Wie formuliere ich eine Nominalisierung bei "wohin"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es muss gefragt werden, in welche Richtung Arbeitszeitverkürzungen Auswirkungen haben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Der Satz ist nicht leicht zu nominaliesiren. Ich komme auch mit ''wohin'' nicht klar.    

Ich versuche mal:

Es muss nach der Führung des Führens der Arbeitszeitverkürzungen gefragt werden.  

Wahrscheinlich falsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

führen zu substantiveren, wäre in diesem Zusammenhang sprachlich ziemlich daneben.

Man spricht vom Führen eines Tagebuchs oder Führen von Kfz.

Jedoch hier hast du eine übertragene Bedeutung des Wortes "führen". Da geht es dann nicht mit dem Substantivieren.

Ein ähnliches Beispiel wäre:
ich sehe, dass der Mond untergeht.

Wenn du unbedingt eine Substantivierung brauchst, dann mit einem anderen Verb, obwohl es sich auch nicht gerade toll anhört:
Es muss nach dem Auswirken der Arbeitszeitverkürzungen gefragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nomonalisierung von "Es muss gefragt werden, wohin Arbeitszeitverkürzungen führen." ?

Der zweite Teil, also von "wohin...führen", muss nominalisiert werden.Vorschlag:

Etwa "Es muss nach den Folgen von Arbeitszeitverkürzungen gefragt werden"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt so alles👆🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nominalisieren bedeutet, dass ein Verb in ein Substantiv gewandelt wird.
z.B. das Fürchten; das Tanzen...

Deshalb weiß ich nicht, was Du meinst. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung