Frage von Julchenxix, 103

Noch nie das Vater unser gebetet?

Hallo Ich werde bald konfirmiert, doch habe noch nie das Vater unser gebetet, denn ich bin nicht gläubig und fühle mich dabeo schlecht und falsch. Denkt ihr das ist schlimm?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maikaefer77, 30

Hallo :-) Ich finde es gut, dass du so in dich hinein hörst und dir richtig Gedanken darüber machst, anstatt es einfach nur mitzubeten, weil alle das tun. 

Wenn dir das aber falsch vorkommt, weil du nicht gläubig bist, möchte ich dich fragen, warum du dich überhaupt konfirmieren lässt. Denn die Konfirmation ist ja eigentlich eine Bestätigung der Taufe, bei der du ja noch nicht reden konntest. Du drückst damit aus, dass du dich für den Glauben und die Kirche entscheidest. 

Ist das denn richtig für dich? 

Kommentar von Julchenxix ,

Es ist meiner Meinung nach nicht das richtige, da ich mich einer anderen Religion, dem Buddhismus, angehörig fühle. Jedoch sind meine Eltern sehr gläubig und es der letzte Wille meiner Uroma war, das all ihre Urenkel Konfirmiert werden.

Kommentar von maikaefer77 ,

Hm ich kann verstehen, dass das für dich ein Dilemma ist. Was ich in deiner Situation tun würde weiß ich leider nicht genau... Immerhin wirst du ja nicht dadurch Christ, dass du konfirmiert bist oder in die Kirche gehst. Sondern immer nur durch deinen ehrlichen Glauben, auch wenn du für die Kirche dann als Christ gilst. Ich würde es nicht mitsprechen wenn ich es nicht so meinen kann. Müsst ihr es gemeinsam sprechen? Dann einfach Kopf senken und stumm bleiben... :-)

Antwort
von wunderdichnicht, 16

glaube ich dir nicht. im kofa unterricht musst du das können. das wird immer und tausendmal gebetet. by the way: ich war konfirmiert, bin mit 19 ausgetreten und glaube an gar nichts. nein, das ist nicht schlimm, es ist egal!


Kommentar von Julchenxix ,

Jedoch mit Augen zu und alle beten laut mit

Kommentar von wunderdichnicht ,

war noch nicht fertig... es ist wurscht! du bist du, und du musst wissen, an was du glaubst und was du tust!

Antwort
von StoneColt, 39

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Kommentar von Julchenxix ,

Ich weiß wie es geht.

Kommentar von StoneColt ,

denn kannst ja jetzt anfangen mit beten :D

Antwort
von rawierawie, 24

Wenn du Firmung hast und nicht gläubig bist, ist das Paradox, denn Du wirst in die Gemeinde der Gläubigen aufgenommen! Hat dir das keiner gesagt?

Kommentar von Julchenxix ,

Doch ich habe mich auch sehr genau mit dem Christentum und den Details auseinandergesetzt, bin sehr Geschichts interessiert, doch ich kann nichts dagegen tun, weil meine Eltern sehr gläubig sind und es der letzte Wille meiner Uroma war, das all ihre Urenkel Konfirmiert werden. 

Kommentar von rawierawie ,

Lass es einfach kommen!

Antwort
von sunnyhyde, 44

ich denke nur das es schlimm ist das du dich mit dieser einstellung konfimieren lassen willst..

Kommentar von Julchenxix ,

Ich möchte mich eigentlich nicht konfirmieren lassen, jedoch sind meine Eltern streng gläubig und es war der letzte Wille meiner Uroma 

Antwort
von Junkerbude, 26

Lerns auswendig und Schnapp dir dein Geld :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community