Frage von Hey12345678, 54

Nochmal diese Frage:....Was soll ich machen?

Hallo liebe Gutefrage.net Community,
erstmal vielen Dank,an alle die sich die Zeit nehmen,diese Frage durchzulesen.
Also erstmal eine ,,kurze" Vorgeschichte:
Meine Eltern haben sich vor etwas mehr als 5 Jahren getrennt.
Damals war ich acht und in der dritten Klasse.
Natürlich hat mich das,wie wahrscheinlich jedes andere Scheidungskind,sehr belastet.
Jede Nacht ewige Streitereien,bis hin zu Handgreiflichkeiten...
Den genauen Grund,weshalb sie sich getrennt haben weiß ich bis heute nicht,aber sie haben wahrscheinlich einfach nicht mehr zusammen gepasst.
Irgendwann ist mein Vater dann ausgezogen,er ist inzwischen wieder verheiratet und hat 2 Söhne(meine Halbbrüder) mit seiner neuen Frau (Stiefmutter).
Auch meine Mutter ist wieder verheiratet.
Ich lebe jetzt seid ca. 2/3 Jahren mit ihr und meinem Stiefvater in einem Haus.
Vor einem Jahr,sind wir sogar mit meiner Oma in ein neues Haus gezogen.
Jetzt zu meinem Problem:
Ich sehe meinen Vater ca. alle 2 Monate,für 1 oder 2 Nächte,da er ca 40 km entfernt wohnt.
Insgesamt sind das ca. 10-20 Tage im Jahr.
Und ich vermisse ihn wirklich sehr...
Ein Grund warum ich ihn so selten sehe,ist natürlich die Entfernung,aber der Hauptgrund ist meine Mutter.
Sie redet ständig schlecht über ihn.
Jeder Streit läuft am Ende auf das Thema 'Papa' hinaus und ca jeder 2 Streit entsteht nur,weil ich über ein Wochenende zu ihm will.
Man merkt,dass sie versucht,es mir auszureden,aber natürlich liebe ich meinen Vater und will ihn auch sehen.
Ich kann so einfach nicht weiter machen.
Ich würde so gerne zu meinem Vater ziehen,aber dazu meinte meine Mutter,dann müsse ich nicht mehr zurück kommen.
Also entweder ich verliere meine Mutter oder ich verbringe meine restliche 'Kindheit' (wenn man das mit 13 noch so nennen kann),größtenteils auch noch ohne Vater.
Ich weiß einfach nicht was ich noch machen kann.
Hab sie auch schon gebeten mit dem,damit,dass sie schlecht über meinen Vater redet aufzuhören,aber dann kommt nur so was wie:,,Er macht das doch auch...".
(Er macht das von sich aus nicht,er gibt mir nur antworten auf meine Fragen...)
Einmal hat sie es sogar für ein paar Wochen gelassen,aber jetzt fängt das wieder an...
Naja,ich kann sie ja nicht ändern.
Ich ertrage das einfach nicht mehr,glückliche Familien zu sehen...
Kinder,die mit ihrem Vater alltägliche Dinge machen....
Ich vermisse ihn einfach so sehr...
Nochmal danke fürs durchlesen...und bitte sagt mir,was ich machen kann.
LG Hey12345678

Antwort
von Kitharea, 22

Dass deine Mutter dich da sozusagen erpresst, ist absolut nicht gut... Wenn du ihr einziges Kind bist, würde ich den angeblichen "Bruch" trotzdem wagen - mit 14 weil da darfst du quasi mitbestimmen. Du kannst das auch mit dem Jugendamt absprechen. Vielleicht schreibst du ihr mal einen ehrlichen Brief, wo du erläuterst was dir so zu schaffen macht und dass sie  nach all den Jahren endlich mal akzeptieren soll, dass die Beziehung beendet ist und sie das nicht an dir auszulassen braucht. Sag ihr du liebst sie aber du gehst trotzdem weil du ihn vermisst und auch mal was von ihm haben willst. Dass sie sich jederzeit bei dir melden kann und so und dass du ihre Reaktion traurig findest bzw. sie dich traurig macht weil du deinen Dad genauso liebst wie sie.
Schieb ihr den schwarzen Peter zu endlich runterzukommen.
Trotz Allem musst du dich versichern, dass du das Alles auch so machen kannst. Wer hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht - darfst du wirklich mit 14 einfach so zu deinen Vater ziehen ? Und so weiter. Wenn du da nicht auf sicherem Boden bist, holt sie dich womöglich mit der Polizei ab und dein Vater kassiert eine Strafe wenn er dich "aufnimmt".
Was sagt denn dein Vater zu der Situation ? Redet er auch schlecht über deine Mum ?
Möglich ist natürlich auch eine Familientherapie mit deiner Mutter, wo du dieses Problem mal ansprichst in sicherem Rahmen.

Kommentar von Hey12345678 ,

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben beide.
Vielen Dank für die Antwort.
LG

Kommentar von Kitharea ,

Soweit ich weiß, geht das nicht. Das Sorgerecht können beide haben - das Aufenthaltsbestimmungsrecht nur einer.

Antwort
von Lunadarkshadows, 8

Hei Du :)

Echt das ist eine schreckliche Situation.
Es ist dein Vater. Du hast das Recht ihn zu sehen und das solltest du dir auf gar keinen Fall ausreden lassen.
Du solltest versuchen auf deine Mutter einzuwirken, ihr zu sagen das nicht du der Grund für das Ende der Beziehung bist und sie sollte es auch nicht an dir auslassen. Sag ihr wie sehr du deinen Vater vermisst und keiner könne dieses Gefühl ersetzen.
Sag ihr das du sie beide liebst und beide brauchst. Dass du keine Abstriche machst Sonden lediglich gern in der Nähe seines Vaters bist genauso gern wie du in ihrer Nähe bist.
Wenn sie schlecht über deinen Vater redet obwohl du ihr schon gesagt hast sie soll es lassen würde ich jedesmal aus dem Zimmer gehen um zu verdeutlichen wie weh dir das tut.
Bleib stark. Ab 14 glaube ich zu wissen darfst du selbst bestimmen darfst wo du wohnen willst.

Antwort
von peti14, 8
Du bist und fühlst dich in dieser Situation Einsam und dagegen kämpst du auch an. Niemand scheint dich zu verstehen, dabei brauchst du etwas was dich diese "innere Einsamkeit" vergessen lässt.

Zudem hast du selbst noch das Gefühl das du belogen und betrogen wurdest. Was deine Eltern mit ihrem Verhalten zu dir zeigen.

Weil du dich unverstanden fühlst, gibt es gerade keine greifbare Lösung die eine Tür für dich öffnet um dir zu zeigen, dein Problem ist jetzt gelöst. Leider nicht!

Du kannst für dich etwas tun. Deinen Eltern sagen, das du dich so wie es ist bei Euch Einsam fühlst. Du kannst eventuell einen Freund fragen ob er dir zuhören mag. Wenn Du denkst es geht nicht mehr, dann nehme eine Kerze und zünde sie für dich an. Schau weiter danach zu reden mit Menschen und wenn da niemand ist, dann rufe auch gerne hier an:

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen
Rufnummer: 0800 111 0 111

wünsche dir positive Erlebnisse!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten