Frage von Jonathan0706, 42

Nimmt mich die Bundeswehr mit eventueller vorstrafe?

hallo,

Ich bin 17 und ich hatte vor 3 Monaten eine Auseinandersetzung mit meinem Stiefvater, worauf ich ihm ins Gesicht geschlagen hatte. War nicht ohne Grund da er meinte zu sagen ich wäre nen Verlierer, nen W*er und würde angeblich meinen Bruder schlagen nur weil ich 2 Wochen vorher nen ausraster hatte und in meine Tür geboxt habe. Hatte mir dann auch meine Hand gebrochen. Jedenfalls ist der Ausraster nur passiert weil er meinte mein Paket abzufangen und es mir nicht auszuhändigen. ( er ist hier eigentlich nicht mal gemeldet) jedenfalls hatte ich zu dieser zeit schon 5 Tage bei freunden gewohnt. 2 Wochen später ist dass dann halt passiert. Ich hatte ihn dann losgelassen, nach dem meine Mutter versuchte dazwischen zu gehen. Ich hatte ihm komplett im Griff und habe ihn dann losgelassen. Darauf hin hat er auf mich eingeschlagen, ich hatte Starke Kopfschmerzen und meine Nase find an zu bluten. Jedenfalls nachdem er auf mich einschlug, lasste ich es gut sein, da ich nicht wollte das es weiter eskaliert und dann hat er mich wieder beleidigt worauf ich ihn nochmal geschlagen hatte. Ende vom Lied der Krankenwagen und die Polizei kam. Er erstelle eine Anzeige und ich sollte auch eine erstellen laut des Polizisten. Ich sagte ich stelle keine Anzeige da er irgendwo zu meiner Familie gehört und ich nicht möchte das er irgendwie verknackt wird da er schon vorbestraft ist und vor einem Jahr seine Bewährung abgelaufen ist. Ich hatte zu dieser Zeit ne schwache Phase im leben hatte nur stress und hatte mein Leben nicht im Griff. Ich habe mich vor 4 Wochen bei der Marine beworben als Fachunteroffizier mit Ausbildung. Damit ich meine Familie finanziell unterstützen kann. Heute kam Post, in der mir mitgeteilt wurde ich werde angezeigt und am 18. November habe ich Gerichtstermin wegen Körperverletzung. Mein Stiefvater hatte das Jochbein angebrochen und eine Gehirnerschütterung.

Jedenfalls habe ich jetzt meine Bedenken, das wenn ich verknackt werde, die Bundeswehr mich ablehnt.

Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und bis sonst nie aufgefallen, da ich eigentlich ein relativ ruhiger und freundlicher Mensch bin. Kann einer von euch mir sagen ob ich jetzt definitiv abgelehnt werde und hilft es vielleicht beim Urteil wenn ich freiwillig zu einem Psychiater gehe?

Vielen Dank im voraus.

Antwort
von Alisilonos, 33

Es juckt im Endeffekt niemanden "wie" es geschah, es ist passiert, ich denke nicht das die Bundeswehr dich nicht nimmt, aber kann mir sicherlich vorstellen das die dich unter die Lupe nehmen werden.

Antwort
von wiki01, 42
  1. Es gibt keinen Fachunteroffizier. Es gibt Fachoffiziere, das sind Berufssoldaten bis einschließlich Hann. Unteroffiziere können bei entsprechender Dienstzeit den Enddienstgrad erreichen, ob in einem Fach oder nicht.
  2. Niemand kann dir hier definitiv sagen, ob du wegen einer Vorstrafe abgelehnt wirst
  3. Schwebende Verfahren haben keinen Einfluss auf eine Bewerbung.
  4. Ich möchte bezweifeln, dass diese Körperverletzung im Falle einer Verurteilung Einzug hält in dein Führungszeugnis.
Kommentar von Jonathan0706 ,

Dankeschön für die schnelle Antwort!

Kommentar von wiki01 ,

Hann soll Hauptmann heißen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

1. Es gibt durchaus die Unteroffiziere des fachlichen Dienstes.

2. Doch, Vorstrafen sind ein Einstellungshinderungsgrund.

3. Doch, das Einstellungsverfahren wird bis zum Abschluss des strafrechtlichen Verfahrens zurückgestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community