Frage von Sinea99, 45

Noch eine Frage zur Miete?

Meine vorige Frage ,, Müssen wir der Mieterhöhung schriftlich zustimmen" hat sich geklärt und ich danke allen, die mir geantwortet haben.

Vielleicht kann mir jemand auch diese Frage beantworten, denn ich habe eben wieder etwas neues erfahren.

Wir wohnen Parterre in dem Mietshaus mit vier Familien. Die Familie über uns, in der ersten Etage, hat quadratmetermäßig die gleiche Wohnung wie wir. Sie muss zwar auch 20 % Erhöhung bezahlen, aber ihre monatliche Grundmiete beträgt schon seit ihrem Einzug vor sechs Jahren 57,- € weniger als unsere. Ich kann das nun überhaupt nicht verstehen und finde das auch nicht in Ordnung, zumal diese Wohnungsbaugesellschaft oftmals schon nicht korrekt gehandelt hat. Sehe ich das falsch, oder müssen wir das so hinnehmen ?

0

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, 24

Miete ist Verhandlungssache zwischen Vermieter und Mieter.

Kein Vermieter ist verpflichtet mit allen Mietern gleichgroßer Wohnungen dieselbe Miete zu vereinbaren.

Kommentar von Sinea99 ,

Vielen Dank, genau das wollte ich wissen. 

Antwort
von schelm1, 14

Eien solches Verständnis verlangt und erwartet niemand von Ihnen! Ihr Mietvertrag hat mit anderen Mietvertrrägen nicht gemein!

Der Vermieter ist in seinem Handeln völlig unabhängig und kann vermieten, wie er das im Rahmen der gesetzlichen zulässigen Höchstmiete gerade möchte; er kann Wohnraum sogar kostenfrei anbieten, wenn ihm danach wäre.

Ihr Mietvertag bzw. Sie sind davon nicht betroffen!

Antwort
von konstanze85, 32

Kann mit irgendeiner Ausstattung in der Wohnung zu tun haben, die diese Nachbarn nicht haben oder vor Einzug irgendwas in der Wohnung selbst renoviert haben o. Ä.  Ich zahle auch eine andere Miete als viele meiner Nachbarn, der eine zahlt weniger, der andere mehr.

Kommentar von Sinea99 ,

Die Wohnungen sind beide ganz genau gleich, deshalb kann ich das auch nicht verstehen. Aber trotzdem, danke.

Kommentar von konstanze85 ,

Ja jetzt sind sie das, aber Du weißt nicht, wie es bei oder vor dem Einzug war und welche Vereinbarungen vor dem Einzug mit der Verwaltung getroffen wurden.

Es muss nicht jeder Mieter dasselbe zahlen.

Antwort
von albatros, 23

Die Höhe der Nettomiete vereinbaren die Vertragsparteien. Andere Mieter haben keinen Anspruch auf diesbezügliche Gleichbehandlung. Es herrscht Vertragsfreiheit. Es müssen lediglich die gesetzlichen Vorgaben für eine Erhöhung der Nettomiete beachtet werden.

Kommentar von Sinea99 ,

Vielen Dank !

Antwort
von kenibora, 24

Tja, so ist es im Leben...über alles sollte, müsste man sich vorher erkundigen...selbst dann, wenn ich eine Wohnung zu einem bestimmten Preis möchte! Du musst sie ja nicht nehmen...! Musst nirgends unterschreiben.

Kommentar von Sinea99 ,

Ja, das ist richtig. Doch wir wohnen hier schon 35 Jahre und das Haus gehört einer Wohnungsbaugesellschaft. Wenn dann ein neuer Mieter, über uns in die gleiche Wohnung zieht, aber 57,- € weniger Miete bezahlen muss, dann ist das doch verständlich, dass man sich wundert und das auch ungerecht findet . Dazu kommt noch, dass der zuständige Verwalter, der über die Wohnungen bestimmt, keine deutschen Mieter wollte, sondern nur Ausländer, er selbst ist auch einer. Ich habe nichts gegen die Türken-Familie, die oben wohnt, wir verstehen uns sehr gut. Aber ich finde es nicht gerecht, dass wir mehr Miete bezahlen müssen, als sie und dass ein Verwalter das so bestimmen kann, wie es ihm passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten