Nichts gegen Männer (bin selber männlich): Sind Frauen wertvoller als Männer, da sie immerhin Kinder, und damit neue Menschen, produzieren können?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Neoliberalist, 

Was macht einen Menschen wertvoll, und für wen? 

Wenn der Wert eines Menschen nur in seiner Reproduktionsfähigkeit bestünde, dann könnte man die Frage stellen, ob wir überhaupt noch wichtig sind, denn es gibt sie schon, die Retortenbabys. 

Wenn wir den Wert eines Menschen an anderer Stelle ansiedeln, dann sind meiner Meinung nach beide Geschlechter wertvoll. 

Der Mann hat den "größeren" Wert durch seine Muskulatur, die besser ausgebildet wird, wodurch er schwerere Arbeit verrichten kann. 

Eine Frau hat den "größeren" Wert, weil sie Kinder gebären kann und im allgemeinen sehr strapazierfähig ist und eine Familie  zusammenhalten kann. 

Was ist wertvoll? Das entscheide jeder für sich selbst. 

Ich möchte nicht nur darauf reduziert werden als Kinderporduzentin zu gelten. Dadurch wäre ich gleichwertig einer Maschine, was mich wiederum minderwertig erscheinen ließe. 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Natur kennt kein besser und schlechter, weil alles mit allem verknüpft ist und es der Natur nur auf das Funktionieren des Ganzen ankommt. Alles hat den gleichen hohen Wert, wenn es sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort befindet.

Was sich bewährt, bleibt erhalten, und was sich nicht bewährt, verändert sich oder verschwindet. Aber auch das Bewährteste kann verschwinden, wenn sich die Bedingungen für sein Existieren ändern.

"Wertvoll" ist ein von Menschen erfundener Begriff, der menschliche Begehrlichkeiten differenzieren soll. Wie unsinnig ein Beharren auf solche Wertedogmen ist, könnte sich z. B. zeigen, wenn ein Milliardär in einer Wüste am Verdursten ist. Vermutlich wird so einer sogar bereit sein, eine Millarde für eine Flasche Wasser zu bezahlen.

Wieviel wertvoller wäre denn eine Frau, die nirgends einen Mann findet, der es ihr ermöglicht, ein Kind in sich wachsen zu lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Neoliberalist,

Die Frau ist wertvoll, der Mann aber auch. Wenn man jetzt zum Beispiel die Steinzeit ansehen würde, so war es sinnvoller die Frau zuhause am Lagerfeuer zu lassen,

weil wenn ein Mann auf der Jagd von einem Bären gefressen wurde, konnte die Mutter immernoch Kinder kriegen und auf sie aufpassen. Ein Mann hat nicht die Voraussetzungen, wenn eine Frau gefressen werden würde, von einem Bären.

Der Mann könnte beim besten Willen kein Kind bekommen! Zudem, hab da mal was von künstlicher Befruchtung gehört, (also man kann die Zelle einer Frau, bei einer Frau befruchten). Hoffe, dass das nicht zum aussterben der Männer führt <.<

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddhishi
21.09.2016, 22:17

Hoffe, dass das nicht zum aussterben der Männer führt <.<

Jepp, das hoffe ich auch ;-)

LG Buddhishi

1

Meines Wissens sind Frauen bei der Produktion von neuen Menschen durchaus aus einen Beitrag von uns Männern angewiesen.

Grundsätzlich sind Menschen, völlig ungeachtet irgendwelcher Eigenschaften, immer gleich viel wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da sie immerhin Kinder, und damit neue Menschen, produzieren können?

Na ja - ganz ohne Mann geht das ja auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es so siehst, ja. Männer sind unnötig. Aber wenn man eine Art von Sperma künstlich erstellen kann, kann man auch einen Mann nur Frau umoperieren.. also drehen wir den Spieß rum: Frauen sind unnötig.

Du siehst, dieser GEDANKE ist unnötig, die Männer weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Männer können Frauen keine neuen Menschen produzieren. Männer und Frauen sind gleich wertvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte ändere das Wort produzieren in gebären, Danke. Das signalisiert nämlich sonst eine geringe Wertschätzung gegenüber Menschen, die gerade geboren wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LessThanThree
20.09.2016, 18:01

Das ist Deine Ansicht.

1
Kommentar von Pegasus1912
20.09.2016, 18:05

Ich glaube das war bestimmt nicht mit Absicht so unglücklich formuliert. Jedoch vergiss nie das wir Menschen auch nur Säugetiere sind die sich fortpflanzen. Diese Wertschätzung hat der Mensch ganz allein erfunden. Zu anderen Lebewesen wird auch so würdelos gesprochen, ja, sie werden sogar vom Menschen gegessen, obwohl dieser eigentlich mehr Hirn hat als andere Tiere hat , und weiß dass das eigentlich ganz schön herabwürdigend ist.

0

Zu diesem Thema hätte ich ein gutes Buch für dich " Die geschützten Männer " von Robert Merle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann "produzieren" Frauen die Kinder?

sie bringen sie auf die Welt, das "andere" macht der Mann, also sind beide gleich wertvoll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nja heutzutage reicht leider schon ein Reagenzglas...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pegasus1912
20.09.2016, 18:14

Wenn du den sogenannten Samenspender meinst , das sind Männer die freiwillig Sperma opfern. Auch dafür wird also etwas männliches benötigt. L.G

1

Nein, ohne Mann kann die Frau nämlich auch keine Kinder produzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich sind Frauen besser. Oder knutscht du gerne mit einem Mann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung