Frage von Laiken, 124

Nicht versichert und Unfall gebaut. Wie Verhalte ich mich (keine Polizei)?

Ich bin mit dem Fahrrad gegen ein Auto gefahren (30 Zone). Ich bin nicht Haftpflicht versichert, und die Leute haben keine Polizei gerufen. Ich bin 15. Meine Eltern würde den Schaden bezahlen, jedoch sind die Fahrer von dem Auto so dreist, sie wollen die komplette Seite des Autos repariert bekommen. Obwohl ich nur gegen das Hinterteil des Autos gefahren bin. Komme ich aus der Affäre raus wenn ich nichts tue? Die waren zu zweit im Auto aber haben keine Polizei gerufen. Weil die so unehrlich sind möchte ich nicht ihr Auto reparieren lassen.

Bitte nur Antworten wenn ihr euch sicher seid.

LG Laiken

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 42

Hi Laiken. Im Folgenden mal eine rechtliche Einordnung:

Wenn Du gegen das stehende Auto gefahren bist, hat der Besitzer des Autos (sog. Fahrzeughalter) zunächst einmal einen Schadensersatzanspruch gegen dich. In Anbetracht deines Alters auch nur gegen dich und nicht gegen deine Eltern.

Wenn er den Schaden einklagen möchte muss er nicht nur beweisen, dass Du in das Auto gefahren bist, sondern auch, dass der Schaden tatsächlich in der geltend gemachten Höhe entstanden ist, also dass tatsächlich die komplette Seite repariert werden musste. Hierfür würde das Gericht einen Sachverständigen beauftragen.

So wie Du das geschildert hast, dürfte es allerdings für ihn schwer werden zu beweisen, dass auch die gesamte Seite wegen Dir repariert werden muss.

Mit anderen Worten: Du musst nur den Schaden ersetzen, den du auch verursacht hast. Gar nicht reagieren find ich daher unangebracht, schließlich steht die Verursachung eines Schadens durch Dich ja fest. Ich würde aber auch klar machen, dass Du nicht bereit bist einen Schaden zu ersetzen, den Du nicht verursacht hast.

Kommentar von Laiken ,

Das Auto stand nicht. Ich kam aus einem Seitenweg gefahren und habe es (wegen einer hohen Hecke) übersehene. Es fuhr in der Sekunde vor mich wo ich die Straße überquerte. Zum Glück bin ich gegen das Auto gefahren und nicht umgekehrt.

Kommentar von uni1234 ,

Oh umso besser für dich. Ich nehme mal an, dass das Auto Vorfahrt hatte (wegen Seitenstraße - korrigier mich, wenn ich falsch liege), aber in der Regel wird einem Autofahrer die sogenannte Betriebsgefahr seines Fahrzeugs angerechnet. Das heißt, dass sich sein Anspruch um ca. 30 % reduziert. Sprich wenn er ursprünglich 1000 € haben wollte spricht viel dafür, dass er ohnehin nur 700 € haben könnte (unabhängig davon, was mit der Reparatur der ganzen Seite ist)

Kommentar von Laiken ,

Das ist gut.

Danke!

Kommentar von uni1234 ,

Das hängt natürlich immer alles von dem Umständen des Einzelfalls ab. Ich möchte Dir da jetzt keine falschen Hoffnungen machen.

Kommentar von Laiken ,

Ja verstehe ich.                                                                                       Aber da wir in solchen Rechtsfragen sehr wenig Ahnung haben bist du eine große Hilfe :)

Antwort
von RudiRatlos67, 29

Wenn Du einen Schaden anrichtest must Du für den gesamten Schaden und die dadurch entstehenden kosten aufkommen mit fast allem was du hast oder je haben wirst.  Um sich vor den Folgen einer kleinen Unachtsamkeit zu schützen sollte man eine private Haftpflichtversicherung haben und es ist unverantwortlich von deiner Mutter keine Familien privat Haftpflichtversicherung zu haben. Zumal sowas grad mal 5 Euro im Monat für die ganze Familie kostet. 

Das hilft Dir leider im Moment nicht weiter. Deine Eltern haben es versäumt Dir einen vernünftigen Weg ins Leben zu ebnen also sollen sie ruhig dafür zahlen um wenigstens den Schaden von Dir abzuwenden. Die haben schließlich auch die ganzen Jahre die Beiträge gespart.

Dir kann ich nur sagen: mach es besser....  Sobald Du Geld verdienst oder am besten bevor Du einen Ausbildungsvertrag unterschreibst lass dich beraten.  Eine Private Haftpflichtversicherung und die Absicherung Deiner Arbeitskraft (Berufsunfähigkeitsversicherung oder mindestens eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung) sind die wichtigsten Versicherungen auf die man nicht verzichten kann. Darauf zu verzichten ist ein unkalkulierbares Risiko.

Sollten deine Eltern jetzt den Sinn erkannt haben und eine Familien phv abschließen,  bist du mindestens bis zum Abschluss deiner Ausbildung mit versichert.

Eine phv hatte in dem Fall auch die Ansprüche der Geschädigten geprüft und unberechtigte Forderungen gegen dich abgewendet

Antwort
von eccojohn, 12

Hallo,

alles Wesentliche ist schon mehr wie deutlich geschrieben worden.

Als keine Anmerkung möchte ich noch hinzufügen, das du dir über die Halterfeststellung die Adresse des Eigentumers/Halters besorgen kannst. Mache dann GANZ SCHNELL FOTOS vom Schaden im IST-Zustand - nehme dazu jemanden unbeteildigten als Zeuge mit - besser sogar zwei, damit wenigstens die Schadenshöhe deutlich einzugrenzen ist. Nachträgliche Schadensvergrößerungen sind nicht gerade selten - also HANDELN.

Vom Anwalt würde ich mir eine Erst-Auskunft holen - Erstberatung kosten so etwa 20-50 €, die sind sicher gut investiert. 

Antwort
von peterobm, 38

deine Eltern haben aber sicher eine Haftpflicht. Wer ist Schuld an dem Unfall? Das kann auch der PKW-Fahrer sein. Bei der Versicherung eine genaue Schadensmeldung abgeben. 

Die gesamte Seite wird nicht machbar sein. Das kann man heute schon sehr gut angleichen. 

Das hat mit Unehrlich nix zu tun, das entscheiden andere.

Ich hoffe, du hast Fotos gemacht?

Kommentar von Laiken ,

Leider nicht. Ich stand zu dem Zeitpunkt noch unter Schock. An Fotos habe ich nicht gedacht. Aber den Schaden habe ich mir selbst einmal angeschaut.

Antwort
von kevin1905, 41

Wer sich die 60-90,- € p.a. für eine Familien-Haftfplicht spart ist schon geistig ein wenig behindert.

Der Geschädigte ist so zu stellen als wäre der Schaden nicht entstanden (§ 823 BGB). Wenn du einen Schaden von 1.000,- € verursacht hast, schuldest du diese.

Eine Haftpflicht würde auch Ansprüche prüfen und unberechtigte abwehren. Du kannst natürlich selber einen Rechtsanwalt beauftragen aber besonders viel bringen außer mehr Kosten würde das nicht.

Was du möchtest interessiert übrigens keinen. Schadenersatz ist in Deutschland nicht gedeckelt, du schuldest, was du verursacht hast.

Kommentar von Laiken ,

Ich habe auf der Hinteren Tür des Autos eine Delle und ein paar Kratzer verursacht. Und sie wollen die komplette Seite des Autos bezahlt bekommen. Das können die ohne weiteres doch auch nicht einfordern? Beweise können sie es ja nicht.

Kommentar von kevin1905 ,

Beweisen müssten sie es, wenn es zum Prozess kommt, vorher nicht.

Bei Schuldnern die sich totstellen reicht meistens der gerichtliche Mahnbescheid. Fristen missachtet und das Ding ist ganz schnell rechtskräftig und vollstreckbar.

Kommentar von turnmami ,

Hmm, du kannst wohl eher nicht das Gegenteil beweisen. DAS ist dein Problem!

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Nun mach mal nicht den Fragesteller für die Verfehlungen des Elternhauses verantwortlich.  Mit 15 geht man noch davon aus das Eltern jedes versehentlich verursachte Unheil von einem abwenden.

Antwort
von turnmami, 33

Mit Nichtstun bekommst du in Kürze eine saftige Rechnung!

Warum haben deine Eltern keine Haftpflichtversicherung?

Hast du wenigstens Fotos von dem Schaden?

Kommentar von Laiken ,

Leider nicht. Ich stand zu dem Zeitpunkt noch unter Schock. An Fotos habe ich nicht gedacht. Aber den Schaden habe ich mir selbst einmal angeschaut.

Kommentar von turnmami ,

Du kannst aber nicht beweisen, dass du nur den hinteren Teil beschädigt hast. Deiner Aussage stehen zwei Aussagen dagegen. Da wirst du nicht viel machen können, als den Schaden bezahlen!

Und für die Zukunft: unbedingt eine Haftpflichtversicherung abschließen!!!

Antwort
von CCCPtreiber, 30

Ohne Haftpflicht? Oha, grab´ dich ein...

Dennoch, hier hilft nur der Unfallgutachter, das sind dann allerdings weitere Kosten. Ohne Rechtsschutz, ohne Anwalt - schwierig. Ich glaube auf dumm stellen und den "Schaden" teilweise bezahlen könnte helfen, aber das ist nicht rechtsverbindlich. Auf der anderen Seite - man kann halt unter Umständen nicht beilackieren, ggf. ist die Aufstellung berechtigt.

Antwort
von tuedelbuex, 56

Eine Haftpflicht ist das mindeste, was Eltern minderjähriger Kinder abgeschlossen haben sollten, um in solchen Fällen abgesichert zu sein....jetzt könnte es teuer werden....ob ein Anwalt und die Polizei noch etwas nützen bliebe abzuwägen......

Antwort
von Minabella, 45

Mit 15 ist man doch über die Eltern versichert? Oder meinst du deine Eltern sind es nicht?

Kommentar von Laiken ,

Meine Mutter ist ja leider nicht versichert

Kommentar von Minabella ,

Achso, naja wenn du auch tatsächlich Schuld bist musst du es wohl bezahlen://

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community