Frage von Elebro, 41

Notengebung Privatschule/Technikerschule bei ,40-,60?

Sehr geehrte Damen und Herren,

vlt können Sie mir etwas Auskunft geben. Ich besuche z.Z. eine private Technikerschule Fachrichtung Maschinenbautechnik.

Meine Frage:

Ist es zulässig dass es Lehrern zwischen ...,40-...,60 der Endnote freies entscheiden obliegt, ob die bessere oder schlechtere Note gegeben werden darf. Normal wird bei ...,50 entschieden oder?

Mfg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Pudelwohl3, 25

Ich denke, dass bei Beurteilungen, die im Zehntelbereich stattfinden, der Lehrer am Ende die Entscheidung hat. Er kann mündliche Mitarbeit minimal höher gewichten und dann hat meine keine Chance, das anzugreifen.

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Ja leider.

Da staatl.  gepr. Techniker eine Aufstiegsfortbildung ist ,ist es ein hoher finzieller Aufwand und wer nicht gute Noten im Abschluss hat bekommt keine Techniker Stelle und arbeitet hinterher genauso wie zuvor als Geselle, das ist das Problem.

Antwort
von Schlauerfuchs, 26

Ja leider, so kann es Großzügigkeit sein, dass es bei ,4 schon die schlechtere gibt od auch bei ,6 noch die bessere Note.

Ist leider so ein Emessenspielraum bei privaten Technikerschulen welche die Fachschulordnung einräumt.

Ich denke auch wäre besser bis ,5 die bessere dann die schlechtere Note ,ermessen ist immer so eine Sache mit den ermessen, da spielt immer private Symbatie und Antipathie mit rein.

Aber der Gesetzgeber sieht es wie so oft anders.

Ist die Technikschule zufällig die Grundig Akademie Nürnberg ?

Kommentar von Elebro ,

Ja das mit der Sympathie stimmt wohl hier eindeutig... und ja leider handelt es sich hierbei um die Grundig Akademie Nürnberg... hätte ich das früher gewusst hätte ich mich nicht für diese Schule entschieden. Bist du dort auch noch oder warst du?

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Ja ich war da Ende der 90 er, auch Maschinenbsu

Zuerst war da ei Herr Ludwig Rektor,  der war sehr freundlich und bestimmte generell bis 0,59 die besere ,dann ging der in Rente und es kam der Hertle als neuer Rektor ,der wo die Regelung einführte wo heute noch gilt und was mich auch ärgerte waren Lehrkräfte auf Dozentenbasis mit vielen Unterichtsaufällen , damals bei uns.

Leider lässt die Bayer. Fachschulordnung das zu ,während es bei staatl. Schulen wie z.B. der Rudolf Diesel Fachschule klar geregelt ist da ist 0,5 das Mass der Dinge.

Leider ist diese ziemlich elitär damals gewesen ,daher gingen viele zur Grundig Akademie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community