Nikotinpflaster und rauchen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Einsicht und das Bewusstsein etwas ändern zu wollen, ist der erste Schritt.

Leider sind bekanntlich Nikotinpflaster selten erfolgreich. Das hat seinen Grund. Wenn Du recherchierst wer sie herstellt und daran verdient, wird es Dir klar werden.

Es gibt eine wesentlich erfolgreichere Methode. Die funktioniert theoretisch von jetzt auf gleich.

Es sind E-Zigaretten. Das einzige was E-Zigaretten mit herkömmlichen Zigaretten gemein haben, ist der Name.

E-Zigaretten werden nicht geraucht, sondern gedampft. Für E-Zigaretten werden Liquids genutzt. Die Bestandteile von Liquids enthalten (in der Dosierung) keine schädlichen Stoffe, entsprechend auch keine krebserregenden Stoffe.

Liquids die in der EU hergestellt werden, enthalten ausschließlich als allgemein unbedenklich geltende Bestandteile. Die Bestandteile können variieren, jedoch sind es maximal die 5 folgenden.

  • PG Propylenglycol
  • VG vegetable Glycerin (pflanzliches Glycerin)
  • destilliertes Wasser
  • Aroma (Lebensmittelaromen)
  • Nikotin

Den ersten 4 Bestandteilen begegnen wir täglich in unseren Lebensmitteln und gelten allgemein als unbedenklich. Selbst Nikotin ist in manchen natürlichen Produkten unseres täglichen Leben vorhanden.

Das Nikotin ist in der, in den Liquids enthaltenen, Dosierung, nicht giftig. Es ist vergleichbar mit Koffein. Auch das Suchtpotential ist nicht vergleichbar mit dem von herkömmlichen Zigaretten.

Nikotin in Reinform ist nur gering suchtgefährdend. Es ist für viele der Umstieg zum Ausstieg.

Die aktuell beste Studie in Bezug auf die Gesundheitsgefährdung, kommt vom britischen Gesundheitsministerium. Sie lief über ca. 2 Jahre. Die Wissenschaftler kommen zum Schluss, dass E-Zigaretten (bei Liquid mit Nikotin) zu ca. 95% weniger schädlich sind als herkömmliches rauchen.

Es steht noch aus, ob es überhaupt zu ernsthaften Langzeitschäden führt. Deswegen überlegt die Regierung Großbritanniens, wie sie E-Zigaretten fördern können.

Leider wird in Deutschland (noch) etwas anders gedacht.

Für einen erfogreichen Umstieg sind zwei Punkte maßgeblich.

1. Eine vernünftige E-Zigarette, also keine Billig- oder Einweg E-Zigarette

2. Ein Liquid, das eine dem aktuellen Rauchverhalten angepasste Nikotinmenge beinhaltet. Dadurch fallen Entzugserscheinungen weg.

Bei Fragen einfach melden.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AOMkayyy
27.10.2016, 12:18

Danke für die Antwort, habe auch Kollegen, die es teilweise geschafft haben über die E-Zigarette aufzuhören. Denke wenn ich kein Erfolg mit den Pflastern haben sollte, dann versuch ich es mal damit.

0

Seinen Weg, das Rauchen aufzugeben, muss jeder für sich selbst finden. Dein Weg mag gut für dich sein, aber falsch für andere Raucher. Deshalb ist es schwer, dir einen Rat zu geben.

Ich denke, du solltest gerade am Anfang alle Situationen vermeiden, zu denen eine Zigarette "gehört". Beispielsweise die Zigarette nach einer gemütlichen Mahlzeit. Gestalte dir die Mahlzeit so ungemütlich, dass die Atmosphäre so ist, dass du sie gar nicht mehr mit einer Zigarette in Verbindung bringst. Iss nur noch zwischendurch im Stehen und nicht gemütlich am Tisch.

Oder ein anderes Beispiel: Alkohol mit Zigarette. Trinke im Augenblick keinen Alkohol. Gleiches gilt für Kaffee bzw. Tee, was immer du trinkst. Als Kaffeetrinker trinkst du ab sofort Tee und umgekehrt. Damit vermeidest du wiederum diese typischen Rauchsituationen.

Irgendwann wirst du so gefestigt sein, dass du zur Normalität zurückkehren kannst.

Viel Erfolg! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AOMkayyy
26.10.2016, 16:24

Danke für die Antwort :)

0

ich kann dir ungelogen den tipp geben mit dem du aufhören wirst: kombiniere nikotinpflaster mit nokotimfreien tabak. das funktioniert dann so dass du erstmal nur nikotin durch das pflaster aufnimmst und immer wenn du bock bekommst eine zu rauchen eine rauchst halt ohne nikotin. nikotinfreien tabak bekommst du online. du kannst den tabak auch mit ner e zigarette kombinieren aber ich kann dir halt echt nikotinfreien tabak empfehlen weil du immer mal wieder lust bekommen wirst zu rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich Fachgeschäft beraten zu einer vernünftigen E-Zigarette.

Wenn du da Rituale schaffst und konsequent am Ball bleibst, dann hast du das mit den Zigaretten sehr schnell hinter dir.

Du wirst dich innerhalb weniger Tage deutlich besser fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 ...denn irgendwie brauch ich zumindest so ein kleines Hoch in meinem Tagesablauf

Hier ist dein eigentliches Problem!

Du bist eigentlich noch gar nicht bereit aufzuhören und wartest auf ein "Wundermittel", das das für dich erledigt!

Die Abgewöhnung, von irgend einem Suchtmittel, fängt immer zuerst im Kopf an!

Erst wenn man wirklich 100%ig dazu bereit ist, kann man Hilfsmittel zur Unterstützung (Nikotinpflaster, Kräuterzigaretten u.a) zur Unterstützung heran ziehen.

Ich weiß wovon ich rede.

Ich war über 30 Jahre lang starker Raucher (teilweise bis zu 40 Zigaretten am Tag).

Erst als ich es zu "tausend Prozent" wollte, nicht mehr zu rauchen, hat es geklappt.

Mittlerweile bin ich seit über 13 Jahren Nichtraucher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AOMkayyy
26.10.2016, 16:44

Stimme dir grundsätzlich zu, aber soll ich einfach so weitermachen und hoffen das ich irgendwann mal die vollkommene Motivation erlange? Mein Plan war es zumindest zu versuchen und mit Pflaster und 4 Zigaretten am Tag runter zu dosieren.  

0

Ich machte Akupunktur, mit Erfolg !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AOMkayyy
26.10.2016, 16:21

Naja habe leider kaum die Möglichkeit und Zeit das wirklich zu machen, dennoch würde mich mal interessieren inwiefern es das Rauchverlangen mindert?

0