Frage von Nickname1991, 137

Nicht mehr Familienversichert und vergessen rechtzeitig um neue Krankenkasse zu kümmern, was ist zu tun?

Hallo, ich bin Studentin und Mitte April 25 geworden. Vorher war ich Familienversichert (über mein Vater) was aber mit 25 abgelaufen ist. Diese Tatsache ist mir leider erst heute morgen wieder eingefallen. Ich habe mich nun Online bei einer Krankenkasse angemeldet (andere Kasse) und bekomme in den Nächsten Tagen alle Unterlagen zugeschickt. Nun ist das Problem, was ist mit der Zwischenzeit? Außerdem stand online, dass ich der neuen Kasse eine Kündigunsbestätigung der alten Kasse senden soll. Nur die habe ich nicht, ich bin einfach nur nicht mehr Familienversichert. Irgendwelche Schreiben von der Kasse hab ich leider diesbezüglich auch nicht bekommen, könnten die an meinen Vater geschickt worden sein? Liebe Grüße und schon mal Dankeschön für die Antworten

Antwort
von wilees, 93

Eine Kündigungsbestätigung einer bisherigen KK ist nicht notwendig, da die Berechtigung auf Familienversicherung mit Vollendung des 25. LJ automatisch endet.

Kommentar von wilees ,

Bitte achte darauf eine Krankenkasse mit geringen Beitragszuschlag zu nehmen.

So nimmt z.B. die DAK den höchsten Beitragszuschlag in Höhe von 1,6%! 

Hier ist die gesetzliche Krankenversicherung am günstigsten ...

https://www.gesetzlichekrankenkassen.de/preise/preise.html

Krankenkassen.de - Studenten: Günstige Krankenkassen finden

https://www.krankenkassen.de/meine-krankenkasse/student/
Kommentar von Nickname1991 ,

Ich habe auf der unteren Seite verglichen. Ich bin dort zu der HKK gewechselt. Meine alte Kasse (Audi BKK) war ja mit eine der Teueren und mit schlechterer Bewertung. Aber danke für den Hinweis. 

Kommentar von kevin1905 ,

Eine Kündigungsbestätigung einer bisherigen KK ist nicht notwendig, da die Berechtigung auf Familienversicherung mit Vollendung des 25. LJ automatisch endet.

Das ist zwar richtig, allerdings tritt automatisch freiwillige Mitgliedschaft bei der Altkasse ein, wenn kein Anspruch auf vorrangigen Versicherungsschutz besteht.

Antwort
von AuroraBorealisM, 78

Ruf einfach bei der alten Krankenkasse an und sagen ihnen was du brauchst, die werden dir alles zuschicken. Vielleicht solltest du auch bei der neuen mal anrufen und genau diese Fragen (was ist mit der zwischenzeit) stellen, die müssen es ja wissen und können dir garantiert weiterhelfen.

Antwort
von kevin1905, 88

Nun ist das Problem, was ist mit der Zwischenzeit?

Nachzahlen!

Nur die habe ich nicht, ich bin einfach nur nicht mehr Familienversichert.

Dann musst du dich zwecks Kündigung noch an die alte Kasse wenden, denn wenn du keine Imma-Bescheinigung vorgelegt hast, wärst du nach § 188 Abs. 4 SGB V freiwilliges Mitglied geworden.

Du hast gegenüber der Sozialversicherung immer Mitwirkungspflichten (§ 60 SGB I). Denen solltest du jetzt mal langsam nachkommen.

könnten die an meinen Vater geschickt worden sein?

Nein, denn sein Versichertenstatus hat sich nicht geändert.

Antwort
von DerHans, 76

Unversichert kann man in Deutschland gar nicht mehr sein.

Du bist automatisch freiwilliges Mitglied der bisherigen Krankenkasse geworden.

Allerdings musst du dich schleunigst mit der in Verbindung setzen, sonst wird automatisch der Höchstbeitrag in Rechnung gestellt.

Natürlich wirst du den Beitrag ab dem 25. Lebensjahr nachzahlen müssen

Antwort
von sassenach4u, 42

Leider hats du mit deinem Verhalten jetzt eine 18- monatige Bleibeverpflichtung bei der Audi BKK ausgelöst. Du musst dich ab deinem 25. Geburtstag bei der alten Krankenkasse freiwillig versichern- das bedingt eine 18-monatige Bindungsfrist- dumm gelaufen.

Die BKK wird dir keine Kündigungsbestätigung ausstellen, ohne diese kannst du dich nicht bei einer anderen Krankenkasse versichern.

Die anderen Antworten habe das leider nicht berücksichtigt...

Kommentar von kevin1905 ,

Leider hats du mit deinem Verhalten jetzt eine 18- monatige Bleibeverpflichtung bei der Audi BKK ausgelöst.

Der Gedanke war mir auch gekommen, danke für die Bestätigung.

Hätte ich es mal geschrieben! :D

Antwort
von Pangaea, 75

In der Zwischenzeit bist du eben nicht krankenversichert und solltest nicht krank werden. Ist ja aber auch als junge Frau von 25 nicht so sehr wahrscheinlich.

Und routinemäßige Kontrollbesuche wie bei der Frauenärztin oder beim Zahnarzt verschiebst du eben bis du wieder versichert bist.

Was die Kündigungsbestätigung angeht: Ruf bei der neuen Krankenkasse an, schildere ihnen die Situation und frag, ob du unter diesen Umständen noch eine Bestätigung brauchst oder ob ihnen das so genügt.

Kommentar von DerHans ,

In Deutschland kann man gar nicht unversichert sein. Die freiwillige Mitgliedschaft schließt sich automatisch an die Mitversicherung bei den Eltern an.

Antwort
von Andrea2009, 62

Das Schreiben, in dem die KK deines Vaters auf die bevorstehende Pflichtversicherung aufmerksam gemacht hat, ist an deinen Vater gegangen. Aber das brauchst du nicht. Wenn du sagst, dass du familienversichert warst, ist das ausreichend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community