenzeugnis war ich recht zufrieden, es war besser als sonst. In Mathe hatte ich eine Note 3. Nachdem wir das Zwischenzeugnis bekommen haben, haben wir nur EINE Matheprobe geschrieben (ich glaub wir haben sie vor etwa zwei Wochen oder so geschrieben). Leider hatte ich für diese eine Note 6 bekommen (Gleichungen sind böse!). Heute bekam ich von der Schule, bzw. von meinem Klassenlehrer eine Mitteilung nach Hause geschickt, in der stand, dass ich im Fach Mathe momentan auf einer Note 6 stehe (siehe Bild 1).

Nun meine Frage:
Kann das überhaupt sein? Ich stand auf einer 3, kaum schreib ich eine Probe (doppelt gewertet/große Probe) mal schlechter und bekomme eine Note 6, stehe ich direkt auf "ungenügend".

(Für die nächste Matheprobe werde ich natürlich lernen!)

Ich bedanke mich im Voraus.
~M.

Antwort
von Pinkpingu11, 1

Die Frage ist, ob die Note des ersten Halbjahres mitgerechnet wurde oder ob zuerst beide Halbjahre separat gerechnet werden und am Ende zusammen gerechnet.
Normalerweise werden die noten des Ersten Halbjahres mit denen des zweiten verrechnet. Aber erst am Ende des Schuljahres.

Sobald du auf 5 bzw. 6 stehst muss dir die Schule Bescheid geben, damit du es weißt und dran arbeiten kannst.
Ich weiß nicht, wie die mündliche Gewichtung in Bayern ist, daher kann ich zu der Rechnung nichts sagen.

Sprich mit deinem Lehrer oder einem Vertrauenslehrer.
Such dir evtl. auch jemanden, der dir Nachhilfe geben kann, damit du die nächste Probe besser bestehen kannst.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort
von TanjaStauch, 85

Hm...

Mathe-Lehrer tun sich mit dem Rechnen leider auch oft schwer.

Von einer 3 auf eine 6 ist so nicht definiert. Es sei denn, der Lehrer hätte pflichtwidrig verabsäumt, im ersten Halbjahr Noten zu erheben. Oder hätte sich beim Notenvorschlag fürs Zwischenzeugnis total verrechnet.

In jedem Fall hat er damit den Nachweis erbracht, dass er selbst völlig  unfähig für seinen Job ist.

Wie er selbst andere Menschen beurteilt, wird deshalb keinen Verwaltungsrichter interessieren (es sei denn, das wäre sein Onkel). Ist ungefähr, wie wenn er dir die Note 17 auf die Arbeit geschrieben hätte.

Falls deine Versetzung nicht von der Schule gewährt wird, nimm dir einen Anwalt. Der freut sich, weil er den Prozess 100-prozentig ohne jede Arbeit gewinnt. Die Schule freut sich weniger, weil das entsprechende Ministerium ungern vor Gericht gezogen wird, wenn klar ist, das es verliert. Und jo: Sogar in Bayern hat das KuMi so einen Prozess noch NIE gewonnen!

Also rede erst mal mit einem anderen Lehrer / einer Lehrerin deiner Schule.

Dann packt der Schulleiter seinen Taschenrechner aus.... und wird den Typen, der sich bei euch - offensichtlich zu Unrecht - als "Mathe-Lehrer" ausgibt, mal genauer durchchecken.

Vielleicht ist er ja sonst was. Mit Mathematik, also der "Kunst des Lernens / Denkens" hat er es jedenfalls nicht so sonderlich.

Ich wirke da vielleicht etwas arrogant, weil dieses Teil, dass sich als Lehrer ausgibt, weit mehr Knete einsackt, als viele für diesen Job tatsächlich qualifizierte Personen, die stattdessen Taxi fahren oder in einem Call-Center für den Mindestlohn arbeiten.

Aber: Nicht jedes Teil, dass als "Lehrerin" bezahlt wird, "lehrt" tatsächlich irgendwas vorteilhaftes. Und fast die Hälfte davon kapiert nicht mal, um was es in ihrem Job eigentlich gehen sollte.

Mit "fast die Hälfte" meine ich aber auch: Es gibt viele Lehrerinnen, die das echt kapieren.

Bestimmt auch an deiner Schule.

Such dir ein Exemplar der besseren Hälfte. Er / sie wird dir helfen wollen und können.

Liebe Grüße,

Tanja

Kommentar von Yandere ,

Ich denke nicht, dass er sich bei meiner Note beim Zwischenzeugnis verrechnet hat (vorallem weil die Schule ein spezielles Programm benutzt, das die Noten richtig berechnet), da ich im 1. Halbjahr recht viele 2er in Mathe schreiben konnte, genauso wie 3er und leider auch ein paar 4er. :D

Antwort
von Milkey, 81

Wenn es doppelt zählt dann wäre es ja so
6+6+3 = 15 ÷ 3 = 5 du müsstest dann theoretisch auf einer 5 stehen und nicht auf einer 6 oder

Kommentar von Yandere ,

Wie das mit dem Noten berechnen ist, weiß ich nicht. Das ist doch von Bundesland zu Bundesland verschieden, oder nicht? In Bayern wird aufjedenfall strenger bewertet, als beispielsweise in Niedersachsen. In Niedersachsen könnte ich sogar auf die Realschule gehen.

Antwort
von nj196, 5

Mich würde es interessieren ob sich alles geklärt hat ^^

Antwort
von Sabsi69, 81

Finde ich auch seltsam. Frag doch einfach mal beim Lehrer nach

Antwort
von zeytiin, 80

Ja ?! Neues Halbjahr hat begonnen da zählen die vom 1 Schuljahr nicht nur evt wen du ein Plus hattest ..  

Kommentar von zeytiin ,

Auserdem ist das nur eine Vorwarnung

Kommentar von Sabsi69 ,

Das stimmt nicht die halbjahresnote fließt in das 2. Halbjahr mit ein

Kommentar von zeytiin ,

Ja aber nicht an Anfang .. Des Schuljahres das wird erst am Ende dazu gerechnet

Kommentar von Yandere ,

Sicher, dass die Noten vom 1. Halbjahr nichtmehr beim 2. Halbjahr dabei sind? Ich meine, das Zwischenzeugnis ist doch sozusagen nur ein Anhaltspunkt, bei dem man sich die Noten und Leistungen ansehen kann?

Kommentar von Friedrich11 ,

Es werden alle Noten zusammen gerechnet... eigentlich... Schließlich wird das auf der Realschule ja nicht semesterweise Zensiert...

Kommentar von zeytiin ,

Also bei uns war das so das es von neu angefangen hat und am Ende des Schuljahres hat die das dazugerechnet ..

Antwort
von Milkey, 64

Außerdem könnte deine mündliche note extrem schlecht sein.

Kommentar von Yandere ,

Oh, ja. Das stimmt leider. Würde ich irgendetwas in Mathe verstehen, würde ich mich ja melden.

Antwort
von marina2903, 56

was ist das für ein lehrer,es hat doch schon jeder einen test verhauen, anscheinend eine pätze

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community