Frage von Akhsum, 491

Noch nie glücklich gewesen?

Ich war in meinem Leben noch nie wirklich glücklich oder habe je wirklich gelebt, meist vegetiere ich "halbtod" irgendwo herum. Ich habe keine wirklichen Hobbys, und hatte nie wirklich Hobbys. Körperlich fühle ich mich auch absolut nicht gesund. Aber gut ich bewege mich auch so gut wie nicht und mache absolut keinen Sport. Aber auch Psychisch bin ich eigentlich ziemlich am Ende, aber das soll hier kein Jammerthread werden. Jedenfalls ist es ein Teufelskreislauf. Also das mit dem Bewegungsmangel. Sehr oft denke ich auch über Suizid nach, und ich habe irgendwie das Gefühl das Suizid die einzige Möglichkeit ist da rauszukommen. Das ich jemals auch nur annähernd glücklich und zufrieden werde halte ich für unmöglich. Meine Frage ist wie kann man jemals glücklich werden wenn es einem eigentlich total auswegslos scheint? Und es wohl auch ziemlich auswegslos ist?

Support

Liebe/r Akhsum,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Kim vom gutefrage.net-Support

Antwort
von zippo1970, 207

Hallo!

So....du bist also nicht glücklich? Hast keine Hobbys, bist eine ziemlich träge "Socke".....

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Natürlich könnte man jetzt, den Weg zu einem Psychologen suchen. Aber ich glaube was dir wirklich fehlt, ist ein Freund, der dir mal in den faulen Hintern tritt.

Du hast deine Situation schon gut analysiert. Nur hast du die falschen Schlüsse daraus gezogen. Selbsttötung ist kein Ausweg. Und das weißt du auch. Und du weißt auch, dass das Leben eigentlich schön ist.

Du willst dein Leben lebenswerter machen. Die Frage ist wie? Tja....da musst du mal den inneren Schweinehund überwinden, und raus ins Leben gehen. Ein erster Weg wäre, den Hintern von der Couch zu nehmen, und sich zu überlegen, was dir Spaß machen könnte, an sportlicher Betätigung.

Mein Tipp: Meld dich bei einem Sportverein an. Am besten irgend ne Mannschaftssportart. Da lernst du neue Leute kennen, hast Spaß, und tust was für dein körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Aber dein Leben ändert sich nicht von selbst. Da musst du aktiv werden, und was tun. Versuchs mal. Ist gar nicht so schwer.

Alles Gute!

LG :-)

Kommentar von Akhsum ,

 Nein ich kann nichts ändern nicht in diesem Zustand ich fühle mich körperlich absolut nicht gesund.

Kommentar von zippo1970 ,

Dann solltest du zum Arzt. Davon abgesehen....ändern kann man immer etwas....Ist halt eine Frage, ob man das will, oder ob deine Situation, in deinem "Unglück", nicht auch etwas "positives" für dich hat, und vielleicht auch recht "bequem" ist.....

Versteh mich nicht falsch.....ich bin kein Psychologe....aber vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, was dich wirklich davon abhält, etwas zu ändern, und was davon nur eine "Ausrede" ist.....


Kommentar von Akhsum ,

Nein ich war schon mehrmals bei verschiedenen Ärzten.

Kommentar von zippo1970 ,

Nun...dazu kann ich nichts sagen....aber ich denke, du bekommst hier gute Antworten und Tipps, und du solltest dir einfach mal die Zeit nehmen, darüber nachzudenken..... :-)

Kommentar von Akhsum ,

 Aber zb. kann ich im Moment nur extrem schwer atmen und fühle mich einfach nur schwerfällig, obwohl ich absolut nicht dick bin wiege nur 70 kg.

Kommentar von conelke ,

Was sagen die Ärzte denn zu Deinem Gesundheitszustand, wenn Du schon bei einigen warst? Natürlich reicht es nicht, eine Pille einzuwerfen und alles ist gut. Ich habe den Eindruck, dass Du in Selbstmitleid vergehst und wie hier schon angedeutet wurde, ist Selbstmitleid eine Form von Bequemlichkeit. Man kann mit seiner Situation hardern und unzufrieden sein, wenn man dies aber erkannt hat, dann kann man auch etwas ändern. "Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt!" Den ersten Schritt musst Du selbst gehen, alles weitere ergibt sich dann.

Kommentar von Akhsum ,

 Ich fühle mich eben trotzdem extrem ungesund. Auch wenn es wohl nichts ernsthaftes ist.

Antwort
von SadMelli, 252

Hallo :)

Das willst du jetzt wahrscheinlich nicht hören, aber ausweglos ist es nicht. Aus einem tiefen Loch kommt man immer irgendwie wieder raus. Voraussetzung dafür ist, dass man es auch wirklich will und auch selbst etwas dafür tut, statt in Selbstmitleid zu versinken. Manchmal muss man sich dazu zwingen, mal raus zu gehen und was zu machen. Das kann für den Anfang was ganz kleines sein, wie mal eine Runde um den Block laufen, später wird es dann ein kleiner Spaziergang durch den Park an der frischen Luft, usw.

Außerdem solltest du dir Hilfe von außen annehmen, wenn du merkst, du schaffst es selbst nicht allein. Und das hast du ja offensichtlich bereits gemerkt und willst etwas daran ändern. Das war schon mal der erste richtige Schritt. Vertraue dich jemandem an, dem du vertraust - ein Mensch kann manchmal so vieles verändern. Du musst wieder unter Menschen kommen, denn wer auf die Dauer immer nur allein ist wird in die Depression immer weiter rein rutschen und allein nicht mehr raus kommen. Ich kann dir außerdem ans Herz legen, eine Therapie zu beginnen. Du kannst dich direkt an einen Therapeuten, oder an eine Beratungsstelle oder deinen Hausarzt wenden. Da wirst du Hilfe bekommen. Allerdings wird keiner von denen von alleine zu dir kommen. Dafür musst DU etwas tun und da du es bereits hier geschafft hast, die Hilfe zu suchen, wirst du das auch ein weiteres mal schaffen!

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass nichts ausweglos ist, auch wenn es dir im ersten Moment so vorkommt. Ich bin auch für lange Zeit in einem tiefen Loch gewesen, mit allem drum und dran. Doch ich habe mich entschieden, dies zu beenden, alles hinter mir zu lassen und ein neues Leben zu beginnen - ein glückliches! Und heute kann ich von mir behaupten, im großen und ganzen ein relativ zufriedener Mensch zu sein!

Wenn du reden willst, kannst du mir auch privat hier schreiben.

Ansonsten alles Gute!

Liebe Grüße, Melli :)

Kommentar von Akhsum ,

 Ich bin aber auch körperlich absolut nicht gesund.  Und ist es ratsam sich möglichst zu verstellen und versuchen jemand total anderes zu sein?

Kommentar von SadMelli ,

´Wie wärs, wenn du dich dann mal von deinem Hausarzt durchchecken lässt? Vielleicht kann er dir was verschreiben? In der Apotheke bekommst du auch pflanzliche Mittel, die die Stimmung aufhellen können und nicht verschreibungspflichtig sind.

Verstellen sollte man sich übrigens nicht. Sonst wissen andere Leute ja nicht wie es dir geht und können nicht angemessen darauf reagieren. Egal was passiert, bleibe immer du selbst!


Kommentar von Akhsum ,

 Das wird auch nichts bringen in meinem Zustand. Ich denke es ist zu spät. Ausserdem war ich schon mehrmals bei verschiedenen Ärzten doch nie haben sie wirklich etwas gefunden.

Kommentar von SadMelli ,

Was meinst du denn genau mit "in meinem Zustand"? Mit den wenigen Infos ist es schwer, die einen Tipp zu geben...

Kommentar von Akhsum ,

 Das ich mich Körperlich und Psychisch absolut nicht gesund fühle.

Kommentar von winnso ,

Sorry, wenn ich mich hier auch noch ganz kurz einmische, aber ich finde SadMelli hat absolut recht! Dass die Ärzte nichts gefunden haben deutet doch darauf hin, dass es nichts zu finden gibt! Weil es dir psychisch so schlecht geht, bildest du dir das Körperliche nur ein. Also bitte fange eine Therapie an! Es gibt mittlerweile außerdem wirklich gute Antidepressiva, die nebenwirkungsarm sind und nicht abhängig machen. Bitte geh zu deinem Hausarzt, sprich mit ihm über deine Probleme und lass dich überweisen. Es bringt nichts zu Hause herumzusitzen, du musst unter Leute! Und wenn es dir in ein paar Wochen schon besser geht (zB weil die Medikamente anfangen zu wirken), wirst du mega froh sein, es gemacht zu haben! Ich würde dir auch weiter meine Hilfe anbieten! Kannst mir gerne immer schreiben! Alles Liebe❤

Kommentar von Akhsum ,

 Das ist wohl kaum Einbildung.

