Frage von Crystalrose, 23

Notebook-Akku - reduziert er meine Stromkosten?

Hallo, mein Notebook verwende ich fast jeden Tag und wenn der Akku fast leer ist, dann schließ ich sofort einen Netzstecker zum aufladen an.

Ich schalte das Notebook dann aber nicht aus, sondern benutze es weiter und wenn der Akku dann später wieder voll ist, zieh ich den Netzstecker einfach wieder rauß und lasse es dann wieder über den Akku weiter "laufen".

Das mache ich ca. 2 bis 3-mal am Tag.

Reduziert der Akku nun meine Stromkosten oder tut er es nicht, weil ich das Notebook fast pausenlos verwende ?!

Antwort
von unlocker, 18

Da das Laden auch noch Verluste hat wäre der Stromverbrauch sogar etwas höher als wenn du den Laptop nur mit Netzteil verwendest (sofern sich der Akku raus nehmen lässt). Wenn das nicht möglich ist wohl so die bessere Lösung für den Akku. Dauernd laden ist ja auch nicht gut.

Kommentar von Crystalrose ,

Ich dachte der Stromverbrauch wäre beim Aufladen der selbe, wenn ich den Netzstecker anschließe.

Und ich dachte außerdem, wenn ich den Netzstecker später wieder rauß ziehe und das Notebook über den Akku weiter laufen lasse, sind die Stromkosten / der Haushalt-Stromverbrauch gleich null.

Antwort
von Krauck1Alex, 22

Obwohl ich die Frage ein bisschen lächerlich finde will ich sie dir beantworten:

Der Akku speichert nur den Strom. Er sorgt nicht dafür, dass der Stromverbrauch geringer wird. Es ist egal ob du den Strom vorher auf dem Akku "zwischenspeicherst" und dann erst verbrauchst oder ob du ihn direkt verbrauchst. Am Ende wird quasi der gleiche Stromverbrauch rauskommen.

Antwort
von Meister65, 23

Das kommt doch am Ende dasselbe raus. Den Strom den du während der Benutzung des Akkus verbrauchst, musst du doch später wieder aufladen.

Antwort
von SieWarErst12, 13

Was brauchst du um den Akku aufzuladen? Richtig, Strom. Es macht keinen Unterschied ob du ihn am Netz hast oder am Akku, er verbraucht so oder so Strom.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community