Frage von kickers87,

Nichterscheinen vor gericht

Folgendes: ich wurde zur Hauptverhandlung vorgeladen ist vorm Landgericht bin im Berufung gegangen. Also ein Urteil des Amtsgerichts gibt es schon. (2jahre 3 monate zu viel wie der anwalt und ich sage)

und ganz unten steht folgender satz: Wenn sie ohne genügende Entschuldigung ausbleiben, wird die von ihnen eingelegte Berufung verworfen werden.

Nehmen wir an ich melde mich nicht und gehe nicht hin, kommt dann die Polizei und bringt sie mich sofort in gefängnis oder wie?

Sollte ich nicht zum termin gehen habe ich überhaupt dann noch ne Chance gegen das urteil vor zugehen?

Antwort von scader1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast Berufung eingelegt und willst nicht zur Verhandlung? Die Frage würde sich mir gar nicht stellen. Geh hin und sieh zu, daß du von dem Strafmaß runterkommst wenn die Möglichkeit dazu besteht.

Kommentar von Silberheim,

Wenn du selber kein Interesse zeigst, warum sollte es dann das Gericht tun ? ( mal ganz plump gesagt)

Antwort von sonnenlady,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Entschuldigungen werden akzeptiert, wenn du (mit Attest bestätigt) gesundheitlich nicht in der Lage bist, hinzukommen. Oder aber auch wenn du z.B. grad woanders im Knast sitzt oder so.

Ansonsten musst du auftauchen. Zum einen wird nicht erscheinen mit Geldbuße belegt und in deinem Fall eben auch damit, dass die Berufung nicht zugelassen wird.

Damit hat sich dann auch deine zweite Frage erledigt - nein, du hast dann keine Chance mehr.

Damit wird das Urteil irgendwann rechtskräftig und du wirst zum Strafantritt geladen. Erscheinst du nicht, holt die die Polente. Vorher wohl eher nicht.

Ganz ehrlich - wenn es um so eine lange Strafe geht, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit bei der Berufung nix schief geht und super pünktlich anwesend sein...

Antwort von GiuliaG,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dann ergeht ein Säumnisurteil. Dagegen kommt man nicht mehr an.

Kommentar von dolorit,

Aber doch nicht im Strafverfahren!

Antwort von Trilobit,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nö. Höchstens dann, wenn du wegen höherer Gewalt verhindert warst, z.B. schwer krank, oder ein Meteorit hat die Seilbahn zum Gerichtsgebäude zerstört.

Antwort von Antica,

Wenn Du etwas willst, musst Du das auch vertreten. Du willst in Berufung gehen, also geh zur Verhandlung. So einfach ist das. Nicht immer weglaufen und dann jammern.

Antwort von wompipompi,

Du musst damit rechnen, dass ein Bußgeld gegen dich erlassen wird wen du nicht zu dem Termin erscheinst. Aber warum solltest du zu dem termin, den du ja selbst beantragst, nicht gehen wollen?

Antwort von Nachtflug,

Wenn Du Dich nicht rührst, wird die Berufung in Deiner Abwesenheit verworfen. Das bereits gefällte Urteil wird dann rechtsgültig und gilt als angenommen.Die Polizei kommt nicht sofort, aber Du bekommst einen Brief mit dem Termin zum Haftantritt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten