Frage von JimmyJackyJonny, 36

Nikotinsucht entkommen, wie?

Ich habe mir vorgenommen seit gestern nicht zu rauchen jetzt nach 26 stunden habe ich voll lust auf eine zigarette, wie halt ich mich davon ab??

Antwort
von Chrisha3, 9

Nicht Rauchen!!! Glaubs mir, lass es einfach. Hab 12 Jahre geraucht und etliche Male versucht, das einzige was hilft ist keine mehr zu Rauchen! Deine einstellung zu dem Thema muss sich ändern, sprich im Gehirn muss es Klick machen! Ich hab das geschafft mit einem Video von Stefan Frädrich "Nichtraucher in 5 Stunden". Bei mir hats geholfen, bin seit 4 Jahren Nichtraucher und muss nicht mal mehr dran denken, und das war schon ca 2 Wochen nach dem video so.

Zusammengefasst: 2 Punkte.

- Deine Einstellung zu dem Thema -> das oben genannte Video kann diese Einstellung ändern
- Kein nikotin mehr zuführen (Egal in welcher Form)

Alles andere ist Humbug und hält dich weiter an der Kippe! Glaubs mir ich hab so ziemlich Alles versucht gehabt.

wünsch dir viel erfolg

Antwort
von cub3bola, 8

Ich betrachte Rauchen als eine Art "Erdung". Anders gesagt ... ohne - dreh ich am Rad. Bin voller energie, voller Gedanken, voller "ich brauch was", voller "ach was weiß ich", voller "ich brauch ne Kippe".

Die Kippe macht halt krank und schlaff und dann ist alles gut, man kommt drauf klar und ist geerdet - Morgens kaputt bis nach dem Kaffee aber geht schon.

Ohne wachst du Morgens auf und bist hell wach, kannst Abends nicht schlafen - deine Gedanken rennen wild herum und dein körper spackt auch etwas ab.

Wenn du wirklich aufhören willst, brauchst du also eine andere "Erdung".

Alternativ kann man wegfahren ... sagen wir Urlaub, Lehrgang, egal was - einfach raus aus dem Alltag. Vielen hilft das ungemein, die Phase der extrem mangelnden "erdung" zu überstehen .... unabhängig davon musst du um dauerhaft (for ever, baby) von den Fluppen wegzukommen dich auch neu verwurzeln ...

Mental heisst das ein bischen Konditionierung, also du brauchst diese ganzen Anti-Raucher Argumente und die müssen immer im Kopf parat sein:

- voll teuer

- macht krank

- Haut altert

- Atem stinkt

- Nagel gelb

- Zähne kriegen Parodontose und werden gelb

- Atmung beeinträchtigt

- Kreislauf ruckelt wie ne 5 Jahre alte Graka

- Arterien verstopfen

- Krebs ... ja Krebs kann man auch kriegen - blutiger Husten und sowas

- usw. usw. --- die Liste ist lang

... und man muss die Liste in und auswendig kennen und wenn immer das Gehirn so ne Suchtkonditionierung abspult, knallhart dagegen argumentieren - sich erstmal 3 Minuten die ganze Liste der Gründe selbst erzählen (nur denken, nicht reden) - das Konditioniert einen und die Suchtattacken werden weniger und zugleich hat man während der Attacke was zu tuen und nach 2-4 Minuten lassen diese Attacken dann auch nach --- klar am Anfang bei starken Rauchern kommen die stündlich - Mentale Konditionierung ist nicht mal eben so gemacht, das ist ein Prozess.

Body-technisch muss man jetzt nicht voll brutal zum Sportler werden, besonders nicht wenn man vorher ne Coachpotato war aber bei ner Suchtattacke - während man sich mental konditioniert - nen Spaziergang machen oder bischen locker ne leichte Hantel auf und ab lüften kommt ganz gut.

Anders gesagt mentale Konditionierung und bischen körperliche Ablenkung dann klappt das eigentlich. Viel Erfolg - und denk dran, selbst der stärkste Wille bricht irgendwann ein - der Trick ist die Synapsen im Hirn die dir sagen "Rauch ne Kippe" umzuprogrammieren - dafür ist die Liste.

Musst selber wissen, Pro-Liste also was besser wird wenn du es schaffst oder Anti-Liste also wie grausam du verreckst wenn du es nicht schaffst oder evtl. sogar beides - schau das die Liste lang ist, sehr lang --- damit du die 2-4 Minuten der Suchtattacke überstehst. Nimm also nicht nur die paar Stichpunkte da von mir sondern geh ins Detail - Arterien verstopfen. Was sind die Auswirkungen davon? Was genau geht ab? Was sind überhaupt Arterien? usw.

Da du ja jetzt so ne Attacke hast, kanll dich vor den PC und starte ne Internetrecherche - such Gründe und arbeite die aus.

Du musst dir das reinballern wie das Mantra bei einer Meditation, dann klappt das auch.

Antwort
von Rancho123, 11

Geh einfach schlafen und sobald du aufwachst, frühstücke richtig und dann versuch dich abzulenken, indem du permanent immer was tust, bis du wieder schlafen gehst.

Viel erfolg!

Antwort
von GangsterToast12, 16

Gibt ja Sachen, von Nikorette oder wie auch immer diese Firma heißt. Da kannst du das Nikotin durch Kaugummis zu dir nehmen, um dann langsam davon weg zu kommen. 

Antwort
von Till87, 16

Kühl duschen ... Oder Liegestütze machen.

Antwort
von giulianoa, 15

Ablenkung! Kaugummi kauen. 

nicht ans Rauchen denken!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community