Normalparabel SOS?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Typisch für eine Normalparabel ist, dass vor dem x² "nichts" steht. Dieses "nichts" ist aber in Wirklichkeit eine (unsichtbare) +1:

f(x) = x²

Schon geht es los. Viele bezeichnen auch eine verschobene oder nach unten gedrehte Parabel ohne Koeffizient vor x² noch als Normalparabel, also so etwas wie
f(x) = x² + px + q
Das ist in den Büchern verschieden geregelt.

Man spricht aber wieder ganz allgemein von der Normierung einer Parabel, wenn man zur Berechnung der Nullstellen einen Koeffizienten vor x² wegdividiert. Das ist vor allem deshalb der Fall, weil die Nullstellen aller Parabeln identisch sind, die mit einer Konstanten multipliziert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Normalparabel lautet f(x)=x², das heißt der Scheitelpunkt ist bei S(0|0), sie ist nach oben offen, und ihr Koeffizient ist 1 (1*x²).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felix1390
10.12.2015, 22:18

okey danke =)

0

f(x) = x² 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?