Antwort
von voayager, 47

Gerade du solltest Sport trreiben, dann geht es auch aufwärts mit dir. Nach einem längeren Lauf kannst du auch für eine Weile glücklich sein, denn es werden so zahlreiche Endorphine vom Körper gebildet und in die Blutbahn ausgeschüttet.

Kommentar von Akhsum ,

 Aber Sport machen in diesem Zustand? Unmöglich.

Kommentar von voayager ,

Man muß sich dazu anfänglich zwingen. Schwimmen ist da recht passend, denn warmes Wasser in einem Spa´ßbad z.B. ist auf jeden Fall angenehm. Taucht man, ist man unter Wasser völlig sorgen, - und depressionsfrei. Also auch schon deshalb lohnt sich ein Hallenbad-Besuch.

Kommentar von Akhsum ,

 Aber nicht in meinem Zustand!!

Kommentar von voayager ,

Dann geh zu einem Nervenarzt u.o. Psychotherapeuten.

Antwort
von Solenostemon, 34

Vor ca 14 Monaten habe ich auch so gedacht und die letzten 8 Monate waren die bisher besten und glücklichsten seit ich mich erinnern kann. Worin siehst du Aktuell dein größtes Problem ?

Meins war das ich mich Isoliert gefühlt habe und unter Selbsthass und Selbstzweifel gelitten habe. Die Isolation habe ich überwunden idem ich einen neuen Job angenommen habe wo ich mit viel mehr Menschen zu tuen habe, den Selbsthass habe ich durch Aufarbeitung meiner Vergangenheit überwunden und die Selbstzweifel wurden durch den neuen Job und die positive Rückmeldung anderer und durch Selbstbestätigung beseitigt. 

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper, 137

Wie man sich fühlt hängt im wesentlichen mit der Funktion des Gehirnstoffwechsels zusammen. Gefühle entstehen im Gehirn und werden durch die Biochemie des Gehirns gesteuert - und zwar mit Hilfe der entsprechenden Nährstoffe.

Zu den Nährstoffen zählen Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente - daraus bildet der Körper sogenannte Neurotransmitter wie Serotonin, Noradrenalin und Dopamin - jene Botenstoffe, die für eine ausgeglichene Stimmung, Antrieb, Schlaf und Konzentration verantwortlich sind.

Nur mal als kleines Beispiel - das Glückshormon Serotonin kann sich nur bilden wenn dazu der Baustein - das ist die Aminosäure Tryptophan ausreichend zur Verfügung steht. Genaueres dazu findest Du hier.

http://eatsmarter.de/gesund-leben/news/besten-gute-laune-lebensmittel

Kommentar von Akhsum ,

 Bringt doch nichts wenn man sich körperlich absolut nicht gesund fühlt.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Auch wie man sich körperlich fühlt hängt mit Nährstoffen zusammen - z.B. mit Eisen - ein Beispiel dafür findest Du hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/hallobin-nur-noch-muede-und-abgeschlagenmir-fall...

Kommentar von Akhsum ,

 Ich bin einfach körperlich und psychisch schwerstkrank.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Auch schon ein ganz simpler Magnesiummangel kann schwere körperliche und psychische Symptome auslösen - zu den Symptomen kannst Du mal hier reinschauen.

http://www.dr-neidert.de/index.php/biomed/304-magnesiummangel-symptome-und-ursac...

Kommentar von Akhsum ,

 Nein ich will am liebsten einfach sterben.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Genau das ist ein Merkmal einer schweren Depression - und weitere Tipps wie man eine Depression überwindet findest Du hier.

http://www.psychotipps.com/Depressionen.html

Kommentar von Akhsum ,

 Naja ich hab die schon seit 4 Jahren wird schwer die zu überwinden.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Mit der richtigen Strategie und den richtigen Tipps kann man alles schaffen - drück Dir die Daumen.

Kommentar von Akhsum ,

 Alles kann man nicht schaffen.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Man kann das Glas halbleer sehen - aber auch halbvoll.

Kommentar von Akhsum ,

 Es ist immer halbleer.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Genau hier liegt das Problem - und das lässt sich ändern. Psycho-Tipps für Positives Denken findest Du hier.

http://www.psychotipps.com/Positives-Denken.html

Kommentar von Akhsum ,

 Wie soll ich positiv denken können wenn ich mich körperlich absolut nicht gut fühle?

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Du brauchst nur in den Link schauen - da wird genau erklärt wie seelisches Befinden, geistige Fähigkeiten und körperliches Befinden mit Positivem Denken zusammenhängt.

Ausserdem kann Dir selbst der Beste Psychologe auch nur Tipps zur Selbsthilfe geben - umsetzen muss die Tipps jeder für sich selbst.

Kommentar von Akhsum ,

 Nein ich bin definitiv körperlich auch krank.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Ich bin jetzt definitiv auch psychisch und physisch fix und fertig - das Bett ruft nach mir - Gute Nacht !

Antwort
von gri1su, 192

Suizid deswegen - das ist ausgemachter Blödsinn.

Du lässt dich einfach zu sehr hängen. Komm endlich in die Hufe und verbessere deine Situation (für die du selbst verantwortlich bist).

Geh raus, such dir Freunde. Such dir ein oder mehrere Hobbys. Schnapp dir ein Fahrrad und mache Touren.

Setz dir Ziele und setze auch alles daran, diese Ziele zu erreichen. Erst kleine Ziele (z. B., dass du jeden Tag einen Spaziergang von mindestens 1 Stunde machst). Wenn du dieses Etappenziel erreicht hast, steigerst du dich zum nächsten, etwas höherem Ziel.

Schon nach kurzer Zeit wirst du feststellen, dass es dir besser geht - weil du etwas für dich machst, weil du feststellst, dass es Freude macht, weil du merkst, wie gut es dir tut.

Also - hoch mit dem Hintern, ergreife die Initiative

Kommentar von Akhsum ,

 Aber ich bin auch körperlich total verkrüppelt.

Kommentar von gri1su ,

gerade dann solltest du erst recht KÄMPFEN. Ich kenne Menschen, denen es körperlich verdammt dreckig geht, aber sie machen das Beste daraus und haben trotzdem eine tolle Lebenslust, Neugier. Warum soll es bei dir anders sein....

Kommentar von Akhsum ,

  

 Ich muss mich aber einfach selbst verletzen ich muss es tun, ich muss mich umbringen.

Kommentar von gri1su ,

Nein - DAS musst du mit Sicherheit nicht. Du musst deinen inneren Schweinehund besiegen. Das ist nicht einfach, aber durchaus machbar. Wenn du es alleine nicht schaffst, nimm Hilfe von Fachleuten in Anspruch.

Wer kämpft, KANN verlieren. Wer nicht kämpft, hat von Vornherein verloren!

Also KÄMPFE - für dich!

Kommentar von Akhsum ,

 Was bringt das alles? Wozu leben? Warum dieses schwachsinnige Leben nicht einfach beenden? Es wäre so einfach und ich wäre bereit meinem Leben ein Ende zu setzen, es fehlt nicht mehr viel.

Kommentar von gri1su ,

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Darüber solltest du mal nachdenken. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos weg zu werfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du kennst doch sicher eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder ruf einfach mal bei einer der nachfolgenden Nummern an.

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Auf jeden Fall brauchst du dringend Hilfe - und es gibt viele Leute, die dir helfen wollen und auch werden. Nur den ersten Schritt musst du selbst tun, indem du dich Jemandem anvertraust.

Du brauchst keine Scheu zu haben. Wen auch immer du ansprichst - du wirst mit deinem Problem ernst genommen werden.

Auch wenn du im Moment so ziemlich ins Dunkle schaust: Es gibt mit Sicherheit auch für dich eine Lösung. Aber dazu musst du erst mal deine festgefahrene Meinung aus deinem Kopf jagen - du musst Hilfe zulassen.

Kommentar von Akhsum ,

 Nein es gibt niemandem den ich wirklich vertraue.  Und was ist bitte schön an diesem Leben? Was? Nichts.

Kommentar von gri1su ,

Diese Gedanken (welche vollkommen falsch sind) haben sich so in deinem Kopf festgesetzt, dass du offensichtlich überhaupt nicht bereit bist, an deiner Situation etwas ändern zu wollen. Ist ja auch bequemer, nichts für sich zu tun und nur zu jammern.

Mensch - tu etwas für dich - du kannst durchaus aus diesem Loch herauskommen!

Kommentar von Akhsum ,

 Und dann bin ich noch ungeheuer neidisch auf Menschen die glücklich und gesund bin und will deren ihr Glück am liebsten zunichte machen.

Antwort
von icecube171, 142

Du solltest diesen Suizid gedanken erst mal ganz weit von dir wegschieben, das ist nämlich keine Lösung. Mir gehts ja größtenteils nicht anders als dir, aber es ist doch nicht auswegslos. Wenn man in Selbstmitleid versinkt, macht man es damit nur noch schlimmer. Versuch doch mal was aus deinem Leben zu machen, vielleicht wirst du ja dann glücklich.

Antwort
von conelke, 237

Was braucht ein Mensch, um sich glücklich zu fühlen? Er braucht Familie und Freunde, die einem wichtig sind und denen man selbst wichtig ist. Man braucht ein Ziel vor Augen, z. B. wenn Du noch jünger bist...eine Ausbildung und später einen Beruf, der einen dazu befähigt das Leben finanzieren zu können. Im Idealfall macht einen der Beruf dann auch noch Spass und erfüllt einen. Körperlich gesund zu sein, bewirkt auch ein Glücksgefühl. Wenn man sich körperlich nicht wohl fühlt, sollte man etwas an seiner Lebensweise ändern. Jeder ist seines Glückes Schmied...man hat es somit selbst in der Hand, wie das Leben verläuft. Es ist die Frage, wie Du Glück definierst und Zufriedenheit. Es reichen manchmal schon kleine Glücksmomente, die einem Auftrieb geben.

Kommentar von Akhsum ,

 Ist es auch nicht gut sich ständig zu verstellen und möglichst versuchen jemand anderes zu sein? Oder ist das sogar gut?

Kommentar von conelke ,

Natürlich ist es nicht gut, sich ständig zu verstellen oder zu versuchen jemand anderes zu sein. Das ist auf Dauer anstrengend und was bringt es einem letztendlich, wenn man den Menschen etwas vorspielt? Man sollte schon authentisch bleiben, denn nur so kann man Leute für sich gewinnen. Denn irgendwann wird man herausfinden, dass die Person nur schauspielert. Um glücklich zu sein, muss man auch zufrieden mit sich selbst sein und sich so annehmen wie man ist. Aussehen, Einstellung etc. kann man ändern, man muss nur an sich arbeiten.

Kommentar von Akhsum ,

 Aber es ist doch praktisch sich zu verstellen?

Kommentar von conelke ,

Was ist daran praktisch?

Kommentar von Akhsum ,

 Naja es ist bequem.

Kommentar von conelke ,

Kann ich leider nicht nachvollziehen, was daran bequem sein soll. Ich fände es anstrengend nicht ich selbst sein zu können. Vielleicht liegt ja genau da Dein Problem.

Kommentar von Akhsum ,

 

 Naja wenn man möglichst unaufällig ist und nicht sich selbst dann hat man keine Ablehnung zu fürchten.

Kommentar von conelke ,

Aber Du schreibst doch, dass Du unglücklich bist mit Deinem Leben, demzufolge denke ich, dass der Weg, den Du einschlägst, nicht der Richtige ist. Man muss auch schon mal etwas von sich preisgeben, um Menschen für sich zu gewinnen. Warum sollte man Dich ablehnen, wenn Du Dich so gibst, wie Du bist?

Kommentar von Akhsum ,

 Ich weiss nicht es könnte ja sein, ich hab einfach davor Angst auch nur ein ganz kleines bisschen aufzufallen, ist wohl eine soziale Phobie.

Kommentar von conelke ,

Bei einer sozialen Phobie solltest Du Dich in Therapie begeben, denn das ist überhaupt nicht gesund. Dass man sich irgendwann komplett abkapselt ist so denke ich vorprogrammiert. Wie alt bist Du denn? Wie sieht Dein Umfeld etc. aus und was machst Du?

Kommentar von Akhsum ,

 Ich bin 17.  Also bald 17, eigentlich noch 16.

Klar ist das nicht gesund, ich fühle mich ja auch nicht gesund, nicht physisch nicht psychisch.

Kommentar von conelke ,

Also in dem Alter so durchzuhängen ist schon ziemlich extrem. Du hast doch noch Dein ganzes Leben vor Dir, hast jetzt noch die Möglichkeit bestimmte Wege einzuschlagen, sowohl beruflich als auch privat. Vielleicht macht Dir die Pubertät auch noch zu schaffen. Ändere was in Deinem Leben, dann wird es Dir auch bald besser gehen - mehr kann man Dir leider nicht raten. Wer auf der Stelle treten will, dann muss er das so machen, aber er darf dann auch nicht in Selbstmitleid vergehen.

Antwort
von Naddie56, 175

Probier vielleicht mal mehrere Sachen aus die dich glücklich machen könnten. Ich war auch mal so und der festen Überzeugung dass absolut nichts mich glücklich machen kann, bissig dann das Klettern für mich entdeckt habe. Danach habe ich gemerkt das ich mich einfach eingesperrt fühlte und dieses Gefühl beim Klettern verschwand. Vielleicht findest du ja auch einmal so eine Beschäftigung. Aber Suizid ist bei so etwas nicht die lösung.

Ich hoffe sehr das ich die mit dieser Antwort weiter helfen konnte.

Kommentar von Akhsum ,

 Ja aber ich bin körperlich total verkrüppelt kann mich ja kaum auf den Füssen halten.

Kommentar von Naddie56 ,

Aber es gibt ja auch andere Beschäftigungen die nicht unbedingt etwas körperliches beinhalten. Schau dich einfach mal um

Antwort
von Nyla20, 196

Hast du denn gar kein Leben ? Gehst du nicht zur Schule oder zur Arbeit ? Sowas machen normale Menschen xd und eigentlich hat man auch Freunde mit denen man ab und zu was macht. Und sport kann wirklich helfen auch wenn es für dich warscheinlich eher unmöglich scheint dich viel zu bewegen , das geht den meisten so wenn sie mit sport anfangen. Aber du musst ja nicht von jetzt auf gleich einen Marathon laufen. Fang einfach langsam an und mach dann mehr :) aber bitte mach was, glaub mir es tut dir gut. 

Und jetzt zu deinem suizid. Glaub mir Selbstmord ist nie eine Lösung.  Denk mal an deine Eltern, wie sehr werden sie nur weinen wenn du nicht mehr da bist ? Wären sie stolz auf dich ? Nein keiner hätte das gewollt.  Sie werden sich ewig Vorwürfe  was sie nur falsch gemacht haben. Und für dich ist das auch keine Lösung. Für dich nicht.  Du bist noch nicht soweit. Also mach was aus deinem Leben. Ich weiß du kriegst das hin. Hoffe ich konnte dich etwas wachrütteln ;)

Liebe grüße deine nyla

Kommentar von Akhsum ,

 Naja aber Suizid würde dieses schwachsinnige Leben einfach beenden?

Kommentar von Nyla20 ,

Schwachsinnig ? Sei  dankbar dafür dass du lebst!dann erzähl doch mal was machst du so beruf schule? Sorry aber  will das verstehen und so wie du das schilderst kann ich es  nicht!  Was feht dir denn genau körperlich ? Ich will dir helfen 

Kommentar von Akhsum ,

 Leben? Leben kann man das doch nicht nennen, es ist nur ein warten auf den hoffentlich baldigen Tod. Leider bin ich auch ein extremer Neidhammel und bin extrem neidisch auf Menschen die glücklich und gesund sind. 

Kommentar von Nyla20 ,

was fehlt dir ? wieso verkrüppelt ? Gehst du nicht zur schule oder zur Arbeit ? Was ist mit deiner Familie ? wenn du es hier nicht schreiben willst dann schreib mir Privat

Kommentar von Akhsum ,

   Naja verkrüppelt ist übertrieben aber du weisst was ich damit meine?

Kommentar von Nyla20 ,

Nein erkläres mir. In wie weit bist du denn eingeschränkt ? Es gibt wirksame Krankengymnastik dagegen

Kommentar von Akhsum ,

 Naja ich fühle mich einfach extrem träge und extrem ungesund.

