Frage von biencheeen, 69

NS-Verbrechen in der BRD?

Hey Leute kann mir jemand von euch sagen, wie die Verfolgung von NS-Verbrechen in der BRD aussah? Wie wurde damit umgegangen?

Ich finde nur bei Wikipedia etwas, jedoch verlasse ich mich ungern auf diese Seite..

LG

Antwort
von DrStrosmajer, 34

In der Tat findet man im Internet vieles zum Thema, aber eine umfassende Recherche kommt nicht ohne Studium der einschlägigen Literatur aus.

Grundsätzlich kann man sagen, daß die bundesdeutsche Justiz in den ersten 10-15 Jahren eher zögerlich an die juristische Aufarbeitung der NS-Vergangenheit gegangen ist.

Salopp gesprochen: die Justiz war seinerzeit auf dem rechten Auge so blind, wie sie heute auf dem linken Auge blind ist.

Antwort
von Mimir99, 41

Die lief eher so Lala. Viele "Schreibtischtäter" und NS-Richter/Anwälte  wurden wieder in ihren alten Stellen eingestellt, nur die wirklich großen wurden verurteilt. Und natürlich hat man sich gegenseitig gedeckt, da hat dann eben eine Gruppe von Männer über ihre Freunde gesagt, das die ja nur mitgemacht hätten, weil sie gezwungen wurden und überhaupt hätten sie ja auch den Juden geholfen --- Nicht wirklich nachprüfbar. Das Problem in der BRD waren die fehlenden Alternativen : Wenn man alle NS-Sympathisanten weggesperrt hatte, wäre man nicht viel besser als eben diese, außerdem hatte das Nachkriegsdeutschland keine Arbeitskräfte zu verschenken, schon gar keine hochqualifizierten (was die ja meist waren). Außerdem fehlten dafür die Kapazitäten. Hinzu kommt, das in der Strafverfolgung natürlich auch Ex-Nazis waren, die schießen sich ja nicht ins eigene Bein. Letztlich wurden also nur solche Nazis verurteilt, denen man solche Kriegsverbrechen eindeutig nachweisen konnte und die einen gewissen Bekanntheitsgrad hatten. 

Die Russen haben das, meiner Meinung nach, etwas zu brutal, dafür aber gründlicher gelöst.

Hoffe ich konnte helfen 

Mimir

Antwort
von Modem1, 9

"Fachkräfte" der alten NS Zeit waren hoch gefragt das betraf sogar mal einen Präsidenten der BRD. Nach der 1989 Wende war es auch wieder so. Der Stasi Offizier war jetzt Arbeitsvermittler, Chef einer Sicherheitsfirma und so mancher stellvertretende Stasichef plaudert ganz ungeniert in ARD und ZDF über seine "wichtige Tätigkeit " und die Pflicht jeden erdenkbaren Staatsfeind wegzusperren.

Antwort
von Militaerarchiv, 15

Sind ja schon einige gute Antworten hier, zu ergänzen wäre noch das Deutschland in den ersten Nachkriegsjahren keine souveräne Justiz hatte und die "Hauptschuldigen" von den Alliierten gerichtet wurden. Nicht nur in Nürnberg. Zudem kommt noch das viel Täter von den Siegermächten außer Landes gebracht wurden oder mit Hilfe des Vatikans fliehen konnten. Siehe Buch: "Die Rattenlinie". In der BRD fanden aber auch so einige Prozesse wie der "Ausschwitzprozess" statt.

Antwort
von voayager, 15

diese verlief sehr schleppend, etliche bekamen nur eine geringfügige Strafe, wieder andwere konnten ungeniert ihre früheren Spitzenpositionen beibehalten. so gab es denn gerade in der Adenauer-Zeit zahlreiche Richter, Staatsanwälte, Lehrer, Ärzte und hohe Offiziere, die diese Posten schon zu Hitlers Zeiten inne hatten.

Unter diesen Gegebenheiten war es dann schon eine Sensation, als es dann in den 60-er und 70-er Jahren zu den spektakulären Prozessen zu Ausschwitz, Treblinka und Majdanek kam. 

Kommentar von Yankors ,

Auch in der Bundesrepublik wurden NS Taeter z.T. mit Samthandschuhen angefasst.Das lag auch daran, das viele schon in Russland der CSR und Polen, den Weg zum Galgen oder in die Straflager antreten mussten.Die Nuernberger Prozesse und auch die Nachfolgeprozesse, sowie die Prozesse in Landsberg waren vorbei Viele Belastete waren untergetaucht und kamen erst wieder zum Vorschein, als die BRD mit dem Grundgesetz   gegruendet wurde und unter Konrad Adenauer wieder ein Nachrichten und Geheimdienst ins Leben gerufen wurde.Dies mit Hilfe der Amerikaner, da der Bruch zwischen USA und Russland schon vollzogen war.Oberlaender und Globke, beide stark NS belastet wurden Adenauers Lieblingsmitarbeiter.Dazu kam ein Gesetz, das kein deutscher Stattsbuerger ausgeliefert werden durfte, sondern man bemuehte sich diese, wenn man ihrer habhaft wurde, selbst abzuurteilen.In den neuen Geheimdiensten fanden viele SD und Gestapo Angehoerige, eine neue Taetigkeit und ein neues politisches zu Hause.Der Eine empfahl den Anderen und so fanden sich die alten Seilschaften, so sie denn ueberlebt hatten, schnell wieder zusammen.Dies mit gewissem Recht, sie wurde gebraucht, denn schliesslich waren sie die einzigen Experten die vorhanden waren.Im Allgemeinen hatten sie mit den KL auch nichts zu tun, obwohl fast alle einen hohen SS Rang hatten, kamen viele aus der Schutzpolizei, der Kripo und der Polzeiverwaltung, und hatten aehnliche Aufgaben auch im 3.Reich zu erledigen.Somit waren sie nicht direkt schuldig geworden, wurden durch die sogenannten allierten u. deutsche     Spruchkammerverfahren be- und eventuell abgeurteilt,kamen aber meist nach kurzer Abwesenheit wieder an die Oeffentlchkeit.Einige dieser Ehemaligen machten sogar eine Kurzschulung, beim CIA oder aehnlichen Organisationen in den USA mit.Erst viel spaeter kam es in der BRD zu eigenen Prozessen gegen Angehoerige der Wachmannschaften einiger KL's. Da ging es aber fast ausschliesslich um untere Chargen und Aerzte, die auch einen SS Rang hatten, vom Scharfuehrer bis hin zum Sturmbannfuehrer.Parallel dazu gab es amerikanische, britische und franzoesische Prozesse, auch gegen Offiziere der Waffen SS, wobei es Verurteilunge und auch Hinrichtungen gab. Das Gro wurden dann aber von Anfang bis Mitte der fuenziger Jahre begnadigt und entlassen.Panzer Meier, Sepp Dietrich waren nur zwei davon.Die von den Westallierten gefangenen Politiker Und Militaers wurde auf Grund einer Regelung dem Staat ueberstellt, in dem sie waehrend des Krieges ihren Wirkungskreis hatten.Der Governeur von Krakau, Dr. Ludwig Fischer wurde in Polen hingerichtet, SS Oberstgruppenfuehrer Kurt Daluege, erreichte in Prag sein Schicksal,dito SS Gruppenfuehrer Karl Herrmann Frank und viele andere mehr.Reinhardt Heydrich ebenfalls Oberstgruppenfuehrer war schon schon 1943 von tschechischen Freischaerlern durch eine Bombe ermordet worde.

Yanko B

Antwort
von atzef, 30

Warum?

Das ist die stets aktuellste, stets von kritischen Hintergrunddiskussionen betreute Enzyklopädie ever.

Da wird auch nicht nur gedampfplaudert, sondern mit Zitaten und Verweisen auf einschlägige Basisliteratur verlinkt.

Das ist weit seriöser, instruktiver und informativer, als hier mal in der cpmunity in die Runde zu rufen.

Antwort
von EdnaImmers, 40

Über das  sind  sehr, sehr vieleBücher geschrieben worden. 

Bei Amazon stöbern - oder mal in eine Bibliothek gehen ..... wenn Wiki nicht die einzige Quelle sein soll

Antwort
von Swarte, 26

Das gibt es aber unzählige Infos, nicht nur in Wiki. Aber damit kommst Du dem Themenkreis näher.

https://de.wikipedia.org/wiki/Auschwitzprozesse

Und abgeschlossen ist das noch nicht. Es gibt immer weitere Verfolgungen und Prozesse. Leider sind die Täter bald alle tot.

Und leider wurden viele Nazitäter gar nicht verfolgt und viel kamen noch in Politik und Wirtschaft  und Verwaltung wieder unter. Nach dem Motto " wir brauchen diese Leute ja"

Und heute sagen leider viele (vor allem Jüngere): "Was haben wir denn heute noch mit den Nazis am Hut? Das waren unsere Eltern, nicht wir". Aber diese Einstellung ist unmoralisch und dumm.

Und nun haben wir ja auch wieder die NPD, AfD und viel Sympathisanten, da kann es ja mit denen wieder losgehen wie 1933 und viele machen mit oder schauen weg.

Stichworte zum Suchen wären: Entnazifizierung, Fragebogen, Nürnberger Prozesse und damit kommst Du weiter.

Kommentar von Yankors ,

Swarte*

es tut mir leid,Dir mitteilen zu muessen, dass Du Dich irrst. Bei allen Anstrengungen die die sogenannte Rechte auch unternimmt, wird es nie mehr eine Erneuerung des Nazismus geben.Die Innenpolitische Einstellung der Menschen ist trotz AFD und / oder NPD, doch eher  weiterhin demokratisch.Wenn es anders waere bekaemen diese Parteien gar keine Stimmen.Es mag sein das einige Nazitaeter nicht verfolgt wurden oder nicht verfolgt worden sind weil man sie nicht fassen konnte, daraus aber den Schluss zu ziehen:" Sie sind noch unter uns" ist genauso dumm und unmoralisch,wie Du die Meinung anderer Menschen bezeichnet.Es ist moeglich,das der braune Geist in einigen Gehirnen noch weiter oder schon wieder flattert, aber die sind eine Gefahr fuer niemand denn auch die ganze europaeischen und Weltkonstellation har sich  dermassen geaendert, so das uns eigentlich ganz andere Gedanken bewegen muessten.Natuerlich lassen die alten, etablierten Parteien Federn, aber doch nicht weil sie sich, die Neuen, um Stimmen bemuehen, sondern weil die alten Parteien abgewirtschaftet haben. Sie nehmen den Waehler nicht mehr ernst, denken nur an ihre eigenes Wohlbefinden, und kuemmern sich eien Dreck darum was der Waehler moechte.Der Waehler ist fuer diese Mischpoke ein dummer Wicht.Wenn Merkel sagt, wir schaffen das, dann tut sie das in dem sie die Zustimmung des Waehlers als gegeben ansieht .Sie hat eben sich geirrt

Yanko B.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community