Nötigung durch einen anderen Pkw Im Straßenverkehr?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ihr habt meiner Meinung nach völlig korrekt gehandelt. Man könnte nur noch den Tipp geben: Immer versuchen, in solch einer Bedrohungslage andere Passanten anzusprechen und mit zu involvieren. Dann hat man auch gleich noch mehr brauchbare Zeugen.

Auf die Drohungen würde ich gar nicht eingehen und das ganze bis zum Ende durchziehen. Alles detailliert zu Protokoll geben, auch die Drohungen des Typen. Da sind mitunter schon einige Straftatbestände erfüllt (Nötigung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Beleidigung usw.). Vielleicht ist der Typ schon polizeibekannt und benötigt mal einen Warnschuss...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EraJ99
04.08.2016, 10:29

Da hast du vollkommen recht! Aber leider war grad in dem Moment keiner da den ich hätte ansprechen können, deswegen wollte ich sofort die Polizei verständigen. 

Sehe ich genauso, auf die Drohungen bin ich auch nicht eingegangen. Ich sagte nur zu meiner Freundin, dass wir sowas nicht durchgehen lassen, vor allem, dass er in Zukunft sieht, dass solch ein Verhalten nicht toleriert wird und er das nicht weiter machen kann. :)

0

Da der Täter eindeutig identifiziert werden konnte, wird die Anzeige garantiert von Erfolg gekrönt sein. Hinzu kommt, dass Du ne Zeugin hattest.
Euch beiden würd ich aber raten Tränengas ins Täschchen und beim Sport einen Nin-Jiutsu Kurs zu belegen, dann könnt ihr Eich zumindest notfalltechnisch wehren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EraJ99
04.08.2016, 09:52

Ja genau das hatte ich, nachdem wir das ein bisschen sacken lassen konnten auch gesagt, bei so Typen weiß man ja nie!

0
Kommentar von Wiesel1978
04.08.2016, 09:53

Ganz meiner Meinung 👍

0

Man weiß nie was diese Typen alles geschluckt haben. Zum Glück habt ihr euch nicht all zu sehr provozieren lassen. Ihr wißt jetzt wo der Mensch wohnt, der jedoch nicht wo ihr wohnt. Der weiß auch nicht, daß ihr wißt. Und ob sein Gedächtnis sich an eure Gesichter erinnert, weiß man auch nicht.

Die Polizei kann nur beobachten, nicht verhindern. Strafverfolgung erfolgt schon, jedoch weiß jeder wie die Strafen am Ende aussehen. Auch mit Fußfessel leben diese Typen sich noch aus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich habt Ihr hier richtig gehandelt,
derartiges Verhalten muss geahndet werden.

Was mir bei Beschreibungen wie Deiner aber immer auffällt ist:
Warum macht man das? Da muss es doch eine Vorgeschichte gegeben haben?

Also, war da was? Hast Du ihn vielleicht unabsichtlich provoziert?
Selbst das rechtfertigt natürlich keine Straftat - würde aber die Ursache erklären.

Rechtlich gesehen muss er jetzt mit einem Strafverfahren rechnen.
Der Staatsanwalt wird den Vorgang aufarbeiten, sicher werdet Ihr zwei noch einmal dazu gehört werden und dann legt man das einem Richter vor.
Dieser wird dann entweder einen Strafbefehl erlassen, d.h. das Urteil ergeht nur schriftlich - oder der Richter beraumt eine mündliche Verhandlung an, dann würdet Ihr sicher auch noch einmal als Zeugen geladen werden.

Über das Strafmaß kann man kaum etwas sagen.
Sowohl die Einstellung des Verfahrens ist möglich als auch eine empfindliche Geldstrafe bis hin zur Entziehung der FE für mehrere Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EraJ99
04.08.2016, 10:31

Ja das ist ja auch das kuriose an der Sache.

Da ist nichts vorgegangen ... Keine Provokation oder oder .. Wir wollten einfach nur nach hause und da fing es mit dem Auffahren an und endete halt mit Gewaltandrohungen. Komische Welt :/

0

Wenn 2 Personen den Vorfall einigermaßen vollständig und widerspruchsfrei bezeugen können, sollte eine Strafanzeige gegen den Typ erfolgversprechend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz vor meinem Abbiegeprozess zog der Pkw vor mich und bremste uns auf einmal aus!

Wie darf ich mir das vorstellen? Der fuhr doch bereits vor dir her, wie kann er dann auf einmal vor dein Auto ziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der tat ist das eine starke Nötigung

Aber wie sieht die vorgeschichte aus? Niemand (mit klarem Verstand) fährt so dicht auf mit Blinker und ko.

Habt ihr euch iwo vorgedrängelt sodass ihn das vllt verärgert hat? oder was ist davor passiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EraJ99
04.08.2016, 11:41

Nein, das ist ja das komische, vorher ist garnichts passiert, wirklich NIX .. Er hätte sogar jederzeit überholen können falls es ihm in der 70er zu langsam war. Keine Ahnung was für n Pferd ihn geritten hat :/ 

hört sich zwar komisch an aber war leider so .. Ich hätte das ganze gerne vermieden aber bei Bedrohung mit Gewalt bleibt da (für.mich jedenfalls) nichts anderes als die 110.


0

besser Formuliert:

er hat leicht mit abgebogen und uns so ausgebremst, dass wir in der Kurve nicht mehr an Ihm vorbei konnten sondern gezwungen waren stehen zu bleiben. Also kann man sich das so vorstellen das wir noch inmitten der Kurve standen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung