Frage von lutsches99, 138

NiMh hoher Innenwiderstand?

Mein NiMh Akkupack hat einen Innenwiderstand von über 900 M Ohm (Ich denke M steht für mega)

Ich habe es schon ein paar mal komplett entladen und wieder aufgeladen. Direkt nach dem Laden ist der Innenwiderstand noch so bei 200 - 300 doch mit der zeit wächst er über 1000 an.

Kann man da noch was machen?

Antwort
von Chrisgang, 92

Mega Ohm kann ich mir wirklich nicht vorstellen, das müssten riesige Spannungen und mini Stromstärken sein! es wird also eher ein kleines m für Milli-Ohm sein!

Was du dagegen machen kannst ist ganz einfach: Der Verbraucher sollte weniger Energie entnehmen, dadurch senkst du auch den Innenwiderstand.

Derart hohe Innenwiderstände deuten aber eigentlich sehr darauf hin, dass dein Akku entweder billig, oder einfach kaputt ist!

Antwort
von unlocker, 111

kann eigentlich nur Milliohm sein

Kommentar von lutsches99 ,

ok :D hast du eine Idee, wie ich den Innenwiderstand senken kann?

Kommentar von unlocker ,

da du die eh schon mehrfach ge- und entladen hast leider nein. http://www.accu-select.de/praxis-hinweise.htm

Antwort
von WetWilly, 97

Mal eine Frage: wie misst Du denn den Innenwiderstand? Die Messung ist nämlich nicht ganz trivial... einfach ein Multimeter dranhängen funktioniert nicht und liefert nur Blödsinn als Ergebnis.

Kommentar von lutsches99 ,

Messung ist mit einem Skyrc B6 mini

Kommentar von WetWilly ,

Die Anzeige zeigt hierbei "Milliohm" an, nicht Megaohm. Für einen gebrauchten, geladenen NiMh Akku ist der Wert 900 von Milliohm, also weniger als 1 Ohm, in Ordnung und mehr oder weniger normal.

Die Lebensdauer eines Akkus ist halt endlich...

Kommentar von lutsches99 ,

900 sind definitiv zu viel. Ich habe noch einen anderes Akkupack und das hat um die 100. Einzelne Zellen haben so 30 -40

Antwort
von kuku27, 74

Bei diesem Innenwiderstand könntest du niemals laden: 900MOhn sind 

900 000 000Ohm Kannst ruhig versuchen mit 10,2 Volt  eine 1,2 Volt Zelle zu laden. du drückst also mit 9V Differenz den Strom hinein. 9V/ 900000000 ergibt 0,00000 001A. das ist 0,00001mA. Um 1mAh hineinzubringen müsstest du 10000 Stunden laden, also 416 Tage, etwas mehr als ein Jahr. Für 800mAh dann ca 1000Jahre.

Das Ergebnis: deine Messung ist ein blanker Unsinn. Du kannst keine Ohm Messung machen mit einem hochohmigen Messgerät. Du kannst eine Strommessung ,und gleichzeitig eine Spannungsmessung an den Klemmen, machen mit verschiedener Belastung und dann den Innenwiderstand ausrechnen.

Der Innenwiderstand hängt unter andrem Davon ab ob die verwendeten Materialien gesintert sind, also eine große poröse Oberfläche haben oder durch Glattheit kleiner ist., 

Kann man was machen? Ja, die Zusammenhänge  und Messmethoden lernen. OLder was für ein Problem hast du?

Kommentar von lutsches99 ,

Die Messung habe ich mit einem Ladegerät durchgeführt. Es hat sich schon geklärt, das das m für milli und nicht für mega steht :)

Kommentar von kuku27 ,

ok. alles klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community