Frage von Kumpel12321, 17

Notar sagt, alte Grundschuld ist zu löschen und eine neue in Gesamthöhe einzutragen?

In Zahlen...

Grundschuld 150.000€ ist eingetragen und fast abbezahlt, jetzt wollen wir 200.000 Hypothek aufnehmen. Die Notarin will die 150.000€ löschen und 200.000€ neu eintragen. Alles findet bei ein und derselben Bahnk statt. Unserer Bank ist das wohl egal. Ist das wirklich richtig?

Danke schonmal

mMike

Antwort
von Rabusi, 11

Ich gehe mal davon aus, dass die eingetragene Grundschuld zu Gunster der Bank eingetragen ist, die die Finanzierung auch macht.

Hier entscheidet alleine die Bank, welche Sicherheiten sie haben will. Bitte unbedingt schriftlich die Bank bitten, Dir mitzuteilen, ob die bereits eingetragene Grundschuld zur Sicherung des Darlehens von EUR 200.000,00 herangezogen werden kann. Lass Dir das auch schriftlich bestätigen. Die Bank wird Dir ja dann in der Regel die Grundschuldunterlagen für die "Rest-Grundschuld" aushändigen.

Bitte bedenke auch, dass der Notar im Rahmen der Kostenordnung für Notare entsprechende Kosten berechnen wird, die natürlich bei Löschung der alten und Neueintragung der neuen Grundschuld erheblich höher sind als bei "Restbestellung" über nur EUR 50.000,00. Nicht zu vergessen auch noch die Gerichtskosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten