Frage von BavarianTrottel, 51

Nichtkommerzielle Parodien und Copyright?

Ich habe gehöhrt, dass ein nicht-kommerzielles Video das Copyright-geschützte Inhalte wie Filmszenen oder Musik für humoristische oder kritische Parodien ohne Lizenz verwendet, veröffentlicht werden kann. Kann das jemand bestätigen? Ich habe dies schon in mehreren Videobeschreibungen so ähnlich gelesen.

Ein Beispiel: https://youtu.be/2lFfF5XLsCQ In der Parodie geht es um eine frühere Parodie desselben Channels die fälschlicherweise gelöscht wurde, da sie die copyrightgeschützte Pokemonmusik enthält, aber da es nur eine Parodie war, hätte dies eigentlich nicht geschehen dürfen. Meine Frage: sind die Regelungen diesbezüglich in Deutschland evtl. anders? Stimmt das oder ist es Humbug? Danke im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Copyright, 17

Hallo BavarianTrottel,

Alex hat Recht. Ob eine Veröffentlichung kommerziell oder nicht kommerziell stattfindet ist für das Urheberrecht ohne jegliche Bedeutung. In §12 UrhG steht ausdrücklich, dass die "Veröffentlichung" von Werken (nicht etwa die "Verwertung") ohne die entsprechende Zustimmung rechtswidrig ist.

Das Urheberrecht unterscheidet also zwischen "öffentlich" und "privat" und nicht zwischen "kommerziell" und "nicht kommerziell".

Deine eigentlich grundlegende Frage ist sehr viel schwieriger zu Beantworten, weil die Rechtslage und Rechtsprechung zu Parodien in Deutschland nicht leicht zu verstehen ist, und sich zudem stark von der sehr viel liberaleren Rechtslage in den USA unterscheidet.

Eine Parodie ist formal betrachtet ein Kunstwerk, dass auf Basis eines anderen Kunstwerks erstellt wurde. Ein solches Werk zu veröffentlichen ist nach §24 UrhG nur gestattet, wenn das Werk den notwendigen "Abstand" zum Original einhält.

Nach gängiger Rechtsprechung ist das gewöhnlich nur gegeben, wenn das Originalwerk im neuen Werk gar nicht mehr erkennbar ist. Der BGH hat für Parodien jedoch in seiner Rechtsprechung den Grundsatz des "inneren Abstands" etabliert. Danach besteht bei Parodien der "Abstand" nicht in der Verfremdung sondern in der "antithematischen Verwendung" des Ursprungsmaterials.

(Dass man etwas nicht parodieren kann, ohne dass man es erkennt, war wohl sogar dem BGH klar)

Damit könnte die Geschichte nun zu Ende sein. Leider besteht jedoch ausgerechnet für Songparodien eine Ausnahme von der Ausnahme. Hier muss nicht nur der Text sondern explizit auch die Melodie verfremdet werden. 

In den USA (wo dein Beispielvideo herkommt) ist das anders, weil dort die liberale "Fair use" Regelung, Parodien generell gestattet.

In Deutschland ist es leider sehr schwer, solch eine Parodie zu machen.

Kommentar von BavarianTrottel ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!  Also wenn man eine Musikparodie hochlädt und diese nicht den deutschen Anforderungen entspricht, wird es nur in Deutschland blockiert und in z.b. Amerika nicht?

Kommentar von ThomasMorus ,

Also zuerst einmal können Urheberrechtsverletzungen nicht nur dazu führen, dass Videos gesperrt werden. Die Rechteinhaber könnten dich durchaus abmahnen oder verklagen. Und erheblichen Schadenersatz von dir einfordern.

(Auch wenn das zum Glück nicht häufig vorkommt: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2504652/Videos-mit-Chartmusik-ins-N... )

Wann die Youtube-Content-ID einen Song als "übereinstimmend mit einem Song in der Copyright-Datenbank" erkennt, wäre eine Frage für einen Sound-Erkennungs-Programmierer. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass Cover und Parodien in den letzten Monaten häufiger gesperrt werden als früher. (Vor einigen Jahren hat die Content-Id es noch gar nicht auf die Kette bekommen, Lieder zu erkennen, deren Tonfolge nicht exakt mit der Datenbank-Vorlage übereingestimmt hat)

Grundsätzlich müsstest du Recht haben, dass solche Parodien wenn dann nur in Deutschland gesperrt werden. Bzw. du gegen eine weltweite Sperrung Widerspruch einlegen kannst.

Aber wie gesagt: Ein gesperrtes Video ist bei einer Urheberrechtsverletzung das geringste Problem...

Antwort
von stubenkuecken, 29

Nichtkommerziell gibt es nicht. Es gibt den persönlichen Gebrauch oder die öffentliche Vorführung. Beim persönlichen Gebrauch brauchst Du die Urheberrechte nicht beachten, bei öffentlicher Vorführung musst Du die Urheber- und Nutzungsrechte einhalten. 

Kommentar von BavarianTrottel ,

Und wie ist das jetzt mit den Parodien? Schau dir vll mal mein Beispiel an :)

Kommentar von stubenkuecken ,

Die Parodie ist eine öffentliche Vorführung. Weil sie auf Youtube stattfindet ist sie kommerziell.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten