Frage von Carlystern, 101

Noch Chancen auf die gelernte Ausbildung oder versuchen eine neue betriebliche Ausbildung zu bekommen?

Hallo meine Cousine ist 40. Hat eine Ausbildung als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk abgeschlossen, Seit über 20 Jahren nicht in dem Beruf gearbeitet. Hat also lkeine Berufserfahrung nur Theorie.

Wäre es besser eine neue Ausbilung anzustreben, welche zu ihr passt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cate95, 52

Wie wäre es den lieber mit einer Umschulung?  

Meine Mutter war Altenpflegerin und hat diesen Beruf 20 Jahre lang nicht mehr ausgeübt... Sie hat dann eine Umschulung als Hauswirtschafterin gemacht 

Kommentar von Carlystern ,

Bekommt sie nicht bezahlt, da das Arbeitsamt bereits die Erstausbildung bezahlt hat.


Sie könnte höchstens 8000 Euro zusammensparen on ihrem Hartz4. Das würde aber auch nochmal 3Jahre dauern.

Antwort
von rotreginak02, 64

Hallo, 

Mit 40 Jahren eine neue Ausbildung anzustreben, halte ich für wenig sinnvoll.

Auch wenn sie keine Berufserfahrung hat, so hat sie diese Ausbildung im Gegensatz der vielen anderen Angelernten, die oft in diesem Bereich als Aushilfen arbeiten

Kommentar von Carlystern ,

Sie ist für diesen Beruf muss ich dazu sagen auch nicht geeignet.

Desweiteren finde ich man ist nie zu alt !
Ich bin auch 35 und mache nun meine zweite Ausbildung

Kommentar von rotreginak02 ,

Verstehe nicht, warum du dann ueberhaupt fragst, wenn du eine andere, aber sachliche Meinung nicht akzeptieren kannst. Und dir die Antwort doch selber gibst.

Antwort
von turnmami, 66

Glaubt deine Cousine im Ernst, dass sie in ihrem Alter nochmal eine Lehrstelle findet und möchte sie wirklich gerne nochmal in die Berufsschule gehen?

Welcher Arbeitgeber wird eine 43 jährige Berufsanfängerin einstellen?

Kommentar von Carlystern ,

Ja natürlich.Was meinst denn du! Ich bin auch 35 und mache nun meine zweite Ausbildung

Kommentar von turnmami ,

Dann wünsche ich viel Glück bei der Suche nach einem Job nach der Ausbildung!

Kommentar von Carlystern ,

Als MFA bekommt man immer was und 38 idt kein  Alter heutzutage

Kommentar von turnmami ,

wenn du das sagst....

Kommentar von Carlystern ,

Ja mein Arzt nimmt mich liebend gerne. Er hat mein Wunsch nach dieser Ausbildung weiter verstärkt.

Kommentar von geiermeier1 ,

na sicher, leute mit mindestlohn für einige stunden beschäftigen. dein arzt kann das in drei jahren schon wieder ganz anders sehen. hast du mal gesehen wie die arzthelfer aussehen? die sind nicht fast 40, sondern in der regel jung.

Antwort
von phantasma1, 60

was hat sie denn in den letzten 20 jahren gemacht? als verkäuferin braucht sie nicht viel erfahrung heutzutage, das machen viele schüler schon ganz gut ohne ausbildung: regale einräumen, bissel kasse und saubermachen.

Kommentar von Carlystern ,

Sie ist aber dafür nicht geeignet und möchte was machen worauf ihre Fähigkeiten resultieren. Sie hat dadrin seit 20 Jahren nur Absagen bekommen. Das Arbeitsamt fördert aber keine Umschulung, da sie die Erstausbildung bezahlt haben.

Kommentar von geiermeier1 ,

also hat sie 20 jahre nur zu hause gesessen und schamrotzt. dafür ergibt sich kein grund für eine umschulung. sie kann sich einen ausbildungsbetrieb suchen, der sie in dem alter noch nimmt. aber das ist unwahrscheinlich.

Antwort
von Amoremia, 52

Dafür ist sie schon zu alt. Aber probieren kann man es ja.

Kommentar von Carlystern ,

Nein zu alt ist sie noch lange nicht. Es ist nicht mehr so das man in seinem erst erlernten Beruf bleibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community