Non-verbaler Zauberspruch oder Versehen ( Harry Potter 3)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist ersteres. Harry hatte sich einfach nicht unter Kontrolle. Er hätte dies auch nicht absichtlich getan, da er genau weiß, dass das Risiko zu hoch wäre, weil er außerhalb der Schule nicht sprechen darf. Das einzige Mal, dass er außerhalb der Schule mutwillig zaubert, ist im 5. Band gegen die Dementoren und das auch nur aus Notwehr.
Ungesagte Zauber lernt er erst im 6. Schuljahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ihm aus Versehen passiert. Er hat keinen nonverbalen Zauberspruch abgegeben.

Unter anderen sollen die Schüler in Hogwarts ja auch lernen, ihre Zauberkräfte kontrolliert einzusetzen. Und ich kann mir denken, dass dies schwer ist, wenn man sehr wütend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HB007
25.10.2015, 19:04

Ja gut :), ich dachte schon er wäre so ein brillianter Zauberer dass er das einfach schon kann xD :D!!

0

Er war wütend. Kinder zaubern ja "einfach so", ohne gezielt Zaubersprüche auszusprechen.

Harry ist da etwas Ähnliches passiert. Er war so wütend, dass es einfach geschah. Ob er genau die Reaktion (Tante aufblasen) wirklich hervor rufen wollte, weiß man nicht. Ich persönlich denke Nein.

Junge Zauberer und Hexen müssen halt lernen ihre Magie im Zaum zu halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Zauberwelt ja eine gänzlich erfundene Geschichte ist kann man nur mutmaßen, das müsstest du die Autorin fragen ;-) Aber ich gehe auch davon aus dass ihm das so passiert wenn er wütend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?