Frage von Sebastian9224w, 61

Nicht realisierbarer Zustand nach dem Trinken, was hilft dagegen?

Ich habe mich am Freitag mit ner Kompletten Vodkaflasche zugedröhnt und leergeext. Ich weiß das ist nicht Gesund, aber es war so eine Art Frustsaufen. Ich hatte mich danach laut meinen Freunden die ganze Zeit übergeben und war ca. 6h lang weggetreten. Danach, war ich mehr oder weniger einigermaßen Nüchtern, konnt geradewegs gehen und reden. Aber ich habe mit einem Zustand zu Kämpfen der seit Samstag und selbst noch heute anhält. Es kommt mir alles so vor wie ein Traum . Ich bin zwar bei vollem Bewusstsein aber es kommt mir nicht so vor. Weiß jemand woher das kommt bzw. wie ich sowas beheben kann? So etwas ähnliches kommt bei mir auch vor, wenn ich Müde bin, und nach einer Zeit einen Tunneblick empfinde. Es kommt mir so vor wie eine Art realitätsverlust.

Ich bitte darum, von rechtschreibfehlern wegzusehen.

Antwort
von newcomer, 37

maal angenommen der Alkohol dieser Menge Vodka kommt zu deinen Gehirnzellen und diese sagen für alle Zeit lebewohl. Dann braucht das Gehirn einige Zeit diesen zerstörten Bereich durch anderen Bereich zu ersetzen sprich muß neu angelernt werden.
Dies geht einige Male im Leben aber irgend wann ist kein Austauschbereich mehr vorhanden sprich dann haste diesen Dauerzustand der Bewusstseinsschädigung.
Dann gehörste zu den Menschen die durch Alkohol arbeitsunfähig geworden sind und durch Pflegekasse finanziert werden müssen

Kommentar von ragglan ,

Jetzt ist klar, warum der Mensch nur einen Bruchteil seines Hirns nutzt ... ^^

Antwort
von Schuhu, 28

Na, nach dem Vollrausch müssen sich Hirn, Leber und Kreislauf erholen. Dass du einigermaßen nüchtern auf deine Freunde gewirkt hast, ist vielleicht der Tatsache geschuldet, dass die am frühen Morgen nicht mehr so recht beurteilen konnten, was nüchternes Verhalten und Sprechen ist.

Am besten ruhst du dich heute noch aus, überstrapazierst deinem Magen nicht, schläfst soviel wie möglich, dann bist du Montag wieder auf dem Damm.

Antwort
von Nashota, 29

Du hattest eine Alkoholvergiftung, so einfach ist das.

Machst du das noch öfter, nur weil du Frust hast, darfst du dich als Alkoholiker bezeichnen, der seine Leber und anderen Organe systematisch zerstört.

Antwort
von tuedelbuex, 28

Viel Mineralwasser....und versuchen zu essen und sich etwas Bewegung zu verschaffen (kein Sport)....gute Besserung!

Antwort
von ragglan, 17

Du hattest wohl eine mittelschwere bis schwere Alkoholvergiftung. Diese kann durchaus auch Schäden an diversen Organen hinterlassen haben ... lass das Frustsaufen, bringt ja nix, macht nur Birne kaputt. 

Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du einen Arzt aufsuchst, der sich mal deine Werte anschaut.

Antwort
von DrIsmirEgal, 28

Viel Wasser Trinken.Wenn das bei dir öfters vorkommt würde ich mal ne Entgiftung vorschlagen Mit Alkohol ist nicht zu Spassen hör damit auf solange du noch kannst, oder reduzier dein Konsum sonst gehst du noch irgendwann ein.

Viel Erfolg

Mfg DrismirEgal

Antwort
von Biberchen, 24

weniger Alk trinken, für mich klingt es nach einer leichten Alkoholvergiftung.

Kommentar von Wannabesomeone ,

leicht ist untertrieben. etwas Übelkeit ist schon eine leichte alkoholvergiftung. Wenn er sich mehrmals übergeben hat, weggetreten war und mehrere Tage danach Nachwirkungen hat ist die schon moderat bis schwerer, aber keine leichte.

Kommentar von Nashota ,

Mit "leichter Alkoholvergiftung" hat das nichts zu tun. Wodka hat bis zu 40%.

Kommentar von Biberchen ,

es kommt nicht auf den Alkoholgehalt an, sondern wie viel man davon trinkt!

Kommentar von Nashota ,

Es kommt schon auch auf den Alkoholgehalt an. Von einer Flasche Bier oder Wein hat man sicher noch mehr Peilung, als von einer Flasche Wodka. Da hat schon das erste Glas eine ganz andere Wirkung.

Wer natürlich Hardcore trinkt, merkt da (bald) keine Unterschiede mehr.

Antwort
von Marshall7, 12

Ich würde es lieber bleiben lassen eine Flasche Wodka auf einmal aus zutrinken ,bekommt der Leber gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community