Frage von EbbiEbbEbb, 30

Noten sind nicht so gut was tun?

Hey Leute... Bin grade ziemlich aufgebracht und unmotiviert :/ wenn ich mir so meine Noten anschaue, wird mir ganz schwindelig und ich bekomme Angst, dass ich dieses Schuljahr nicht mit guten Noten (z.B mit einer 1 oder 2) bestehen werde naja Hin und wieder bin ich gut in deutsch und französisch doch in Mathe und Englisch bin ich sehr schlecht ...GEWORDEN... Früher hatte ich immer eine 2-3 nur ganz selten eine 4 doch jetzt habe ich in beiden arbeiten eine 5 :( ich weis, sehr sehr schlecht :q hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen und Tipps geben. Ach ja, bin auf dem Gymnasium, 7. Klasse...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sommermadchen, 17

Auf keinen Fall wechseln!! Die Phase hatte ich auch, nicht nur einmal, aber Reiß dich zusammen und lerne! Lerne bis du es kapierst & beteilige dich mündlich, denn damit kannst du das ausgleichen. Aus keinen Fall aufgeben! Setzt dich hin und denk dir: okay ich WILL das jetzt verstehen und dafür bekomme ich auch etwas. Oder nimm Nachhilfe, aber wirklich nicht aufgeben. Lass das nicht an dich ran!

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

Danke ;) das mache ich nun , eine Frage noch , ist es bei dir besser geworden als du danach viel gelernt hast ?

Kommentar von Sommermadchen ,

Ja auf jeden Fall. Ich bin echt nach Hause gekommen und habe nur noch geweint & jetzt gehe ich gerne zur Schule, weil ich fast nur noch 1-3 schreibe. Mündlich ist bei mir sehr wichtig & das kann sich Spaß machen. Wenn es einmal Klick macht, dann macht es auch Spaß.

Antwort
von Gondor94, 25

Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du lernst mehr denn je, und holst dir evtl. Nachhilfe

2. Du gehtst auf die Realschule. Danach kannst du dein Abitur immer noch nachholen oder dich anders orientieren.

Sprich auf jeden Fall mit deinen Eltern über deine Situation.

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

2. Punkt : Niemals, meine Eltern waren so froh als ich aufs Gymnasium gekommen bin, wollte meiner Mutter sagen dass ich die Schule wechseln will doch sie sagte gleich ; " ach komm, das wird schon."

Kommentar von Gondor94 ,

Dann würde ich Nachhilfe empfehlen. Sind es denn nur die Fächer Englisch und Mathe?

Antwort
von LeMatrix, 30

Zur Realschule zu wechseln ist keine lösung, glaub mir. Bei mir wars ähnlich, einfach mal anfangen zu Lernen. Du wirst es später EXTREMST bereuen nicht gelernt zu haben. nicht irgendwie in 5 jahren, sondern wahrscheinlich 2 jahre später wenn du fast sitzenbleibst...

Setz dir einfach ein ziel, und erfülle das dann. Lg. LeMatrix

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

Danke dir ;)

Antwort
von katzenbernd, 30

Wechsel zur realschule! Später ist trotzdem alles möglich.

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

Habe ich mir auch schon überlegt... Will aber nicht meine Eltern enttäuschen :( und so leicht ist das auch nicht einfach mal nach 2 Jahren die Schule zu wechseln.:(

Antwort
von DieBiene16, 18

Wie wäre es mit lernen?

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

Danke für diese nutzlose Antwort ;)

Antwort
von Win32netsky, 16

Hallo

Schreib mahl ehrlich wie Dein Tageablauf ist?

Gruß

Kommentar von EbbiEbbEbb ,

Nach der Schule : essen
40 Minuten mal ausruhen
Danach Hausaufgaben machen
Kurz Games spielen( 30 Minuten )
Und dann ( wenn nötig ) für einen Test lernen und eventuell Abfragen lassen.

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo ersetze ausruhen durch 1/2 STD spazieren an frischer Luft

Dann lernen, Du hast jetzt einen JOB, der heißt Schule zum Abschluss bringen, Knie Dich am WE richtig rein, ab und an 30 min Pause Spazieren.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten