Frage von Wustenluchs, 48

NIMH Akkupack getrennt - Schweisspunkte abfeilen?

Ich habe ein NIMH Akkupack zerlegt. Eine Zelle hat einen Kurzschluss, die anderen sehen Spannungsmässig ok aus. Es sind AA Akkus. Um auf die 12V zu kommen, sind 10 1.2V Zellen seriell aneinandergeschweist worden.

Jetzt habe ich die Akkus getrennt, jedoch bleiben an den Akkupolen die Schweisspunkte übrig. Kann ich die ohne Gefahr abfeilen oder wie entfernt ihr die Schweispunkte?(Sie stehen 1mm vor.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 28

Hallo Wustenluchs,

  1. Was willst du mit den getrennten Zellen machen?
  2. Willst du sie wieder seriell verbinden oder einzeln nutzen?
  3. Wie möchtest du den Kontakt herstellen, falls du wieder seriell verbinden möchtest bzw. wie willst du überhaupt neu kontaktieren?
  4. Warum musst du die Schweißpunkte abfeilen?

Das Abfeilen ist ein Risiko. Niemand kann dir sagen (außer dem Hersteller), welche Materialstärke vorhanden ist. Durch den Schweißvorgang ist das Materiel kurz aufgeschmolzen worden und dann wieder erstarrt, dabei ist eine kristalline Struktur entstanden, bei der die Materialstärke nicht mehr eindeutig ist....das heißt, dass du beim Abfeilen plötzlich erleben kannst, dass ein kleines Loch entstanden ist.

Ich würde in einem solchen Fall, falls du wieder seriell verbinden willst, Batteriehalter mit Federkontakten verwenden. Die Schweißpunkte stören nicht, wobei du eine scharfkantige Bruchstelle sicherlich mit der Feile leicht entgraten kannst.

Grüße, Dalko

Kommentar von Wustenluchs ,

Hallo dalko

Vielen Dank für deine sachkundige Antwort. Ich möchte die 9 NIMH Akku einzeln als AA Akku brauchen. Die Schweispunkte sind relativ schaft, daran kann man sich gut verletzen.

Deiner Meinung nach kann ich die Schweispunkte mit der Feile "entschärfen", also die Spritzen wegfeilen, mehr aber nicht.

Ich wünsche dir einen schönen Abend

Wustenluchs

Kommentar von dalko ,

Vielen Dank für den Stern. Die folgende Seite, Punkt F21.11 erklärt die Probleme beim Punktschweißen und Verlöten von Akkuzellen.

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.21.11

Das Thema wird auf vielen Seiten diskutiert mit unterschiedlichem Ergebnis.

Alle folgenden Links sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

y://nimh-akku-test.info/richtige-verwendung-nimh-akkus

x.edaboard.de/akkus-verloeten-t11286.html

x.rc-network.de/forum/showthread.php/119202-Akkus-selber-l%C3%B6ten-Umstritten-!!!!

Bei Batteriehalterungen wird häufig das Argument "Übergangswiderstand" der Federkontakte angeführt, sie nicht zu verwenden. Dann wären aber alle Akkuladegeräte mit diesem Problem behaftet, denn die Zellen werden im Ladeschacht fast immer nur durch Federkontakte berührt und mir ist nicht bekannt, dass im praktischen Betrieb Probleme auftreten.

Ich verwende Batteriehalter und ich kontaktiere auch neu, indem ich löte.

Hast du schon probiert, bei der defekten Zelle (gut genug zum Austesten) auf den Bruchgrat Lötzinn aufzutragen? Du erhältst bei richtiger Löttechnik und optimaler Lötzinn-Auswahl eine glatte Oberfläche und die Verletzungsgefahr wäre beseitigt.

Grüße, Dalko

Antwort
von GuentherE, 21

kann man so nicht sagen: wenn die Schweisspunkt 'aufgesetzt' sind, kannst se abfeilen. Sonst besteht die Gefahr, dass du den Becher löcherst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten