Frage von FlorianM1987, 27

Nikon1 J3?

Was haltet ihr von der oben genannten Kamera?

Antwort
von torfmauke, 26

Genau so wie Lolo123456789 sagt, jede Kamera ist nicht für jeden Zweck geeignet und im professionellen Bereich ist das Objektiv erheblich wichtiger als die Kamera, weswegen dort auch ausschließlich Systemkameras gängig sind, bei denen man die Objektive wechseln kann. Für den anspruchsvollen Hobbyfotografen gibt es auch weniger teure Systemkameras, und auch weniger teure Objektive, der wirklich ambitionierte Hobbyfotograf wird aber über kurz oder lang Augen auf die besseren Objektive werfen. Für den privaten Bereich reicht in der Regel eine gute Kompaktkamera oder auch Bridgekamera, wenn‘s am Hals was hermachen soll, jeweils mit Zoomobjektiv. Allgemein aber ist die Marke völlig egal, jeder hat da so seine Vorlieben. Was die hohe Profiliga angeht, sind Canon und Nikon natürlich ganz vorne, aber das ist für Otto Normalverbraucher und Hobbyisten nicht relevant!

Kommentar von torfmauke ,

Ach ja, es sollte noch gesagt sein, dass wirklich gute Objektive durchaus ein vielfaches vom Preis einer Kamera kosten können. Das alleine zeigt schon die relative Unwichtigkeit der Kamera.

Antwort
von Lolo123456789, 27

Das kommt drauf an was du damit machen willst?

Kommentar von FlorianM1987 ,

Nichts besonderes, nur ab und zu mal fotografieren. Meine Kinder, Landschaft, unseren Hund,etc. Also für den ganz stinknormalen Gebrauch!!!

Kommentar von torfmauke ,

Dann würde ich eine Kompaktkamera oder eine Bridgekamera (die Marke spielt nur eine untergeordnete Rolle, solange es auch eine Marke ist und kein billiger Chinaimport) mit einem Zoomobjektiv empfehlen, dessen Brennweitenbereich umgerechnet auf Kleinbild zwischen 28 und 200 mm liegt, nach oben darfs auch etwas mehr sein. Die Umrechnung hängt von der Sensorgröße ab, der KB-adäquate Bereich wird aber in den technischen Daten meist angegeben. Auch sollte man damit auch Videos erstellen können, HD-Aufnahmen machen schon die meisten Kompakten ohne Probleme. Systemkameras, ob DSLR oder spiegellos sind erheblich teurer, weil sie über Funktionen verfügen, die einen Hobbyfotografen, der nur die beschriebenen, stinknormalen Sujets festhalten will, niemals nutzen wird.

Kommentar von Lolo123456789 ,

ich würde dir definitiv ein Nikon raten:)

Kommentar von torfmauke ,

Den Unterschied oder angebliche Vorzüge zwischen den Herstellern herauszustellen ist Unsinn und eine Frage des Egos, nicht der Qualität. Die Spitzenhersteller unterscheiden sich qualitativ bestenfalls marginal und ein Hobbyfotograf kommt auch nicht im Mindesten an die Grenzen, die für diese Beurteilung nötig wären. Ich besitze System-Kameras von Canon, Panasonic und Sony, habe davor auch schon Nikon gehabt und kann im Alltag keinerlei Leistungsunterschiede bemerken, die über die Bedürfnisse eines ambitionierten Hobbyfotografen hinausgehen, Alles andere ist reine Geschmacksache.

Kommentar von Lolo123456789 ,

Also ich hab die D6000 die ist supi zum Tiere und Menschen zu Fotografieren :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community