Frage von Claire333333, 77

Note Gedicht?

Ich schreibe für mein Leben gerne Gedichte/Geschichten/Texte, und möchte euch nun nach eurem Rat fragen :-) Ich mache dass seit dem ich 7 bin und nun bin ich schon seit einiger Zeit 14, also seid bitte nicht allzu streng wenn es schlecht ist :-) :

loslassen ...

Es ist vorbei, ich kann nicht mehr, nun bin ich frei, meine Augen leer ...

Einfach loslassen, wenn die Zeit es sagt, ich kann es nicht fassen, dieser Schritt ist sehr gewagt ...

Ein Leben ohne dich, daran wollte ich nicht glauben, es wäre besser für mich, du wirst mir nicht nochmal die Sinne rauben ...

Es ist soweit, ich bin bereit, ich werde loslassen, einfach gehen, und hoffen..., dass du wirst verstehen ...

PS: Wenn ihr irgendwie Hilfe dabei bracht und ich irgendetwas schreiben soll, oder auch einfach nur so, schreibt es mir! Ich helfe gerne ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Snowhazedollz, 42

Irgendwie fad

Kommentar von Claire333333 ,

Kannst du ein bisschen mehr darauf eingehen? Also ein Feedback geben? Was dir kein besonderen Eindruck vermittelt hat oder ob es keine$ Gefühle verursacht hat und was genau fad war.

Danke sehr!

Kommentar von Snowhazedollz ,

die reime sind fad. frei - vorbei leer - mehr ... du solltest andere reime benutzten die man selten liest . :) dein Gedicht finden ich toll aber du solltest es ein bisschen wohlklingender machen. zb die Silben sollten übereinstimmen und die Betonung. Reimen im Gedicht ist im allgemeinen eine sehr schwierige Angelegenheit. Allerdings nicht weil es unbedingt schwierig wäre Wörter zu finden, die sich reimen. Wer hat nicht schon Mal "Herz" auf "Schmerz" gereimt? des kannst du sicher besser :)

Kommentar von Snowhazedollz ,

Gedichte mit Reimen hören sich leider schnell an wie ein Kinderlied darum ist es besser ungereinmte Gedichte zu schreiben. Dan muss man darauf achten dass der Rhythmus stimmt. die Silben zählen. Aber auch wenn die Zeilen die gleiche Silbenzahl haben, können sie sich holperig anhören . denn zum Rhythmus gehört auch die Betonung der Wörter. Es ist also durchaus angebracht, länger an einer Zeile herum zu feilen, damit ein schöner Rhythmus entsteht, der nicht zu langweilig aber auch nicht zu eintönig wird.

Kommentar von Claire333333 ,

Vielen Dank, dass ist ein tolles Feedback was mir hilft weiter zu kommen, danke <3

Lisa :-)

Kommentar von Snowhazedollz ,

Bitte gerne ;)

Antwort
von TT1006, 18

Im großen ganzen ein gutes Gedicht, wenn man dein Alter bedenkt sogar sehr gut. Wenn man es jedoch mal etwas genauer betrachtet gibt es ein paar Kleinigkeiten, sodass ich dir dafür eine 2+ oder so geben würde.

Worauf ich mit den Kleinigkeiten hinaus will:

1. In der zweiten und dritten Strope ist der letzte Vers zu lang und passt dadurch nicht richtig ins Metrum. Bei der zweiten Strophe lässt sich das mit einer angepassten Rezitation einigermaßen vertuschen, aber nicht so bei der Dritten. Bei der dritten Strope, zweiter Vers würde ich das "wollte" auch zu einem "wollt' " verkürzen, da es sonst auch nicht ganz ins Metrum passt.

2. Grammatikregeln zu brechen, ist für Dichter erlaubt. Aber ihre eigenen Regeln müssen sie dennoch einhalten. Von der ersten bis zur dritten Strope ist alles in korrektem Deutsch und alles reimt sich. In der vierten Strophe brichst du beide dieser selbstgemachten "Regeln". Besonders der allerletzte Vers passt (in meinen Ohren) kein bisschen zu dem Rest. Davor ist alles ein richtiges und eher einfaches Deutsch, die Umstellung der Satzteile lässt den letzten Vers dann plötzlich extrem elitemäßig und dadurch unpassend klingen. Hier mal eine Alternative, die mir gerade in den Sinn kam, aber leider nicht ganz das wiedergibt, was du ausdrücken willst:

Es ist soweit,

ich bin bereit,

ich werde loslassen,

einfach geh'n,

dich jetzt verlassen,

du wirst versteh'n.

Auch mein Einfall ist in zweierlei Hinsicht nicht optimal, da der letzte Vers nicht ins Metrum passt und "loslassen" und "verlassen" beide die gleiche Endung haben. Aber wenigstens würdest du nicht deine eigenen Regeln brechen.

Am Ende nochmal kurz, wie ich auf die 2+ gekommen bin: Eine glatte 1 würde ich ohnehin bei solch subjektiven Bewertungen fast nie vergeben, da ich mir immer eine noch bessere Note übrig lassen Würde. Sind wir also maximal bei der 1-. Dann noch für beide oben genannten Punkte jeweils eine Viertelnote weg und wir sind bei der 2+.

Mach auf jeden Fall weiter mit Dichten, das Gedicht ist - wie gesagt - auf den ersten Blick schon ziemlich gut! Und damit ein Gedicht auch im Detail noch gut ist, bedarf es viel Zeit und Mühe, auch Goethe und Co haben ihre Gedichte nicht einfach aus dem Ärmel geschüttelt, sondern mussten ihre ersten Einfälle nachjustieren und noch bessere Wörter und Verse suchen. Wir haben heute sogar noch den Vorteil, dass wir im Internet Listen mit allen möglichen Reimwörtern finden. ;)

Kommentar von Claire333333 ,

Du bist perfekt, dank sehr für deine Hilfe!

Antwort
von rockylady, 47

Ich finde es gut gelungen bis auf den letzten Satz ...der müsste sich auf hoffen reimen, damit das Gedicht stimmig bleibt.

zb

Ich bin bereit es loszulassen, werde einfach gehen und hoffen,...dich noch ein mal anzufassen, denn die Wunde, sie bleibt offen

achja Note 1-^^

Kommentar von Claire333333 ,

Okay ich setzte mich nochmal ran.

Deine Idee ist gut, danke!

Nur ich wollte als erstes den Tod am Ende lassen,

dass es dann einfach abklingt immer weiter runter.

Aber wenn am Ende die Stimmung nochmal nach oben

gerissen wird und dann nach unten hin abklingt, so wie

bei dir, ist das auch echt gut ^^

Lisa

Kommentar von FinnG ,

Ich find das so wies ist richtig. gehen - verstehen.

Antwort
von atzef, 9

Es reimt sich... Ansonsten ist es völlig belanglos, teils etwas widersprüchlich aber vor allem inhalts- und gefühlsleer. Mich berührt das nicht die Bohne. Es wirkt sehr gekünstelt. Schulnote 4.

Antwort
von halloschnuggi, 41

Ich kenne mich mit Gedichten überhaupt nicht aus, finde dein Gedicht aber gut, eine 2 würde ich geben.

Antwort
von Andrastor, 5

Der Rythmus ist sehr erratisch und meiner Meinung nach unpassend.

Die Anzahl und Betonung der Silben von 2 sich reimenden Versen passen nicht wirklich zueinander.

Ein Beispiel: Ersetze im ersten Vers "meine" durch "die" und sofort hast du einen weitaus schöneren Rythmus und die Melodie des Verses steigert sich maßgeblich.

Antwort
von Naemi777, 9

Schönes, gefühlvolles Gedicht!

Hier vielleicht noch ein paar Reime:

Ich muss meinen Weg fortsetzen ohne dich,

und ich hoffe du vergisst mich nich.

Ich muss gehen, das Alte hinter mir lassen,

und nun versuchen die Sterne zu fassen.

Unsere Wege trennen sich für immer,

ich hoffe, es wird besser, nicht schlimmer.

Ich muss jetzt Tschüs für immer sagen,

bitte stelle keine Fragen,

auch ich kann meinen Weg noch nicht sehen,

aber vielleicht in ein paar Jahren verstehen.

Tschüs, noch für ein einziges Mal,

was für eine Qual.

Ich will kein Leben ohne dich,

aber ich weiß, es ist richtig.

Du musst die Reime nicht nehmen, du kannst ja auch ein paar weglassen.

Kommentar von Claire333333 ,

Die sind super Danke!

Antwort
von Woropa, 24

Dein Gedicht ist toll. Du verstehst es, deine Gefühle gut auszudrücken und glaubwürdig rüberzubringen.  Du hast anscheinend viel Talent, nutze das, mach weiter so. Von mir bekommst du auch eine 1.

Kommentar von Claire333333 ,

Vielen Dank, ich werde  mich an deinen  Rat halten ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community