Frage von Priiime, 83

Normal, dass einem die geschlagene Person nach Schlägerei Leid tut?

Es ist bei mir schon immer so, dass mir die Person die ich geschlagen hab nach der Schlägerei Leid tut. Aber ich habe zwar immernoch den Hass für diese Person... Ist das normal? Was kann ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von autmsen, 23

Lass man. Mit 16 hatte ich auch so manchen Rangordnungskampf hinter mir. Es soll sogar wissenschaftliche Fachgebiete geben die Sinn und Notwendigkeit von Rangordnungskämpfen auf ihre jeweilige Art darlegen können. 

Du wirst also, um mal Deine Ausführungen in eigenen Worten so auszudrücken wie sie bei mir ankommen, ständig von schwächeren Gleichaltrigen angegriffen. Denn würdest Du von stärkeren angegriffen würdest Du ja zumindest zufrieden daran zurück denken können dass Du denen die Kante gezeigt hast. Schwächere bedauern wir da wir wissen - unbewusst - dass wir stärker sind. 

Aber gut: Wenn darum gebettelt wird .... . Kenne ich durchaus aus diesem Alter. Und besser sich dann hier und da zu prügeln als später ein asozialer erwachsener Kollege oder gar Vorgesetzter zu werden. 

Kommentar von Priiime ,

danke für die hilfreiche antwort. Endlich mal jemand der kein Moralapostel ist ^^

Kommentar von autmsen ,

Ich zitiere mal aus Wikipedia:

"Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen,Gruppen oder Kulturen."

Weiter heißt es dort:

"Begriffsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der deutsche Ausdruck „Moral“ geht über das französische morale auf das lateinische moralis (die Sitte betreffend; lat: mos, mores Sitte, Sitten) zurück, das im von Cicero neugeprägten Ausdruck philosophia moralis als Übersetzung von êthikê (Ethik) verwendet wird.[1]

Moral beschrieb ursprünglich vor allem, wie Menschen faktisch handeln und welches Handeln in bestimmten Situationen erwartet wird bzw. für richtig gehalten wird. Dieser deskriptive Bedeutungsaspekt einer Moral wird auch als Sittlichkeit oderEthos bezeichnet und umfasst „regulierende Urteile und geregelte Verhaltensweisen“, ohne dass die rationale oder moraltheoretische Rechtfertigung derselben beurteilt oder bewertet wird. Eine solche Beurteilung wird als „Reflexionstheorie der Moral“, oder „Ethik“ bezeichnet.[2]"

So. Und dann haben uns die Alten Römer eine Weisheit hinterlassen welche sie von den Griechen bereits übernommen hatten. Im Original heißt es da:

Sunt pueri pueri pueri puerilla tractant.

Deutsch:

Knaben sind Knaben, Knaben betreiben Knabenhaftes.

Gut. Damals gab es keine Gleichberechtigung wie wir sie heute kennen. Aber damals wäre auch kein gesunder Mensch auf die Idee gekommen davon auszugehen dass wir als Erwachsene auf die Welt kommen. Diese Wahnidee scheint erst in den letzten Jahrzehnten um sich zu greifen. 

Tatsächlich wird sie zunehmend bekämpft. Denn nicht nur dass wir unseren Kindern immer mehr die Möglichkeit dank dieser Wahnidee nehmen bzw. absprechen sich auff natürliche Weise zu entwickeln, wir versuchen sie auch immer früher zu Erwachsenenhandlungen zu drängen zu denen sie noch gar nicht fähig sind. 

Von Moral würde ich also im Zusammenhang mit der Ablehnung von Rangordnungskämpfen als Mittel der Entwicklung sozialer Kompetenz absolut nicht ausgehen wollen. 

Musste ich einfach dazu los werden. :)

Antwort
von AlexderNerd, 36

du solltest dir villt erst überlegen wieso du dich immer schlägst

und wenn dir die person dannch leid tut willst du sie eigentlich niht schlagen weißt aber villt nicht genau wie du die situation anders regeln kannst

ich rate dir zu meditieren dich mit dir auseinander zusetzten und dich fragen warum du das tust. kann dir auch ein buch tipp geben: dale carnegie - wie man freunde gewinnt

Kommentar von Priiime ,

ich verteidige mich.

Kommentar von Priiime ,

aber danke

Antwort
von ThereIsAProblem, 45

Die Frage ist ob es normal ist andere Leute so regelmäßig zu schlagen, dass man ein Muster erkennt ?

Kommentar von sthel ,

da kann ich dir nur zustimmen!

Kommentar von Priiime ,

Das ist keine Antwort auf meine Frage. Bei uns in der Stadt ist es normal als 16 Jähriger. Und deshalb hat man schon einige "Schlägereien" hinter sich. Ausserdem habe ich noch nie Angegriffen sondern ich verteidige mich nur (& das meist erfolgreich).

Kommentar von ThereIsAProblem ,

Trotzdem ist es zu hinterfragen ob es nicht zu häufig vorkommt. Ich selbst habe auch Erfahrungen in dem Bereich, Bekannte in Großtstädten etc. trotzdem ist es nicht die Regel sich dauernd zu prügeln. Meist gehören übrigens immer 2 dazu ;) Also nicht sagen ich verteidige nur

Antwort
von moritzz22, 35

Von "Normal" sollte wohl nicht die Rede ein, wenn es um Schlägereien geht. Klingt so, als wäre da eine gewisse Regelmäßigkeit bei dir drin. Wenn du doch gerade fragst, ob du bei all der Brutalität doch ein menschliches Wesen mit Empathie bist, dann muss man das wohl mit ja beantworten. Es sollte normal sein, dass einem die geschlagene Person Leid tut, wenn Sie nicht gerade versucht hat, dir oder deiner Familie zu schaden.

LG

Kommentar von Priiime ,

Bei uns in der Stadt sind "Schlägereien" leider normal als 16 Jähriger. Ich verteidige mich nur.

Kommentar von moritzz22 ,

Klingt echt traurig. Dann alles Gute!

Antwort
von voayager, 12

Mitleid lohnt nicht, das hilft der geschlagenen Pwerson keinen Centimeter weiter.

Antwort
von Priiime, 19

Das ist keine Antwort auf meine Frage.
Bei uns in der Stadt ist es normal als 16 Jähriger. Und deshalb hat man schon einige "Schlägereien" hinter sich. Ausserdem habe ich noch nie Angegriffen sondern ich verteidige mich nur (& das meist erfolgreich).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community