Nuklearer Terrorismus wahrscheinlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man sollte zwar nie nie sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering.

Einerseits sind die bestehenden Einrichtungen gut geschützt, und andererseits setzt so ein Vorhaben auch einen Wissenstands voraus, den ich den Damen und Herren einfach mal abspreche.

Richtig ist aber auch, dass ca. 500 Gramm Iridium in den letzten Monaten verschwunden sind. Damit wäre theoretisch reichlich Unfug möglich. Aber da vertraue ich auf die Behörden, die sehr interessiert weltweit danach suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inamarie
02.04.2016, 14:55

Ich habe neulich mal in der taz gelesen, dass das Iridium inzwischen wieder aufgetaucht sein soll. 

1
Kommentar von Dummie42
02.04.2016, 17:31

Mir wird immer mulmig, wenn ich an Pakistan denke. Eine Atommacht, die immer stärker im Islamismus der Taliban versinkt.

2
Kommentar von 1988Ritter
04.04.2016, 22:29

Vielen Dank für die Auszeichnung,

0

Es wird um so wahrscheinlicher, je mehr waffenfähiges Spaltmaterial weltweit produziert wird.

Selbst das beste und reichste Terrornetzwerk wird nie selbst ausreichend Uran anreichern können, und schon gar nicht selbst Plutonium herstellen. Aber eine Bombe mit etwa der Sprengkraft der Hiroshima-Variante zu bauen, ist technisch keine große Herausforderung, wenn man es schafft, sich das Spaltmaterial anderweitig zu besorgen.

Wenn man sich richtig Mühe gibt und es schafft, ein wenig Tritium aufzutun, wäre auch eine zehn bis zwanzig Mal so große Bombe denkbar.

Vor dem Hintergrund ist es um so fataler, wie viel Mühe sich der Westen aktuell mal wieder gibt, Russland wirtschaftlich zu ruinieren, denn dort gibt es eine Menge waffenfähiges Material und die Leute, die es bewachen, sind auch nur Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Darf ich unter Co interpretieren, dass andere Organisationen hinzugehören, wie Israel? Ja Israel. Israel ist einer der wenigen Länder, die den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschriebene haben. Der Staat hat mehr als 200 Sprengkörper. Musst den von unseren Medien trennen, um einen richtigen überblick zu kriegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Ja es ist möglich. Deswegen findet ja dieses Treffen mit den Politikern statt . Den der IS hat wohl einem Direktor von Einem Atomkraftwerk gedroht. Ausserdem in Ländern die AtomWaffen besitzen wie z.b Nordkorea oder Iran weis man nicht wie sicher die Aufbewahrung ist. Wen da der IS dran käme wirds sehr heftig. Aber auch so lassen sich Atom Bomben bauen . Mit medizinischen Geräten wie Röntgen. Also möglich ist es ich hoffe jedoch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieterRantel
02.04.2016, 10:44

Jo klar mit röntgen Geräten, da sieht man schon das Phänomenale wissen von diesem N-24 Zuschauer. De facto wäre es vielleicht möglich aber diese Atombombe hätte mit 1000 Röntgen Geräten die sprengkraft einer Dynamitstange

0
Kommentar von 16Denis
02.04.2016, 10:47

kam gestern in den Nachrichten und nein ich gucke kein N24

0

Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Freilich: Wenn es so käme, wäre Grund zum Zittern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ein aus meiner Sicht recht fundierter, ausführlicher und noch dazu etwas beruhigender Beitrag zum Thema Nuklearterrorismus und Kernkraftwerke:  

http://nuklearia.de/2016/03/27/terroralarm-im-kernkraftwerk/

Der Bericht greift jetzt natürlich nur ein Teilthema deiner Fragestellung auf, aber ich finde ihn in dem Zusammenhang dennoch interessant.

Die derzeit größte Gefahr sehe ich in "schmutzigen Bomben". Hoffen wir, dass sie das aus igrendwelchen Gründen nicht realisieren können oder aufgehalten werden.

Trotz ihrer verheerenden Wirkung würde eine schmutzige Bombe im Vergleich zu einer echten Atombombe einen lokal sehr begrenzten Schaden anrichten. Allerdings wären neben den vielen Opfern die psychologischen Folgen dramatisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist absolut unwahrscheinlich ( != unmöglich! )

Das Einzige, was Terroristen zuwege brächten, wäre eine "Dirty Bomb", eine Verseuchung eines Gebietes durch radioaktives Material, verteilt durch eine konventionelle Bombe.

Nur entspricht das nicht den Zielen von AQ / IS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Warscheinlichkeit, dass IS, Al Qaida & Co. eine Atombombe zur Explosion bringen ist relativ gering. Die wissenschaftlichen Grundlagen zum Bau einer Atombombe sind relativ einfach, aber der technische und logistische Aufwand diese herzustellen und an ihr Ziel zu bringen sehr hoch. Erheblich einfacher ist der Bau einer schmutzigen Bombe, die mittels einer konventionellen Explosion hochradioaktives Material in einer Großstadt verteilen könnte. Hierzu muss man nur genügend hochradioaktives Material aus einem Zwischenlager in den Besitz bringen, was sicher nicht viel schwieriger ist, als 4 Flugzeuge zu entführen, um sie mit Hochäusern oder Pentagons kollidieren zu lassen. Aber im Verglich zur Zerstärungskraft einer Atom- oder Wasserstoffbombe, bleiben die Schäden einer schmutzigen Bombe relativ gering.

Wenn unsere Medien also von einem Atombombenanschlag von IS, Al Qaida & Co. berichten sollten, dann werde ich eher von einem false Flag Anschlag ausgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Selbstmordattentäter würde zu strahlendem Sondermüll - ob das den Jungfrauen gefällt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung