Frage von kedr619, 105

Noch nicht erstattete Anzeige gegen Bewerber für die Bundespolizei NRW. Bitte um Hilfe. Chancen noch durchzukommen?

Schönen guten Tag,

Ich möchte mich bei der Bundespolizei in NRW für MD bewerben, jedoch leider heute habe ich eine "Oma" mit Fahrrad leicht angefahren (ca mit 12-16km/h) und davor gewarnt 2 mal mit "Vorsicht", damit sie auf die Seite geht. Jedoch leider ist sie da stehen geblieben und anguckte wie ich sie anfahre... sie ist leicht auf den Boden gefallen und sich etwas mit beiden Ellbögen gegen Asphalt gestoßen. Ich habe sie aufgehoben, mein Personalausweisdaten sowie Handynr. gegeben, damit sie ein Paar Daten generell von mir hat. Sowie ich von ihr Handynr. gekriegt habe.

Am Anfang meinte Sie, dass sie auf jeden Fall eine Anzeige erstatten will, darauf habe ich sie gebeten es nicht zu machen, weil mein Größtes Berufswunsch ist bei der Bundespolizei zu sein. Und nochmal erinnert, dass sie alle Daten von mir hat und ob es okay wäre Privat es alles zu klären. Darauf hat sie nur gesagt, dass sie ca. 2-3 Tagen warten muss, damit sie gucken kann, ob was genaues passieren mit ihre Gesundheit wird bzw. Händen, weil vor 2 Wochen hatte sie bereits i-eine Problem mit ihre Hand. Was da genau war, weiss ich nicht mehr. Am Ende hat sie mir etwas entgegen gelächelt.

Wir haben uns vorabgeredet am morgen um 8 Uhr zu telefonieren.

Somit meine Frage ist, ob ich überhaupt noch Chancen habe bei der BP eingenommen zu werden, AUCH wenn sie i-eine Anzeige erstatten wird ? Oder sie haben i-welche Ratschläge, wie ich mich weiter verhalten soll.

Ich mache mir deswegen totalen Sorgen und weiß im Moment tatsächlich nicht, was ich jetzt machen soll um dieses Fall gut durchzugehen.

Vom Beruf her bin ich im Werkschutz bei Sicherheitsdienste.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 48

Hallo kedr619,

egal ob Du Dich bei der Bundespolizei oder bei der Landespolizei bewirbst, ein laufendes Strafverfahren ist immer ein Hindernisgrund für eine erfolgreiche Bewerbung.

Sollte es wirklich dazu kommen, dass Dich die Oma anzeigt, wirst Du wohl oder übel abwarten müssen, bis das Verfahren abgeschlossen ist.

In den meisten Fällen, stellt die Staatsanwaltschaft bei so glimpflich verlaufenen Unfällen, das Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. Sobald die Einstellung des Verfahrens erfolgt ist, steht einer erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Wege.

Zwar kommt wahrscheinlich noch ein Bußgeldverfahren auf Dich zu, wenn das Strafverfahren eingestellt wurde. Aber ein Bußgeldverfahren ist im Bezug auf die Bewerbung irrelevant.

Aber ich wünsche Dir mal, dass die Oma von einer Anzeige absieht. Kannst ja morgen mal schreiben, was das Gespräch mit der Oma gebracht hat.

Schöne Grüße
TheGrow

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 25

Ich finde, du hättest nichts Dümmeres anstellen können, als der "Oma" von deiner Sorge zu erzählen. Du gibst ihr ja ein Druckmittel in die Hand. Was bist du bereit, zu tun, damit sie von einer Anzeige absieht?

Meiner Meinung nach war das ja ein Unfall, dessen Ablauf auch geklärt werden muss. So, wie du es schilderst, kann sie ja auch einen Teil der Schuld zugesprochen bekommen. Da kommt es auf den genauen Sachverhalt an.

Wo stand sie, durfte sie da stehen oder war es Fahrbahn/Radweg? Wo bist du gefahren, durftest du da fahren? Wie schnell, wäre Bremsen möglich gewesen oder ist Bremsung erfolgt? Hatte sie Möglichkeiten zum Ausweichen? Hätte evtl. SIE ausweichen MÜSSEN? Wer hatte denn Vorrecht? Gibt es Zeugen, ist sie blind/taub/gebehindert? Wurde der Unfall aufgenommen? War die Polizei da? (Wäre ja auch evtl. GUT FÜR DICH!!!) - oder kann sie jetzt, da sie weiß, unter welchem Druck du stehst, sagen, was sie will?

Lass sich nicht ins Bockshorn jagen. Eine laufende Ermittlung wäre ggf. schädlich, aber eine Einstellung des Verfahrens (müsste auch bei der Bewerbung angegeben werden) scheint hier ja auch wahrscheinlich.

Und wenn du dich erst noch bewerben willst, ist bis dahin evtl. alles erledigt.

Gruß S.


Antwort
von google1234, 32

ist ja nicht so, dass du auch bremsen konntest. theoretisch hast du auch nur "zugeguckt", wie du die Oma anfährst...

Kommentar von Sirius66 ,

Kommt auf den Sachverhalt an. Man kann innerhalb von Sekunden 3x rufen, aber ggf. nicht bis zum Stand runterbremsen.

Für sie wäre ein Ausweichschritt möglicher gewesen, weil sie sich nicht in der Beschleunigung befand.

Gruß S.

Antwort
von azeri61, 59

mach dir keine sorgen sowas wird dir nicht die bewerbung verk*cken.

Kommentar von Sirius66 ,

Naja ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community