Frage von lenasophie21, 38

Nichte sperrt sich ein, tut kaum was?

Hallo! Meine Nichte sperrt sich komplett in ihrem Zinmer ein. Sie geht nicht raus, spricht kaum mit uns und isst nichts. Lässt sich komplett gehen und das schon solang. Auch was Hygiene angeht und soziale Kontakte pflegt sie auch nicht mehr. Sie sperrt sich nach der Schule ins zimmer ein und das wars. Ist das pubertärer Wahnsinn (sie ist 14) oder besorgniserregend?

Antwort
von SchatzEisblume, 17

Es kommt auch drauf an was in der Schule passiert ist. Vielleicht hat sie eine schlechte Note bekommen oder sie hat jemanden in der Schule kennengelernt den sie mag etc. Am Besten ist es einfach vorsichtig an die Sache ranzugehen und warten bzw kleine Anspielungen machen wie ihr Tag war, ob sie noch was vor hat, wenn nicht, ob sie dann mit einem was machen möchte oder so.

Sowas ist echt schwer in der Pupertät und ist auch schwer Handzuhaben. Einfach ruhig bleiben sich nicht aufregen und das beste daraus machen. "Sie kriegt sich schon wieder ein" oder mit anderen Worten "es kommt alles wieder ins Lot"

LG

Kommentar von NANABUMBUM ,

Wenn man jemanden kennen lernt wäscht man sich aber und lässt sich nicht gehen

Kommentar von SchatzEisblume ,

Ist natürlich auch wieder war aber dennoch kann man sagen es ist etwas in der Außenwelt (nicht zu Hause) etwas vorgefallen, was sie dir nicht erzählen möchte..

Kommentar von lenasophie21 ,

ja sie spricht ja nie mit uns

Kommentar von SchatzEisblume ,

Wenn du weißt was sie am liebsten mag wie z.B. Serien gucken oder Kuchen essen oder sonst was - sie einfach mal auf andere Gedanken bringen, das ist das, was jetzt am Besten wäre für sie. Entweder durch die Tür sagen oder einfach einen Zettel unter die Tür schieben, so hat mich mein Bruder auch aus dem Zimmer bekommen :D

Aber egal was du tust - alles behutsam und vorsichtig.

Antwort
von TheTrueSherlock, 6

Es ist besorgniserregend!

Wenn es pubertärer Wahnsinn wäre, dann würde sie ja was essen. Krass ausgedrückt wären dann die Eltern langweilig und man zieht sich zurück. Aber nicht essen wollen, nicht rausgehen und einsperren ist ungewöhnlich.

Versuche mit ihr zu sprechen, wie es ihr geht und wie sie psychisch drauf ist. So etwas kann auch passieren, wenn die Schule zur Last wird (Stress) oder sie gemobbt wird. Kinder sind leider gemein :/

Diese Symptome haben etwas depressives, allerdings will ich das nicht gleich dem Kind unterstellen. Wie lange geht das so? Erst nach zwei Wochen könnte man frühestens eine Depression diagnostizieren.

Das nicht-essen hat etwas von Essstörungen.. findet sie sich zu dick oder ist sie vielleicht sogar etwas dicker? Es kann auch sein, dass sie deswegen in der Schule gehänselt wird. Wenn man nichts isst, dann kann es sehr gut etwas psychisches sein und/oder dass man sich bestrafen will. "Ich esse jetzt nichts, ich will nicht noch fetter werden" oder "Ich esse jetzt nichts, das habe ich nicht verdient"

Es ist auf alle Fälle besorgniserregend! Versuche sie etwas zum essen zu bewegen.. mache ihr Lieblingsessen.


Kommentar von lenasophie21 ,

naja 1,63m 45kg... dick ist sie nicht. und in der Schule läuft's doch aucb laut Freunden

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Das ist aber schon leichtes Untergewicht! http://bmirechner.net/berechnung Das ist jetzt nur eine Quelle, die ich gecheckt habe.

Ergebnis: "Sie haben einen BMI von 16.9 und haben damit Untergewicht. Bei einer Körpergröße von 1.63m liegt das Normalgewicht zwischen 50.5 und 63.8 kg."

Leichtes Untergewicht kann noch okay sein, allerdings würde ich das beobachten. Gerade Mädchen wollen schlank sein und neigen eher zu Essstörungen. Man wird auch überall (Werbung, Plakate, etc.) konditioniert, dass anscheinend nur schlanke Frauen hübsch und erfolgreich sind.

Wie gesagt, ich will nicht überdramatisieren, aber ich würde es beobachten. Wenn sie nichts isst, dann ist das für mich ein Alarmsignal. Und ich lebe nach der Regel: Lieber einmal zu viel hinschauen, als einmal zu wenig. Gerade das hätte ich mir von meinen Eltern gewünscht.

Das mit den Freunden ist schon mal gut, aber ich kenne die nicht und weiß nicht, ob das wahre Freunde sind. Ich hatte auch gute Freunde, aber ich habe mich nur einem Freund wirklich anvertraut. Und du weißt nicht, ob sie es den Freunden gesagt hat und ob sie vielleicht die Bitte "Erzählt es keinem weiter" hinzugefügt hat. Vertrauen ist gut, "Kontrolle" ist besser.

Antwort
von Rendric, 20

Das ist schon besorgniserregend und dem sollte nachgegangen werden.

Antwort
von nowka20, 12

ist nur vorrübergehender pubi-wahn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten