Frage von Alexerer2, 133

Nichtzulassung zum Führerschein wegen Alkohol?

Ich (15) wurde letztens von der Polizei mit 0.91 Promille aufgegriffen. Danach wurde mir mitgeteilt, dass falls ich binnen der nächsten 2 Jahre noch einmal auffällig werde, mein Führerschein geknickt werden kann.
Meine Frage; wenn ich (bald) 16 bin dann darf ich ja auch legalerweise trinken und dann hat es ja keinen Einfluss auf die Zulassung oder??
Und wäre eine mögliche Nichtzulassung für immer?
Danke für antworten!

Antwort
von TheAllisons, 73

Du hast ja gehört was dir gesagt wurde, halte dich am besten dran, sonst passiert das, was dir vorhergesagt wurde, unabhängig vom Alter. Und bedenke auch, Alkohol und Verkehrsteilnehmer sein ist lebensgefährlich, nicht nur für dich, sondern auch für andere. 

Kommentar von Alexerer2 ,

Geht ja nicht um alkoholisiertes Fahren.

Antwort
von Remmelken, 39

Es ist durchaus möglich das das Straßenverkehrsamt dich aufgrund deiner gewöhnung an Alkohol dich als nicht geeignet zum Führen eines Kraftfahrzeuges einschätzt.

In diesem Fall müsstest du bevor du mit dem Führerschein anfängst deine Eignung nachweisen. Dazu bräuchtest du ein medizinisch Pychologisches Gutachten, auch Idiotentest genannt. Die MPU ist mit hohen Kosten verbunden und auch nicht ganz einfach.

Kommentar von Alexerer2 ,

Ach Fack.

Antwort
von Caballero14, 66

...ist mir was ganz was Neues!! Ich wurde schon öfter mal mit 3 oder auch 4 Promille von der Polizei aufgegriffen und gleich ins KH gebracht... ich hab soetwas noch nie gehört bzw. musste es mir noch nie anhören und musste mir von denen schon so einiges anhören!! -.-

Du darfst mit 16 in Deutschland legal Alkohol kaufen -Wein und Bier- und wenn du den Führerschein hast, darfst du auch noch trinken, also warum solltest du ihn nicht bekommen, wenn du vorher schon "mal" getrunken hast?!

Solange du bei den Prüfungen nicht be-/angetrunken dort ankommst und in der Probezeit mit Alkohol im Blut/beim Atemtest erwischt wirst musst du normal mit gar nichts rechnen!

Lass dir eins sagen... Bu**n reden oft irgendeinen Blödsinn daher!!

Kommentar von Alexerer2 ,

Dachte ich nämlich auch. Ab 16 ist es halt legal. Und solange ich nicht besoffen fahre..

Kommentar von Caballero14 ,

Eben, aber sei dir bewusst, fährst du vorher (bevor du einen FS hast) schon und du wirst erwischt kannst du sperre bekommen

Antwort
von robi187, 32

wieso must du als so junger mensch mit alk zusammen kommen?

die gefahr für alle ist das der flaschengeist macht über die menschen hat und unsinn macht? man unterstellt dann das der mensch mit den alk nicht umgehen oder wieder stehen kann. so dass andere menschen in gefahr werden können. das hat mal mit führerschen nichts zu tun?

wer bekommt ein füherschein? menschen die nachweisen können das sie wie der duchschnittliche mensch verhält? und wer z.b. in der lage ist jeder zeit rechtzeitig stopp/halten kann?

vor nicht all zu langer zeit nahm ein jugenlicher das schnelle auto seines vaters und führ mit freunden mal schnell. das resulat war ein freiflug mit dem auto über eine straße an die hauswand im 1 stock. 3 tote freunde.

was war das für ein genuss mal zu zeiten wie erwachsen er schon ist?

der wird sich lebenslänglich ärgern? und die eltern ........................

also zu trinken ist keine kunst, denn alle meinen es muss sein? aber eine kust ist nichts zu trinken? denn alk bringt mehr unglück alks glück?

ich hoffe das du verstehst wieso ich das schrieb und wieso der § geber sehr scharf die regeln macht?

Antwort
von peterobm, 31

die Polizei hat erfasst, damit ist es amtlich. Das wird auch an die Fsst gemeldet. Bei weiteren Eskapaden die Alk betreffen und erfasst werden, ist die Wahrscheinlichkeit gross dass GENAU dieser Umstand zur Verweigerung des Führerscheinantrags führen wird. 

Kommentar von Alexerer2 ,

Also meine "Tat" wird für 3 Monate gespeichert. Danach bleibe ich eben noch für diese 2 Jahre aktenkundig aber was ich gemacht habe wird nach 3 Monaten gelöscht.

Kommentar von peterobm ,

das wird nicht gelöscht

Kommentar von NielsD ,

Solcherlei Sachen können unter besonderen Umständen sogar direkt in dein Führungszeugnis mit aufgenommen werden.... Gelöscht wird hier gar nichts...

Antwort
von ArminSchmitz, 36

Rein theoretisch könnte von Dir vor Erteilung des Führerscheins der Nachweis verlangt werden, dass Du zum Führen von Fahrzeugen geeignet bist. MPU nennt sich das und die kostet eine Menge Geld. Im übrigen reicht dazu schon der Verdacht, dass jemand alkoholabhängig ist, selbst wenn er nicht alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs war.

Kommentar von Alexerer2 ,

Das mit der Alkoholabhängigkeit weiß ich. Aber das bin ich keinesfalls xD

Kommentar von robi187 ,
Nachweis verlangt werden, dass Du zum Führen von Fahrzeugen geeignet bist.

das können auch andere gründe sein? die reife eines albstarken? usw.

wer aus verwarnungen nicht lern.......?

aber alk ist halt das häufigste und bekannteste.


Antwort
von Rango87, 29

Du kannst dich dann zwar legal mit Bier besaufen aber fälltst du negativ im strassenverkehr auf (Torkelst die Strasse lang oder fährst besoffen Fahrrad) kann dir die Zuverlässigkeit im Strassenverkehr aberkannt werden.

Für immer ist sowas, im Normalfall, nicht.

Kommentar von robi187 ,

aber mit sehr viele hürten verbunden?

Kommentar von Rango87 ,

Wa? Falls du Hürden meinst, die hast du, besoffen immer^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten