Frage von Darkvictory, 37

Nicht selbstbewusst,aber auch nicht schüchtern?

Hey Leute,

Ich werde oft als Selbstwusster Mensch beschrieben, weil ich keine angst habe offen und ehrlich zu sagen was ich denke, keine Angst vor Konfrontationen habe, gut schlagfertig bin, ich hab auch keine angst über meine Gefühle und Ängste/Schwächen zu reden und stehe zu diesen.

Aber da gibst nur ein Problem, sobald es darum geht mit einem Menschen zu kommunizieren, oder eine Freundschaft aufzubauen oder einfach small talk, weiss ich nie was ich sagen soll. Ich bin nicht ich selbsg und komme nicht aus mir raus, weil ich Angst hab, negativ auf andere zu wirken, es ist beinahe wie ein Reflex, es passiert automatisch, ich kann es nicht steuern. Ich werde schüchtern und wirke komisch bzw nicht authentisch. Meine Körpersprache passt nicht zu dem gesagten. Ich verspreche mich/stottere. Die Kommunikation stimmt dann von vorn bis hinten nicht. Ich hab damals viele Freunde gehabt. Aber zurzeit nicht mehr und auch viele Enttäuschungen hinter mir. Ich hab mich zurück gezogen und weiss gar nicht mehr wie man richtig mit Menschen umgeht oder ein spontanes, lockeres Gespräch führt. Bei mir wirkt es immer verzweifelt und als würde ich dabei überanstrengt sein. Ich versuch oft einfach nicht nachzudenken und spontan zu antworten, aber es klappt nicht. Doch sobald ich jemanden meine Meinung sagen will bzw Wut in mir ist, bin ich plötzlich direkt, erbarmungslos usw und ganz ich selbst. Und ich finde das hat alles nichts mit Selbstbewusstsein zutun, so wie die Leute es beschreiben.

Ich schaff es auch nie Freundschaften aufzubauen, durch meine zurückhaltende Art oder weil ich manchmal abblocke und den Menschen nicht an mich ran lasse. Es gibt einige Menschen bei denen ich mich wohl fühle und ganz ich selbst sein kann, aber dass sollte doch auch mit kollegenschaften/Bekanntschaften klappen, oder? Ich weiss auch nicht wie man mit Menschen umgeht. Ich höre mir manchmal selbst beim reden nicht zu, bin zu direkt (was ich aber als gut empfinde, andere aber nicht), ich denk nie nach wenn ich handle oder rede, die Kommunikation kriege ich nicht hin. Ich hab das Gefühl ich weiss nicht wer ich bin, wie ich bei anderen zu sein hab, die Charaktereigenschaften sind irgendwie gespalten, ich bin innerlich unsicher, ich bin mal so mal so ständig. Ich denk auch zuviel nach, dass war schon immer mein Problem. Dass alles hindert mich daran ich selbst zu sein. Ich weiss nicht wie man das ändert.

Das gezwungene Lächeln und gespieltes Interesse kommt daher, dass ich früher Depressionen hatte und selten lachte, mir wurde immer gesagt, ich käme arrogant, desinteressiert, traurig, böse rüber. Ich solle mehr lächerln. Es wurde so oft gesagt, dass ich anfing vorzuspielen ich sei glücklich, damit man aufhört mir Aufmerksamkeit zu schenken. Es geht einem echt auf die Nerven. Mittlerweile tu ich das, um mir nichts anmerken zu lassen. Ich will nie wieder der sein, den man ständig fragt was los ist.

Antwort
von mychrissie, 1

Willkommen im Club! Es gibt viele Menschen, die können mit Smalltalk nichts anfangen. Die teilen durchaus nicht die landläufige Meinung, das Smalltalk easy ist.

Smalltalk ist so schwierig, wie mir Bleisohlen im Wasser an der Oberfläche zu bleiben. Jede Diskussion über ein relevantes Thema ist leichter zu bewältigen, als rumzustehen und Unsinn zu schwatzen und dabei noch mit dem Problem fertigzuwerden, dass man sich selbst in solchen Momenten strunzdämlich findet.

