Nikon D3300 Objektiv?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das bessere und noch günstige wäre ein tamron oder sigma  17-50 f2.8 gewesen für eine dslr. Wichtiger ist die möglichst kleine aber vorallem nur eine Zahl nach dem kleinen f nicht 3,5-5,6 und auch nicht der zoom. Sonst hättest auch ne Bridge kaufen können, die zoomt wesentlich weiter und ist insgesamt günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keines der beiden Objektive ist "besser" als das andere. Beide Objektive sind auf ihre ganz eigene Art und Weise gut, hängt halt davon ab, was du mit der Kamera fotografieren möchtest.

Da du Einsteiger bist, reicht das 18-55mm Objektiv, um erst einmal ein Gefühl für die Fotografie zu bekommen. Aufrüsten kannst du später immernoch, denn wechseln kannst du die Objektive ja jederzeit.

Weißt du denn schon, was es mit dem Wert auf sich hat? Wenn nicht, dann erkläre ich dir das gerne! :-)

VG, Sv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheOldPig
25.01.2016, 22:18

Würde es sehr gerne wissen! Vielen Dank!! :)

0
Kommentar von Savix
25.01.2016, 22:30

Mit der Angabe 15-55mm ist die Brennweite des Objektivs gemeint. Diese wirkt sich folglich auf die Bildvergrößerung aus. Eine hohe Brennweite eignet sich beispielsweise zum Fotografieren von Landschaften, Städteaufnahmen und generell Objekten, die sich umittelbar vor dir befinden. Eine hohe Brennweite eignet sich zum Fotografieren weit entfernter Objekte. Je höher die Brennweite ist, umso weiter entfernte Objekte kannst du nah "ranholen".

0
Kommentar von Savix
25.01.2016, 22:33

Selbstverständlich kannst du auch beim Fotografieren von Landschaften ein wenig mit der Brennweite spielen, aber nicht gleich auf die größte stellen, sondern nur ganz leicht am Ring drehen. Dafür brauchst du einfach ein wenig Übung, bis du das Objektiv richtig zu bedienen weißt.

0
Kommentar von Savix
25.01.2016, 22:42

Nein, ich meinte schon "hohe". Der Begriff bezog sich allerdings allein auf die Zahl, mehr nicht. Dass das rein fotografisch nicht korrekt ausgedrückt war, ist klar.

0

Hallo TheOldPig,

Du brauchst Deine Bestellung nicht zu ändern. Das Objektiv mit dem geringeren Brennweitenspektrum wäre höchstens dann zu bevorzugen, wenn seine Abbildungsqualität besser wäre. Das ist aber nach allem, was man hört und liest, nicht der Fall - im Gegenteil. Somit ist das 18-105 sowohl flexibler als auch qualitativ besser als das 18-55.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide sind in etwa gleich gut natürlich kein vergleich zu guten Festbrennweiten Objektiven.
An deiner Stelle würde ich umbedingt das 18-105 nehmen weil 55mm sind sehr oft viel zu wenig, nimm lieber das 18-105mm damit ist man Flexibler als mit dem 18-55mm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Bessere richtet sich nach dem was du möchtest.

Möchtest du einen größeren Zoombereich, dann ist 18 - 105 besser. 

Möchtest du ein geringeres Gewicht, dann ist das 18 - 55 besser.

Möchtest du auch Portraitaufnahmen erstellen ist das 18 - 105 wieder besser.

Und so weiter und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ist das 18-55mm lichtstärker. Was steht noch in der Beschreibung der Optik? 1:3,5-5,6 oder so ähnlich? 

Die Angabe sagt dir wieviel des vorhandenen Lichts beim Sensor ankommt. Je kleiner die Zahl, umso mehr Licht kommt an. Die besten Optiken erreichen Werte bis 1:1,2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel sind Objektive besser ,die einen kleineren Brennweitenbereich abdecken. Naturlich gibt es da auch Außnahmen .

Besser sind aber immer welche die lichtstark sind und die sind  leider auch teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte das Kit Objektiv genommen. Weil die Kamera und das Objektiv aufeinander abgestimmt sind. Natürlich kann man sich objektive dazu Kaufen aber vielleich die von Nikon

LG jastox☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung