Ninja Magie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Na ja viel Magie ist eigentlich garkeine, mit den Ninja wird ja auch viel Trickserei wie Fliegen, über Wasser laufen oder aus dem Nichts erscheinen nachgesagt. Hier waren meist technische Tricks involviert. Man hat sich bewusst einen eigenen Mythos gezüchtet als psychologische Kriegsführung (Rauchbombe, schwarz vermummter Mann tritt hervor, Samurai kriegt Panik).

Du spielst jetzt gezielt auf Heilkräfte an. Solche Techniken sind in vielen Kampfkünsten nicht ganz unüblich und stammen ursprünglich aus Indien (wie man bei Mudras und Mantras recht schnell bemerkt, die finden sich auch immer noch in der indischen Heilkunde und die Begriffe stammen ja auch aus dem Sanskrit).

Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Mutter aller Kampfkünste das Kung Fu ist, viele chinesischen und japanischen Kampfkünste leiten sich daraus ab. Die Shaolin hätten das aber nie so entwickeln können, wenn sie nicht vor tausend-und-ein-paar-Hundert Jahren ein indischer Yogi aus ihren unbequemen und ungesunden Gebetshaltungen geholt und beweglich trainiert hätte.

Generell hat der Körper viele Selbstheilungskräfte die man durch Energiefluss lenken kann. Das heißt aber nicht, dass man mit einer Handbewegung und ein paar Worten eine Wunde in wenigen Sekunden zuschmelzen lassen kann. Sehr wohl kann man aber die Aufmerksamkeit vom Schmerz weglenken, die Energie im betroffenen Körperteil wieder reaktivieren und auch die Heilung beschleunigen (wir reden hier eher von ein paar Tagen weniger von vielen).

Sich dafür in das "Abenteuer Ninjutsu" zu stürzen wäre vermutlich der falsche Weg. Dahinter verbirgt sich meist die Kampfkunst Bujinkan Budo Taijutsu, die drei noch überlieferte Ninja-Schulen und sechs Samurai-Schulen vereint und deshalb mit dem größten noch vorhandenen Repertoire an überlieferten Ninja-Techniken gerne als Ninjutsu angepriesen wird. Ein tolles System, ich mache es selbst, aber die, die über den Tellerrand der Kampfkunst hinausblicken und auch Shinobi-Aspekte und Medizin unterrichten, sind selten geworden. Das sind alles "80er-Jahre-Ninjas", die sich ihr Wissen vor der großen Verbreitung des Bujinkans noch aus verschiedensten Quellen angeeignet haben, sich aber zwischenzeitig mehr und mehr zur Ruhe setzen. Und selbst bei denen steht die Kampfkunst im Vordergrund, Survival, Meditation und Heilkunde sind eher kleine Unterrichtseinheiten oder Seminare.

Der Weg, die Antworten auf deine Fragen zu finden, wäre wohl eher die traditionelle chinesische Medizin, einer von vielen Bestandteilen des Shaolin Kung Fu oder ganz an der Wurzel Yoga mit indischer traditioneller Heilkunde. Hier finden sich viele der Aspekte, die von Indien über China nach Japan kamen (möglicherweise weiterentwickelt wurden - Japener sind ja seit Jahrtausenden berühmt dafür, das Kopierte besser zu machen) und die, die du genau suchst.

Wie groß der indische Einfluss beim Ninjutsu ist, merkt man übrigens sogar beim Kotodama (Begrüßungsritual) im Bujinkan, hier sagt der Meister "Shikin Haramitsu Daikomyo" was die Schüler nachsprechen. Dieser alte japanische Ausspruch ist den meisten Japanern heute nicht geläufig und sie können es nicht übersetzen. Die Worte sind alt-japanisch, Haramitsu sogar (für Japaner üblich aufgrund der japanischen Sprach-Eigenheiten kaum wiederzuerkennen) aus dem Sanskrit überliefert. Shikin (alt-japanisch) bedeutet "Der Klang der Worte", Haramitsu (Sanskrit Paramita) bedeutet "Perfektion der Weisheit" (lustigerweise heißen die drei Kanji, aus denen es besteht, wenn man sie einzeln liest "Das Geheimnis, über die Wellen zu gehen") und "Daikomyo" bedeutet Erleuchtung. Es ist also ein Ruf nach Erleuchtung durch den Weg des Trainings.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo anksmat
Diese "Ninja-Magie" die du beschreibst fasziniert mich auch sehr...ich denke es ist möglich das zu erlernen.
Ich gehe davon aus, dass diese Fähigkeiten auf dem kontrollieren Fluss des Ki beruhen :).
Nenn mich abergläubisch aber das Ki gibt es wirklich (es war auch für die Samurai sehr bedeutsam). Zudem ist es in meiner Kampfsportart Kyokushinkai Karate sehr zentral.
Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anksmt
18.02.2016, 21:44

Ich glaube auch an das Ki, und ich glaube auch daran, dass es einem viel viel besser geht, wenn man die 7 Chakren öffnet. Meinst du denn, ich kann es selbst erlernen oder nur mit einem Ausbilder?

0
Kommentar von Yamato1001
18.02.2016, 23:43

Den Fluss des Ki zu kontrollieren kann mit ziemlicher Sicherheit mit etwas Disziplin selbst erlernt werden. :) Für das Ninjutsu bzw. den kämpfenden Teil davon (ninjutsu sind alle diese Techniken), welchen du ja noch erlernen willst empfehle ich dir doch einen "richtigen" Trainer. :) lg

0

Ich denke wenn du dich richtig reinsteigerst kannst du es genauso über Bücher lernen. Abgesehen von Kampfkunst, da wäre ein Trainer erforderlich. Und es ist kein Unsinn wenn du daran glaubst. Das ist für mich wie wenn man an Gott glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anksmt
18.02.2016, 21:45

Vielen Dank für deine Antwort & dein Verständnis! 😊

0

Die ,,Magie´´ kannst du dir von Büchern lernen, ob das Wirk ist eine andere Frage. Aber bei der Kampfkunst solltest du mit einen Profi trainieren, er kann dir die Technik richtig zeigen und dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Ninjutsu machen. Das ist genau das was die Ninjas damals gemacht haben. Nicht nur Kampf sondern auch Akrobatik, Ki-Arbeit, Heilung, Tarnung,......Ninjutsu wird aber nur selten angeboten. Deswegen mache ich Aikido. Da kommt es auch darauf an sein Ki einzusetzen. Kann ich dir empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?