Frage von shark1940,

Norwegen: wer kennt einen guten Campingplatz mit Hunden?

Hallo,

wir sind am überlegen, ob wir evt. Urlaub in Norwegen machen mit Womo und Hunden. Ich kenne mich gar nicht dort aus und habe keinerlei Ahnung, ob das Land überhaupt Hundefreundlich ist und wie die Campingplätze dort sind.

Habt Ihr Tipps für Campingplätze oder einfach Gegenden wo es schön ist mit Strand etc.?

Wäre über alle Tippps dankbar.

Antwort von adventuredog,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann Dir nur empfehlen, Dir die Einreisebedingungen für Norwegen genau anzuschauen. Nicht das Du ohne gültige und vor allem amtliche Papiere an der Grenze stehst und sie Dich mit Hund nicht hinein lassen.......

Kommentar von nenee,

Naja, Titernachweis entfaellt inzwischen, ganz so schlimm ist es also nicht mehr: Der Hund muss kontinuierlich voll durchgeimpft sein, vor der Einreise eine Echinococcose-Tablette und aschliessend inNorwegen von einem Nowegischen Arzt ebenfalls noch eine, Das war`s-

Antwort von Februar2013,

Bist du Mitglied im ADAC ???

Dort bekommst du die richtigen Auskünfte auch mit aktueller Rechtsprechung in Bezug auf das Mitbringen von Hunden in die skandinavischen Länder...

Und was Campingplätze angeht, sind die Damen und Herren beim ADAC wirklich immer freundlich und hilfsbereit!

Antwort von Jule59,

Norwegen ist grundsätzlich durchaus hundefreundlich, allerdings sind die Einreisebestimmungen nicht ohne. Man muss gut planen, um das Tollwutimpfschema und den notwendigen Titernachweis in dem vorgeschriebenen Zeitfenster unterzubringen. Das gilt auch, wenn der Hund korrekt durchgeimpft wurde! Bei mehreren Hunden kann das ganz schön aufwändig werden. Teuer ist es sowieso, der Titernachweis kostet pro Hund ca. 100-160 Euro. Dafür gilt er aber lebenslang, heißt, wenn ihr öfter nach Norwegen fahren wollt, müsst ihr diese Prozedur nicht mehr wiederholen.

Das Land für den klassischen Campingurlaub ist es eher nicht. Es gibt viele wunderschöne Campingplätze, an denen man in der Regel 1-2 Tage bleibt und dann weiterzieht. Die Plätze sind fast überall großartig naturnah, aber gleichzeitig (bis auf wenige Ausnahmen um die größeren Städte) nie überfüllt. Ich habe auch in der Hauptsaison niemals gebucht.

Davon würde ich sogar abraten, denn es macht viel mehr Sinn, durch das Land zu bummeln und dort einfach ein bisschen länger zu bleiben, wo es einem besonders gefällt.

Südnorwegen könnte in Sachen "Strand" vielleicht am ehesten euren Vorstellungen von einem "Strandurlaub" entsprechen - auch vom Wetter her - dennoch ist es mit klassischen Strand-Ländern nicht zu vergleichen. Mit entsprechenden Erwartungen zu fahren, könnte zu Enttäuschungen führen.

Und: Die Straßen in Norwegen sind zwar meist in gutem Zustand, aber sehr bergig. Mit einem großen WoMo kann das anstrengend werden und erfordert mancherorts mindestens eine sehr gute Beherrschung des Fahrzeugs.

Ansonsten ist es zum Wohnmobil-Zigeunern wie geschaffen :). Strecke machen kann man in Norwegen nicht. Aufgrund der geografischen Gegebenheiten kommt man nicht wirklich vorwärts. Deswegen empfiehlt es sich, Reiseberichte erfahrener Urlauber zu lesen, um seine Streckenplanung richtig gestalten zu können.

Kommentar von shark1940,

Ich dachte die Geschichte mit dem Titer wäre seit letztem Jahr nicht mehr. Zumindestens in Schweden braucht man das nicht mehr.

Und wenn ich google nach Einreisebestimmungen kommt auch nichts mit Titer sondern nur Tollwutimpfung und Wurmbehandlung - siehe hier: http://www.norwegen.no/News_and_events/oft_gefragt/zoll/einfuhrbestimmungen/pets...

Danke + Gruß

Kommentar von Jule59,

Stimmt! Das war mir ganz offensichtlich entgangen. Mein letzter Trip mit Hund dorthin ist doch schon ein paar Jährchen her :).

Antwort von Narva,

Einen Tipp bezüglich Campingplatz hab ich Dir leider nicht nur einen guten Rat...

Plane deine Fahrt nach Schweden so das Du nicht durch Dänemark fahren musst! Es ist sicher gesünder und sicherer für deine Hunde! Mit dem dortigen Hundegesetz ist nicht zu Spassen und Transit gilt nicht als Entschuldigung... sie können Dir die Hunde trotzdem beschlagnahmen und einschläfern wenn nur schon einer mal aus dem Auto raus einen Polizisten schief anschaut...

Kommentar von nenee,

Aber es gilt die gleiche Prozedur wie aus einem anderen Land kommend: Es darf NUR ein bemannter Grenzuebergang mit Hunden genutzt werden. Die Echinococcose-Tablette muss ebenfalls im Beisein eines norwegischen Arztes nach der Einreise gegeben werden. Versucht nicht, diese Bestimmungen zu umgehen. Werdet ihr kontrolliert, das passiert haeufiger als man glaubt, und die Hundepapiere stimmen nicht vollstaendig, wird euer Hund eingeschlaefert. Das ist kein Witz!

Kommentar von Narva,

Es geht mir ja nicht um die Einreise nach Norwegen sondern um die Dänischen Hundegesetze! Dort kann ein Polizist entscheiden das der Hund eine Gefahr sein könnte...und ordnet dann an das der Hund eingeschläfert wird...wie gesagt der Hund muss nicht mal jemanden angegriffen haben...der Polizist muss nur der Meinung sein das er das mal machen könnte und schon ist das Tier weg und wird umgebracht! http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1857746/Dänemark-gegen-deutsche-Hunde

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community