Frage von xLumikattuX,

Niedriger Blutdruck – woher kommt das?

Alle reden vom ungesunden zu hohen Blutdruck... und ich stehe da mit meinem Blutdruck, der niedrig ist. Also nicht nur manchmal, ich fühle mich öfters etwas geschwächt, manchmal habe ich das Gefühl, dass er einfach generell zu niedrig ist.

Laut Hausarzt ist mein Gewicht noch okay, allerdings an der unteren Grenze (dabei esse ich normal) und meine Adern total dünn & versteckt. Ich nehme an, das hängt mit dem niedrigen Blutdruck zusammen.

Dennoch frage ich mich, woher das kommen mag... Sollte ich zum Kardiologen gehen?

Vielen Dank schon mal für Ideen & Antworten.

Antwort von BEAFEE,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mach Dir keine Gedanken......niedriger Blutdruck kann anlagebedingt sein........

Trinkst Du ausreichend und machst wenigstens etwas Sport ????

Kleine Gymnastikübungen noch morgens im Bett könnten helfen !!!

Arme hoch....Beine strecken.......nen bißl Luftfahrrad......

Antwort von elenore,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Um den menschlichen Organismus mit ausreichend Blut versorgen zu können, ist ein bestimmter Druck notwendig. Das Herz pumpt durch seine Schläge (ca. 70 pro Minute) das Blut in die Gefäße (v.a. Aorta), der dabei entstehende Druck hängt vom Gesundheitszustand des Herzens sowie der Gefäße ab.

Ein Blutdruckabfall kann akut, ohne ersichtlichen Grund, auftreten. Dies zeigt sich v.a. beim plötzlichen Aufstehen nach langem Liegen oder Sitzen sowie während langem Stehen auf einer Stelle, ohne Möglichkeit zur Bewegung (z.B. bei einem Konzert). Es kommt zu Schindel, Kribbelgefühl in den Lippen oder Fingern (Zehen), allgemeinen Kreislaufproblemen bis hin zur kurzen Ohnmacht. Man spricht hier von der orthostatischen Dysregulation (das Blut versackt rasch in die Beine und steht der Hirndurchblutung nicht zur Verfügung), einer Unterform der sekundären Hypotonie, die u.a. auch durch Alkoholabsus (Alkoholmissbrauch), Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder Krampfadern (Varikosis) ausgelöst werden kann.

Die schlechte Durchblutung bei einer Hypotonie führt v.a. zu einer Beeinträchtigung der Gehirnfunktion.

Meist reichen einfache Hausmittel, um den Kreislauf in Schwung zu bringen (z.B. kalt-warme Wechselduschen, regelmäßiger Sport, Stützstrümpfe gegen Thrombose, ausreichende Flüssigkeitszufuhr). Daneben lässt sich der Blutdruck auch medikamentös regulieren, ein Therapieverfahren, welches sich bei extremer Ausprägung (z.B. bei häufigen Ohnmachtsanfällen = Gefahr der Verletzung durch Sturz) anbietet.

Schau mal in diesen Link, viel Antworten auf deine Frage = http://www.naturheilt.com/Inhalt/Hypothonie.htm

Antwort von bodyguardOO7,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Alles über Ursachen, Symptome und Therapie bei niedrigem Blutdruck auf der beigefügten Seite.

http://www.apotheken-umschau.de/Niedriger-Blutdruck/Niedriger-Blutdruck-Hypotoni...

Antwort von elizza,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Woher ein zu tiefer Blutdfruck kommt, kann ich auch nicht wirklich sagen, aber der ist nicht so gefährlich, wie ein zu hohen Blutdruck, das ist weit mehr gefährlich weil es zu Hirnschlag kommen kann und auch Herzinfarkt und einiges mehr!

Gegen einen zu tiefen Blutdruck kannst Du selbereiniges tun!

Schau z.B. hier mal rein!

http://www.hilfreich.de/niedriger-blutdruck-bewaehrte-hausmittel_1586

Wenn Du mehr wissen willst, solltest Du mit Deinem Hausarzt reden, der kann Du sagen, woher er kommt!

Bei zu niedrigen BLutdruck sollte man einfach schnelle Bewegungen nicht machen, wenn Du z.B. aufstehst und das zu schnell, kann Dir der Blutdruck absacken und es wird Dir schwindlig oder auch übel!

Mit langsameren Bwegungen kannst Du sowas vorbeugen! Ein niedriger Blutdruck ist weit gesünder als ein zu Hohen, derist gefährlich!

Alles Gute! L.G.Elizza

Antwort von littlehelper50,

Ich habe bis zu den Wechseljahren immer niedrigen Blutdruck gehabt und alles, was Ärzte dazu sagen, ist: 'Damit leben Sie länger!' Logisch, weil es eben gesünder ist als hoher Blutdruck. Leider fühlt man sich öfter mal schlabbrig oder es wird einem schwarz vor den Augen. Jetzt bin ich froh, denn mein Blutdruck ist im Alter normal, während die anderen Pillen schlucken.

Das ist das eine, aber das andere ist, dass abgeklärt werden muss, ob es nicht noch einen Grund für den Zustand gibt, der besorgniserregender wäre, z.B. ein Problem mit dem Herzen. Deshalb wäre ein Besuch beim Kardiologen sicher nicht schlecht. Allerdings kann der Hausarzt durch Abhören oder EKG meist schon sagen, ob er es für notwendig erachtet.

Den Blutdruck etwas erhöhen kann man, wenn man sich dazu durchringen kann, Wechselduschen mit kalt/warm zu machen - leider friert man leicht und es kostet große Überwindung. Ausreichend essen und trinken, damit der Motor läuft, ist auch nicht schlecht. Vor allem heißer Tee und warme Suppe ist gut. Bewegung an der frischen Luft - zu Fuß oder per Rad stärkt die Muskeln in den Beinen, was zu einer besseren Blutzurückführung in den Körper führt. Mach Dir erstmal nicht zuviele Sorgen. Solange Du nicht immer wieder in Ohnmacht fällst, ist es vermutlich halb so schlimm - nur lästig.

Antwort von coeleste,

der blutdruck kann auch genetisch bedingt sein

Antwort von PhysioFliege,

Du kannst deinen Kreislauf folgendermaßen auf Trab bringen:

Wechselwarme Duschen(erst warm, dann kalt 3x wiederholen)

Trocken Bürstungen, mit einer Badebürste von unten nach oben die Beine bürsten, dasselbe an den Armen

Viel trinken dadurch erhöht sich das Blutvolumen etwas und der Druck steigt.

Bewegung an der frischen Luft,auch wenn man sich schlapp fühlt, das macht munter.

Eine Tasse Tee kann auch hilfreich sein

Als Letztes mach dir keine allzu großen Sorgen, niedriger Blutdruck ist schonender für die Gefäße. Sollte dir öfters schwindlig oder schwarz vor Augen werden erzähl es deinen Arzt!

Alles Gute ^^

Antwort von Landlilie,

Wenn Dein Hausarzt Deinen Blutdruck ohnehin kontrolliert, musst Du nicht zum Kardiologen. Tiefer Blutdruck ist unangenehm, aber in den meisten Fällen nicht gefährlich. Wenn Du unsicher bist, geh nochmals zum Hausarzt und bitte um Empfehlungen. Viel Bewegung ist wichtig, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, ausreichend Salz, Vorsicht beim Aufstehen, besonders aus der Hocke oder nach längerem Liegen/Sitzen.

Antwort von Phalp,

Hallo, hatte vor ca. 1 Jahr auch Probleme mit meinem Blutdruck. Mir wurde unteranderem schwarz vor Augen wenn ich länger saß und dann hastig aufgestanden bin. War auch nicht übergewichtig oder sonst irgendwie krank. Habe dann nach und nach angefangen Sport zu treiben und seitdem habe ich keine Probleme mehr. Mein Hausarzt sagte mir, dass das von der wenigen Bewegung kommt.

MfG

Antwort von Lisalenchen,

Niedriger blutdruck ist nichtschlimm! im Gegenteil, leute mit niedrigem blutdruck leben meistens länger :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community