Frage von Belkiza, 20

Nnkostenabrechnung, Punkt Sonstige s was darf hier abgerechnet werden?

Antwort
von schleudermaxe, 7

Verteilt werden dürfen dort Kosten und Lasten, die zu diesem Punkt mietvertraglich vereinbart wurden, so jedenfalls die Gerichte ganz brutal hier bei uns.

Beispiele: Regenrinnenreinigung, E-Checks.

Antwort
von anitari, 14

Das was vertraglich dazu vereinbart ist.

Vorausgesetzt es sind umlegbare BK.


Antwort
von Belkiza, 8

Unter sonstiges sind z.B. zwieschen ablesungen anderen mieter und kosten für rasenmehen andere  mieter bzw.eigentumer. diese kosten werden an alle mieter umgelegt!? Ich persönlich finde das nicht in richtig! Was tun, wie kann ich gegen hausverwalter virgehen? bin selber eigentümer und vermiete eine wohnung!

Kommentar von bwhoch2 ,

Es geht also um Deine Wohnung, die Du vermietet hast und da werden Kosten abgerechnet, die Du so nicht verstehst. Richtig verstanden?

Grundsätzlich ist es so, dass alle Kosten, die für die Bewirtschaftung einer Eigentumswohnanlage anfallen, auch auf alle Eigentümer umgelegt werden müssen. Der Verwalter wird von den Eigentümern bezahlt und wird sicher keine Kosten selbst tragen.

Wenn es nun um die von Dir konkret genannten Kosten geht:
Zwischenablesungen fallen immer dann an, wenn z. B. ein Mieter wechselt. Da gibt es einmal die Zähler, die nur seine Wohnung betreffen und es gibt Zähler, die für das ganze Haus wichtig sind. Zum Beispiel der Gaszähler an der Gasleitung, die das Haus versorgt oder der Wasserzähler der Gemeinde und natürlich auch der Stromzähler für den Allgemeinstrom. Notwendige Zwischenablesungen, die nur eine bestimmte Wohnung betreffen, werden auch nur diesem Eigentümer berechnet.
Wenn aber Zwischenablesungen notwendig werden, weil vielleicht der Strom- oder Gasanbieter gewechselt wurde, wird die Hausverwaltung dafür bestimmte Gebührensätze haben, die dann auf alle umgelegt werden.

Die Pflege der Grünanlagen rund ums Haus, die nicht bestimmten Wohnungen zugeordnet sind, muss von allen Eigentümern bezahlt werden. Wenn z. B. ein Mieter das für alle macht und er bekommt dafür Geld, wird das auf alle Wohnungen umgelegt.
Ich empfehle Dir, vereinbare mit der Hausverwaltung einen Termin und lass Dir dort alles genau erklären. Wenn dann immer noch was unklar ist, gehe zum Verein Haus & Grund in Deiner Nähe und lasse Dich dort beraten.

Irgenwann wird auch die jährliche Eigentümerversammlung sein. Da kannst Du hingehen und das sagen, was Dir nicht gefällt. Vielleicht gibt es noch andere Eigentümer, die der gleichen Meinung sind und vielleicht wird dann ein Beschluss gefasst, wodurch künftig anders abgerechnet wird.

Kommentar von schleudermaxe ,

Das verstehe ich nun nicht, denn eine WEG liefert doch keine Nebenkostenabrechnung. Bist Du Dir sicher?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten