Frage von leoloveshim, 138

Niedriger Puls, Schwindel?

Guten Abend! Wie ihr oben in meiner Frage schon gelesen habt, habe ich (14 Jahre) einen niedrigen Puls. Der normale Ruhepuls sollte bei 14-jährigen um die 85 liegen. Meiner liegt bei 56 abwärts (und nein, ich bin nicht sportlich, was einen niedrigen Puls erklären könnte). Dazu kommt, dass mir seit 2 Tagen fast durchgehend schlecht ist (ja, meine Füße sind höher als mein Kopf gelagert), ich aber nicht Brechen kann. Und ich stehe eigentlich den ganzen Tag über neben mir. Ich bin sehr oft kurz davor das Bewusstsein zu verlieren.

Im Moment habe ich auch ziemlich viel Stress (Schule, Haushalt, etc), kann Nachts kaum noch schlafen und essen tu ich auch fast nichts mehr. Leider kann ich aber auch nicht einfach mal 'Blau machen', da wir gerade im Moment sehr viele wichtige Arbeiten schreiben und ich in der Schule nicht fehlen sollte.

Kann mir jemand helfen mit dem Puls und den Schwindelanfällen, sowie mit dem Stress? Wäre sehr nett von euch.

Antwort
von Thaliasp, 91

Wenn du einen angeborenen Leberschaden hast würde ich unbedingt beim Hausarzt vorbei schauen und ihm von deinen Beschwerden erzählen. Ich glaube dass es gar nicht schlecht wäre wenn deine Leberwerte überprüft werden. Wenn es dir übel ist kann es unter Umständen auch von der Leber kommen. Weiter musst du unbedingt mehr trinken, du schreibst selber dass du zu wenig trinkst. Das ist schlecht, wenn deine Nieren zu wenig Flüssigkeit haben können sie dein Blut nicht richtig von den Schadstoffen befreien. Das kann auch zu total fiesen Beschwerden führen. Du musst unbedingt 1,5-2 lt. pro Tag trinken. Wenn du den Stress meistern willst braucht dein Körper genügend Flüssigkeit und ausreichend Nahrung.

Kommentar von leoloveshim ,

mein Arzt weiß von meinem Leberschaden. Und ich versuche ja so viel wie möglich zu trinken, jedoch denkt man nicht immer daran, wenn man gerade in der Schule sitzt oder lernt ...

Kommentar von Thaliasp ,

Dann musst du dich eben dazu zwingen daran zu denken. Du tust es für deine Gesundheit. Ihr habt doch auch mal Pause und dann kannst du ein Tässchen trinken. Zuhause kannst du eine große Flasche (1 Liter) mit Flüssigkeit füllen und dann die Flasche dort aufstellen wo du sie auch siehst. Dann kommt die Erinnerung, ich muss trinken. Die Beschwerden die man bekommt bei zu wenig trinken können vielfältig sein: Schwindel, Übelkeit sind nur zwei, die aber schon sehr unangenehm sein können.

Antwort
von mausi000131, 68

Trinkst du denn genug wenn du schon nichts isst und versuch zu schlafen ich sollte eigentlich auch schon kann aber nicht ......

Kommentar von leoloveshim ,

naja trinken tu ich eigentlich auch zu wenig. Vorallem habe ich einen angeborenen Leberschaden :/

Kommentar von mausi000131 ,

Oje aber du musst dich zwingen wenigstens etwas zu essen am tag und wenn es nur ein brot ist hab auch so zeiten hinter mir da ist es mir auch so gegangen wie dir jetzt 

Antwort
von Xerxos83, 68

Es kann gut sein, dass dein Körper wegen des geringen Schlafes und wenig Nahrung unterversorgt ist. Wenn sich die Situation nicht ändert, nachdem du dich ausgeruht und ausgiebig gegessen hast, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Kommentar von leoloveshim ,

ich kann mich nicht ausruhen, zu viele Arbeiten und vom Essen wird mir nich schlechter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community