Frage von LastLeviathan, 87

Normale Armatur an Niederduck anschließen (brauche den Erhitzer nicht)?

Ich muss in meiner Küche einen neuen Wasserhahn einbauen (Mietwohnung) und hatte mir gedacht, da ich den Durchlauferhitzer ohnehin nie eingeschaltet habe, dass ich vielleicht eine normale Armatur statt einer Niederdruckarmatur einbauen könnte, weil das günstiger wäre. Geht das, wenn man den Durchlauferhitzer ausbaut (oder alternativ irgendwie ausgeschaltet dranlässt, aber halt oben in Endeffekt nur 2 Schläuche sind?

Und falls ich hier den Durchlauferhitzer doch ausbauen muss, wie kann ich ihn am besten aufbewahren, ohne dass er verkalkt oder kaputtgeht, etc?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Norina1603, 57

Hallo LastLeviathan,

nachdem Du anscheinend sowieso nur mit Kaltwasser "arbeitest, könntest Du genau so gut einen ganz normalen Standhahn einbauen!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

die gibt es in verschiedenen Ausführungen!

https://www.google.de/search?q=standhahn&tbm=isch&tbo=u&source=univ&...

Wenn Dich der Boiler nicht stört, kannst Du ihn auch hängen lassen, denn wenn er nicht benützt wird, verkalkt er auch nicht!

MfG

Norina

Antwort
von BigLittle, 46

Also an einen Niederdruckboiler oder -durchlauferhitzer eine Druckarmatur an zu schließen ist eine sehr dumme Idee! Wenn Du den Boiler oder Durchlauferhitzer nicht benötigst, dann bau ihn aus und entsorge ihn, denn aufbewahren ist auch eine schlechte Idee. Denn wenn ein solches Gerät einmal mit Wasser in Berührung gekommen ist und dann wieder abgebaut wird setzt die Korrossion ein und kann das Gerät zerstören. Das andere Problem ist, daß wenn solch ein Gerät installiert wurde auch nur ein Kaltwasseranschluß unter der Spüle existiert. Da eine Küchenarmatur an zu schließen macht echt keinen Sinn. Du  mußt eine Kaltwasserarmatur so ähnlich wie am Waschbecken montieren, was Dir in der Zukunft keine Freude machen wird. Mich würde einmal interessieren, um welches Gerät es sich da handelt, das Du stillegen möchtest und warum Du auf Warmwasser in der Küche verzichten willst.

Kommentar von LastLeviathan ,

Vielen Dank für deine  ausführliche Antwort =)

Ich werde dann wohl doch eine mit drei Anschlüssen verwenden müssen und lasse den Erhitzer einfach ausgeschaltet dranhängen. Es ist ein kleiner Mini-Boiler und ich habe ihn seit dem Einzug nicht eingeschaltet, weil ich ihn einfach nicht brauche. Er verbraucht mir zu viel Strom und ich bin es einfach gewohnt mit kaltem Wasser zu spülen und wenn ich doch mal etwas einweichen muss, dann nehme ich von Haus aus immer kochendes Wasser (was ja eh nicht so heiß aus der Leitung kommen würde), aber auch das sehr selten, also wenn z.B. was angebrannt ist.

Für mich wäre es also kein Verzicht, ich dachte mir nur vielleicht, dass es besser wäre das Gerät einfach auszubauen, wenn ich es ohnehin nicht benutze, als es einfach rumstehen zu lassen.

Kommentar von BigLittle ,

Mit kaltem Wasser spülen? Das stell ich mir aber problematisch vor, da Du so kein Geschirr richtig sauber bekommst. Wenn ich allein an das Fett denke, oder an die Stärkereste. Jedenfalls hab ich das noch nie gesehen, daß Jemand mit kaltem Wasser Geschirr spült. Entschuldige meine Verwunderung, aber wenn ich daran denke, fangen meine Hände allein schon an zu schmerzen!

Kommentar von Norina1603 ,

Dafür gäbe es unter Umständen auch noch einen Wasserkocher ;-)

Kommentar von LastLeviathan ,

Ich bin das einfach so gewohnt und mit Spülmittel geht auch kalt alles gut weg, wenn man es so 10 min einweicht, was ich auch wenn ich Warmwasser habe immer mache.
Fett ist kein Problem, weil das Spülmittel das ja löst und meine Pfannen, etc. riechen hinterher nicht und sind auch nicht schmierig oder so.

Einzig wenn etwas eingebrannt oder so ist, dann nehme ich kochendes Wasser aus dem Wasserkocher.

Ansonsten gibts eig nur noch den Biomülleimer, den wasche ich mit kochenem Wasser und Lysoform Desinfekt aus.

Übrigens, Stärke bindet in kaltem Wasser viel weniger als in warmem ;)

Antwort
von Peppie85, 56

das einfachste wäre, du nimmst das gerät von der wand, meistens ist es nur mit einer halteplatte an der wand eingehakt. die würde ich übrigens dran lassen, da man das gerät dann wieder einhängen kann. dann "kippst" du es einfach aus,sprich lässt es einfach kopf über auslaufen, bis es leer ist.

was das nur kalte wasser angeht, es gibt auch armaturen,  rein für kaltes wasser, also nur mit einem hahn dran. die sind noch günstiger.

wenn du eine für kalt- und warm wasser nimmst, dann musst du entweder beide leitungen an die kaltwasserleitung anschließen, oder die warmwasserleitung durch einen blindstopfen verschließen.

lg, Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community