Noch eine Fragen wegen zu schnell gefahren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

du bist Männlich, deine Mutter ist weiblich ^^ 

grundsätzlich kommt das Schreiben erstmals an den Halter - sollte gleich ein Anhörungsbogen kommen, so steht fest, dass es deine Mutter nicht war. Sie hat den Fahrer anzugeben; 

kommt ganz auf die Geschwindigkeit an und was erlaubt war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

120 statt 80 --- ich glaube schon das man auf dem Foto erkennt das das nicht deine Mutter ist!

Mein Gott, Zahl und geh zum aufbauseminar und gut ist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte ab was in dem Brief drin steht. Es wird gemunkelt, dass die Polizei zum Fotovergleich kommt. 

Habe ich aber noch nie erlebt. Zahlen und fertig. Dann ist deine Mum gefahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Eigentlich bekommst du ein Brief nachhause und der Fahrzeugbesitzer wird "angeklagt" - falls das der Fall ist kann deine Mutter es bezahlen und das wars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn vermutet wird,  daß nicht der Halter (Deine Mutter) gefahren ist wird das in dem Schrieb auch drinstehen. 

Sollte der Verstoß ohne diese Vermutung direkt Deiner Mutter zu Lasten gelegt werden so kann man die Rechnung einfach begleichen und das ganze vergessen.

Im anderen Fall muß damit gerechnet werden, daß der Fahrer ermittelt wird, das könnte dann ziemlich unangenehm für Dich (und Deine Mutter!) ausgehen wenn Du da zu tricksen versuchen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 40 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung wird Deine Mama kaum für Dich den Kopf hinhalten. Denn erstens ist Deine Mama dann einen Monat Fußgängerin und zweitens sind die Strafe und Punkte auch nicht ohne!

Du hast den Mist gebaut, also sollte Du auch soviel Mumm in den Knochen haben, für Deinen Fehler gerade zu stehen.

In der Regel gibt es eine Bildaufnahme! Die Polizei ist mittlerweile so clever, es mit Deinen Bilder auf Facebook abzugleichen, wenn Deine Mama die Aussage verweigert, wer gefahren ist. Außerdem kommt die Polizei definitiv zu Euch nach Hause.

Bei meinem Chef war es auch so, als seine Tochter zu schnell gefahren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nicht beweisen können wer gefahren ist, dann kann auch niemand bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummibusch
30.10.2016, 20:02

Na Du lebst ja in einer einfachen Welt... 😂

0

Wenn sie kein Bild von dir haben aus welchen Gründen auch immer kann man das theoretisch machen, Ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliha
30.10.2016, 19:50

Warum sollte man? Die Bußgeldstelle muss den entsprechenden Nachweis führen und wenn das nicht möglich ist, dann wird die Sache eingestellt und im Wiederholungsfall kann dem Halter das Führen eines Fahrtenbuches auferlegt werden. 

0

Ja kann sie. Wenn sich jemand freiwillig meldet ist es den Behörden idR egal.

Kleines Beispiel:

Mein Onkel war zu schnell und hatte schon zu viele Punkte. Also hat meine Mutter gesagt, sie sei gefahren. Hat funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung