Frage von leana234, 107

Nüchternzucker höher als der Zuckerwert nach Zuckereinnahme?

Hallo Leute , Ich hatte letztens einen Glukosetoleranztest. Meine Werte waren: Nüchtern: Zucker 101, Insulin 20 1 Stunde nach 75g Zuckereinnahme: Zucker 97, Insulin 80 2 Stunden nach Zucker: Zucker 96, Insulin 60

Wie kann es sein, dass mein Nüchternwert höher ist als der Wert direkt nachdem ich Zucker esse? Dann müsste ich ja die ganze Zeit Zucker futtern, damit der Wert unter 100 bleibt. Danke im Voraus!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 52

Du hast keinen Diabetis. Essen (Zucker, Kohlenhydrate) regt die Insulinproduktion an. Hättest du einen Insulinmangel oder einen überhöhten Blutzucker würden die BZ Werte höher liegen als beim Nüchternwert. Ohne Nahrung geht der Blutzucker runter, aber selten unter 80, besonders in der Nacht. Beim Aufstehen und Wachbleiben wird eine ausreichende Ernährung der Zellen benötigt, die also  Zucker benötigen, das ohne Nahrung aus den eigenen Reserven hervorgeholt wird (ua. Fettabbau), und den Blutzucker ansteigen lässt. Nur Blutzuckerwerte über 140 mg% sollten nie erreicht werden.

Antwort
von djbee, 54

ich nehme mal an, dass du nicht Diabetes hast.

Also es ist so: wenn du etwas isst, muss dein Körper Insulin ausschütten. Gerade wenn es etwas stark zuckerhaltiges ist, muss er viel Insulin ausschütten. Daher ist der kann der Blutzucker niedriger sein.

Allerdings muss ich bei den Werten sagen: zwischen 101 und 97 ist nicht soooo ein Unterschied.ndas kannst du auch haben wenn du einfach 2 mal hintereinander misst :)

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 58

Hallo!

Ich nehme mal an, dass du einen erhöhten Insulinbedarf morgens hast! Man nennt das Downphänomen oder Downsyndrom. Sehr viele Menschen haben das, es ist schon fast normal.

Gruß Lirin

Kommentar von djbee ,

Dawnphänomen nennt man es!

Das downsyndrom ist was ganz anderes.

Kommentar von Cassiopeija ,

Jeder hat morgens einen erhöhten Zuckerbedarf. Man ruht in der nacht. Im Körper selbst sind mitunter erhöhte Aktivitäten aber die Muskeln z.B. brauchen sehr wenig.

Morgens, wenn man wach wird und aufsteht, die Muskeln also wieder in Bewegung sind und arbeiten müssen, ist der Zuckerbedarf höher.

Deshalb schüttet die Leber vermehrt Zucker aus.

Leicht überprüfbar. Sofort nach dem Aufstehen messen und dan 45 Minuten später nochmal ohne zwischendrin was gegessen zu haben. Der zweite Wert ist in der Regel höher als bei der ersten Messung.

Die Leber hält immer Zucker vorrätig. Wenn man z.B. morgens zur S-Bahn radelt oder zum Bus rennen muss, weil man spät dran ist, wenn also kurzfristig Leistungspitzen erforderlich sind, dann schüttet die Leber Zucker aus.

Ist natürlich eine vereinfachte Darstellung, wer es genauer wissen will, der sollte einfach mal im Internet suchen.

Das Dawn Phänomen ist nochmal etwas anderes, aber mit ähnlichen Auswirkungen, die meist nur stärker ausfallen. In diesem Beitrag wirds genauer erläutert:

http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes/Dawn-Phaenomen-27828.html

Allerdings betrifft es nicht nur 1er, ich bin Typ 2 und habs auch. Differenzen von 50-70 mg/dl sind bei mir normal. Unterzuckerungen habe ich nachts keine.

Kommentar von Lirin ,

Stimmt nicht unbedingt! Der Mehrbedarf an Insulin entsteht auch ohne Bewegung. Ich stehe gegen morgen auf und habe manchmal schon einen erhöhten Wert und wenn ich mich dann nochmal niederlege, immer vorausgesetzt es ist noch früß, dann steigt mein Blutzucker weiter an und das ohne Bewegung in einer Ruhephase.

Ich denke jeder reagiert da ein wenig anders!

Kommentar von Cassiopeija ,

Das hast Du falsch verstanden, Lirin, oder ich hab es schlecht erklärt. ;)

Das erste bezog sich auf Menschen ohne Dawn Phänomen.

Du hast das Dawn Phänomen, so wie ich und dazu hab ich ja den Link gepostet.

Kommentar von Lirin ,

Oh, tut mir leid! :)

Antwort
von Barbdoc, 57

Nein, das ist anders, als du glaubst. Wenn dein Nüchternblutzucker sehr niedrig ist, arbeitet dein Stoffwechsel dagegen und mobilisiert Zuckerreserven. Das geht aber nur für einen begrenzten Zeitraum.

Antwort
von Tschoo, 53

Hallo!

Du hast halt keine Diabetes.

Wenn du Zucker ißt, wird die Bauchspeicheldrüse aktiviert, Insulin zu produzieren -- damit fällt dein Zuckerwert im Blut.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community