Frage von wischenka9999, 102

Notfall OP(Kater), überteuerte op, gerecht?

Hallo. Ich bin total verzweifelt.... Am 5.06.2016 ist unser Kater durch das Fenster abgehauen (kein freigänger) Vier Tage später haben wir den vermissten Anzeige überall im Dorf aufgehängt. Es meldete sich ein Mann, unser Kater sei im tierklinik, er hat sich mit seinem Hund angelegt und hat jetzt ein gebrochenes Bein. Beim Tierarzt habe ich erfahren, dass der Kater ein Implantat bekommen hat Kosten belaufen sich zur Zeit auf ca. 1300 Euro. Die Haftpflichtversicherung vom Hund haftet nicht, weil das ganze wohl auf dem Grundstück vom Halter passiert ist.... Ich kann die Rechnung nicht bezahlen... Was soll ich machen?
Wenn ich wüsste, dass solche kosten auf mich zu kommen würden, hätte ich mich gegen die op entschieden (1300 ist nur der Anfang, danach kommen noch mehr, Implantate rausnehmen, Schmerzmittel usw.) Da mein Kater in Moment der op/Behandlung "besitzerlos" war, hat der TA sich für diese Op entschieden.

Kennt sich jemand damit aus?

Antwort
von wilees, 8

Da es hier wohl ein Röntgenbild geben wird, würde ich um Herausgabe bitten - soweit noch nicht geschehen, und bei einem anderen TA eine zweite Meinung einholen, ob die Versorgung des Tieres in diesem Umfang notwendig war/ist.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 19

Sprich erstmal mit dem Arzt über Ratenzahlung, evtl bieten die das an

Solche Rechnungen sind bei Katzenhaltung leider immer möglich, hatte ich auch schon, war nichtmal ne op.. in Zukunft können dich entsprechende Versicherungen schützen

Antwort
von elfriedeboe, 15

Ich habe für soartige Fälle immer 30 Euro im Monat weggelegt!

Das hilft dir nur nicht!

Ich würde mich mit dem Tierarzt zusammen setzen und reden da er sowieso nicht gewusst hat das der Kater ein Besitzer hat und mit ihm verhandeln auf eine Ratenbezahlung oder vielleicht kann er dir auch ein wenig nachlassen!

Antwort
von GravityZero, 72

Dann hättest du ihn wohl einschläfern lassen? Wenn man ein Tier halten will muss man sich vorher auch über mögliche Kosten im klaren sein und 1000€ sind schnell mal weg. Rede doch mit dem Arzt und vereinbare eine Ratenzahlung.

Kommentar von dielauraweber ,

solche kosten müssen besprochen werden und werden nicht einfach verursacht.

Kommentar von GravityZero ,

Wenn der Halter nicht bekannt und das Tier in Gefahr ist nicht.

Antwort
von Tasha, 57

Ich würde als erstes mal fragen, wer denn die OP beschlossen hat und welche Alternativen es gab. Und mich erkundigen, ob die OP in dieser Form lebensnotwendig für das Tier war.

Antwort
von dielauraweber, 61

glaubst du das ? ich würde mich mal ganz schlau machen ob das a) wirklich dein kater ist und ob das so rechtens ist, dass ohne dein wissen und einverständnis solche ops gemacht werden. ich dachte in der regel werden solche tiere bei zu teuren ops eingeschläfert oder maximal notversorgt. woher wollte der arzt wissen, dass er nicht auf den kosten sitzen bleibt.

und seit wann werden denn implantate wieder rausgenommen?

Antwort
von wischenka9999, 22

Lebensnotwendig vllt nicht, der TA müsste sonst d. Bein amputieren,  sagt er. :((((

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community