Frage von TigerLynx, 80

Nicht enden wollender "Herzschmerz". Kann ich irgendwas tun?

Hallo zusammen,

seit über einem Jahr leide ich darunter, in jemanden verliebt zu sein, den ich nicht erreichen kann und dem ich davon auch nichts sagen kann. Er nimmt mich wahrscheinlich nicht mal richtig wahr. Die Umstände sind kompliziert und ich möchte auch nicht zu stark darauf eingehen. Ich komme einfach nicht mit dieser seelischen Qual klar.

Diese Person habe ich nun schon seit längerer Zeit nicht mehr gesehen, was sich nun aber geändert hat. Von nun an werde ich diesem jemand vermutlich täglich begegnen. Jedes mal, wenn ich ihm über den Weg laufe, ist es wie ein Schlag in den Magen für mich. Richtige physische Schmerzen, die mich schon seit der ganzen Zeit begleiten. Mir geht es psychisch momentan auch nicht besonders (auch aus anderen Gründen) und ich fange manchmal einfach an zu weinen. Was niemand mitbekommt, weil ich es verberge. Es reicht schon, wenn es nur eine Textstelle in einem Song ist, die in irgendeiner Form von Liebe o.Ä. handelt oder auch einfach irgendetwas, was ich als schön ansehe. Das kann ich mir selbst nicht richtig erklären.

Natürlich hab ich schon unzählige male nach irgendwelchen Lösungen gesucht, aber ich finde nichts. Normalerweise halten diese miesen Gefühle doch nicht so lange an, oder? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Ratschlag für mich?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EinNarr, 31

Es klingt jetzt nicht besonders aufbauend wenn ich dir sage: Herzensangelegenheiten, alles was mit Gefühlen einhergeht, kann unschätzbar lange dauern. 

Manchmal ist es nur eine kleine Liebelei aber unter anderen Umständen ist es dann doch mehr. Gerade empfindsame Menschen, eventuell auch mit psychischen Vorbelastungen von denen du auch bereits schon geschrieben hast, sind empfänglich dafür, sich von Gefühlen übermannen zu lassen und einen solchen "Herzschmerz" lange mit sich zu tragen.

Eine Patentlösung gibt es für sowas nicht. Klar, die Klassiker bleiben dieselben. Ablenkung finden, sich mit anderen Leuten treffen, sich in Hobbies vertiefen und ähnliches aber auch das ist nicht immer der Lösung letzter Schluss, wenn es darum geht, mit dieser Situation abzuschließen. Daran halten solltest du dich dennoch. Gerade die Einsamkeit kann solche Gefühle verstärken. Unkontrolliert drängen sie sich in den Vordergrund und am Ende geht es einem immer schlechter. 

Genau dieses unkontrollierte ist das gefährliche und sich immer nur abzulenken, löst das Problem nicht. Ich konnte mit Schreiben einiges verarbeiten. Kontrolliert und bewusst habe ich mich manchen Dingen, ein ähnliches ebenfalls darunter, angenommen und meine Gedanken zu Papier gebracht. Es gab mir das Gefühl einen Überblick zu gewinnen über meine Situation, meine Gefühle die ich aus dem Stehgreif nie wirklich artikulieren konnte. Schlussendlich verging damit nicht plötzlich jeder Kummer aber ich kannte mich besser und konnte auch viel gezielter reagieren, wenn mal wieder etwas hoch kommt.

Kurz - die Gefühle und Gedanken konnten mich nicht mehr so leicht überrumpeln. Ich habe sie jetzt geordnet und lerne mit ihnen zu leben.

Darüber hinaus gilt, so abgedroschen wie es auch sein mag, immer noch der Grundsatz, dass manches schlicht und ergreifend eines braucht - Zeit. Zeit um genau diese Ordnung zu schaffen, Zeit um sich Abzulenken und wieder hoch zu ziehen. Zeit um neue Erfahrungen zu sammeln, die die alten Überdecken. Das ist auch nicht gerade das, was ich dir gerne sagen würde aber so sieht es wohl aus.

Gebe dir selbst Zeit und ordne dich. Schäme dich bloß nicht für deine Trauer und auch deinen Frust, er ist absolut okay und auch wichtig. Du darfst dir das nehmen aber nutze die Zeit. Mache was aus ihr, etwas produktives was dir gut tut. 

Ich wünsche dir alles Liebe und hoffe das du mit der Zeit einen Weg für dich findest. Es ist hart und fühlt sich furchtbar an, halt das durch.

Liebste Grüße.

Kommentar von TigerLynx ,

Ich danke dir und wünsche dir ebenfalls alles Gute. 

Antwort
von Snoopy068, 33

Hallo, ja sowas kann einem lange begleiten. Lenke dich ab, dass du den Kopf frei bekommst. Gehe unter Menschen, mache Sport, gehe feiern, wie auch immer. Es wird dir dann irgendwann ein Anderer begegnen.....meine Erfahrung zumindest, erst dann wirst du über ihn hin wegkommen........sei offen für Neues.......achte darauf, wer dir ein Zeichen sendet und habe Geduld mit dir selbst. Im Moment bist du traurig wegen ihm, das darf auch so sein, aber halte die Augen offen :)

Kommentar von TigerLynx ,

Dankeschön :)

Kommentar von Snoopy068 ,

Gerne

Antwort
von Pahana, 33

Da du schon alle erdenklichen Lösungen von vorne bis hinten durchgekaut hast, und dir das nichts bringt, musst du eine andere Strategie anwenden. Mache kurzen Prozess. Spreche ihn an, wenn er dir das nächste mal wieder begegnet. Stelle dich mit deinem Namen vor und frage ihn, ob du dich mal mit ihm wo treffen könntest. Du hättest mit ihm etwas Wichtiges zu bereden.

Kommentar von TigerLynx ,

Erstmal danke für die Antwort. 

Naja, die Sache ist, dass ich ihn (zumindest halbwegs) kenne, da er zu meinem weiteren Freundeskreis gehört. So hab ich mich auch überhaupt erst in ihn verliebt. War auch in meiner Klasse und sozusagen in meiner Clique. 

Kommentar von Pahana ,

er ist zu beneiden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community