Kommentar von Nyla20 ,

Nur weil du dich so fühlst heißt es nicht dass du das bist.
Ich erzähl dir jetzt mal was. Ich arbeite i einer Physiotherapie und habe gesehen wie Leute nach schwersten Schlaganfällen, Monate langen liegen, rückschlägen, und sehr harter Arbeit wieder laufen können. Es war ein wunder was ich das erleben durfte. und glaub mir so kann es dir auch gehen. Du brauchst nur den nötigen willen dazu.

Kommentar von Akhsum ,

 Meine Hoffnung ist nur noch sehr schwach.

Aber depressiv bin ich auf jedenfall und das ziemlich stark, ich meine ich hab das schon seit 4 Jahren. Diese Depressionen.

Kommentar von Nyla20 ,

schonmal über Anti-Depressiver nachgedacht ? und hast du nun Familie, Freunde oder so ? Irgendetwas wo du sagst ja dafür lohnt es sich zu leben. was ist mit deinen Eltern ? Wie alt bist du ?

Kommentar von Akhsum ,

 Ich bin 17. Freunde nicht wirklich und ich vertraue auch niemandem.

Antwort
von auchmama, 127

Sorry, aber welche Frage hast Du denn jetzt an uns?

Ich lese leider nur Feststellungen zu Deiner Lebenssituation, die Du ja wohl selbst so nicht in Ordnung findest. Aber welchen Rat suchst Du denn nun eigentlich?

Antwort
von DaniSahnee, 110

Ich habe das selbe...
Wie alt bist du denn?

Kommentar von Akhsum ,


 Ich bin 17. Aber von der Gesundheit eher wie ein 100 jähriger.

Kommentar von DaniSahnee ,

Mhmm kenne ich...

Kommentar von Akhsum ,

 Aber es kann nicht ewig so weitergehen.

Kommentar von DaniSahnee ,

Ja.. Also ich habe seid ner Zeit einen Hund bekommen, mit dem ich täglich rausgehe...

Antwort
von lukas1209, 213

Du kannst z.B. drei bis vier Mal in der Woche laufen gehen öoder etwas mit Freunden machen. Ich würde an deiner Stelle wenn es dir gerade schlecht geht laufen gehen

Ich hoffe das ich dir helfen konnte VG

Kommentar von Akhsum ,

 Dafür fühle ich mich viel zu schlapp und verkrüppelt.

Kommentar von lukas1209 ,

Egal mach es einfach du wirst sehen das es zwar anstrengend ist aber auch viel Spaß macht

Kommentar von Akhsum ,

 Mir macht Sport nur wenig spass. Wie gesagt ich bin wirklich zu verkrüppelt dafür kann mich ja kaum auf den Beinen halten.

Kommentar von lukas1209 ,

Wie alt bist du eigentlich?

Kommentar von lukas1209 ,

Egal versuche es bitte einfach

Kommentar von lukas1209 ,

bitte versuche es und denke nicht "ich schaffe das nicht" sondern "ICH WERDE ES SCHAFFEN"

Kommentar von Akhsum ,

 In meinem Zustand?

Kommentar von lukas1209 ,

Ja

Kommentar von lukas1209 ,

Mach es einfach denke nicht nach

Kommentar von lukas1209 ,

dann gehe einfach nur Spatzieren und wenn das richtig klappt dann solltest du es mit laufen probieren

Kommentar von lukas1209 ,

bitte du schaffst das

Kommentar von lukas1209 ,

warst du jetzt schon draußen?

Kommentar von Akhsum ,

 Nein natürlich nicht, dafür bin ich einfach zu krank.

Kommentar von lukas1209 ,

ok warum welche Krankheit hast du?

Kommentar von lukas1209 ,

bist du männlich oder weiblich?

Kommentar von Akhsum ,

 Keine Ahnung fühle mich einfach nicht gesund bin männlich.

Kommentar von lukas1209 ,

gehe halt einfach raus an die frische Luft

Kommentar von lukas1209 ,

hast du das jetzt gemacht?

Antwort
von jan87654321, 142

Geht es dir wirklich so schlecht? Du lebst in Deutschland sei zu Frieden, andere Leute leben im Krieg( Ukraine Syrien  Afghanistan...)  
Viele Menschen hungern und nagen am Hungertot. Mach irgendeinen Sport und gehe unter Menschen. Dann wirst wieder glücklich;)

Kommentar von Akhsum ,

 Klar geht es mir schlecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community