Ausweichen kannst dieser Form von "Kommunikation" leider nicht immer, aber vielleicht tröstet es Dich, dass Du nicht allein bist. Und das noch nicht mal beim nächsten Smalltalk.

Kommentar von Darkvictory ,

Da sagst was wahres. Lieber nichts sagen, als nur reden, damit irgendwas gesagt worden ist. Was immer bei Smalltalk der Fall ist.

Vielleicht mach ich mir einfach zuviel Druck, indem ich jedesmal versuche mich mit den Menschen gut zu verstehen und so ein gutes Bild wie möglich zu hinterlassen. Tatsächlich brauch ich mir nur im die zu kümmern die mir am Herzen liegen, und nicht etwa wie das Gespräch mit einem fremden verläuft. Ich bin auch eher der extrovertierte Mensch, ich rede ohnehin nicht viel, zeige mich nicht gleich und bin eher ruhig. Aber unter den richtigen Menschen kann ich verrückt und aufgeschlossen sein.

Ich sollte aufhören darüber nachdenken was andere über mich denken könnten, dann klappt es viel eher mit dem "man selbst sein". Vielleicht sollte ich mich auch selbst nicht so hart kritisieren, nur weil ich nicht so gesprächig und karismatisch bin wie andere. 

-das ist genau das was ich meine mit geringem Selbstwertgefühl. Einer seits hab ihn die richtige Einstellung, anderer seits bin ich aber trotzdem verunsichert. Und aus dem Affekt entsetzt dann so ein Text in einem forum^^

Kommentar von Darkvictory ,

Ich bin introvertiert Mensch*

Antwort
von flxizifly, 5

Hast du ein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein oder eher so ein normal gutes Selbstbewusstsein. Oder würdest du sagen, dass du zu selbstbewusst bist?

Kommentar von Darkvictory ,

Ich weiss es nicht.

Ich würde sagen, dass ich nicht selbstbewusst bin, aber die richtige Einstellung hab.

Anderer seits bin ich vielleicht selbstbewusst und mach mir nur zuviel druck. 

Vielleicht bin ich tatsächlich zu selbstbewusst und kriege mein Verhalten gar nicht mehr richtig mit.

Ich weiss ja selbst nicht was mit mir los ist. Selbsteinschätzung ist daher nicht möglich. 

Kommentar von flxizifly ,

Ah ok. Ich dachte bei dir daran, dass du vielleicht ein paar narzisstische Züge hast. Kannst dich diesbezüglich mal belesen und gucken, ob das auf dich zutrifft.

Kommentar von Darkvictory ,

Einige Dinge treffen zu, aber viele Nicht. Das klingt nach einer sehr schlimmen Persönlichkeit so wie Narzissmus beschrieben wird. So bin ich nicht.

Ja ich täusche etwas vor, aber weil ich nicht weiss wie ich mit der Person umgehen soll, nicht um sie zu benutzen. Ich hab noch nie einen Menschen absichtlich verletzt oder ausgenutzt. Ich helfe Menschen gerne bei Problemen und zeige Mitgefühl, ober hab schuldgefühle, diese Empathie besitz ich noch.

Und dort steht, dass so jemand gern als der aller beste betrachtet bzw gerne Lob zieht, ohne die entsprechenden Leistung erbracht zu haben. Ich hab noch nie Lob eingezogen ohne dass ich tatsächlich die entsprechende Leistung erbracht hatte.

Mein Problem liegt eher darin, dass ich bei einigen Menschen nicht weiss wie ich zu sein hab. Dass ich nicht ich selbst sein kann und nicht aus mir raus komme. Das ich schüchtern bin, obwohl ich doch manchmal selbstbewusst und mutig an die Sache gehe. Vielleicht weiss ich einfach selbst noch nicht wer ich bin und hab ein geringes Selbstwertgefühl, daher die schwierig ich selbst zu sein und das fixieren auf andere Meinungen. 

Vielleicht bin ich, ich selbst, und mir gefällt einfach nicht was ich sehe. -> da sind so viele Sachen die ich mir durch den Kopf gehen lasse, woran es liegen könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten